Discussion:
WhatsApp in der Süddeutschen
(zu alt für eine Antwort)
Dr. Joachim Neudert
2013-08-21 10:25:27 UTC
Permalink
Ein schöner Artikel über diese oft gescholtene App und ihre Gründer. Mir
gefällt das Geschäftsmodell extrem gut: 99 Cent im Jahr, dafür keine
Werbung, kein Verkauf von Userdaten.

WhatsApp hat jetzt 100 Millionen mehr Kunden als Twitter. Schick.

Sicherheit- jo mei, die NSA kommt an ALLES ran ausser meine
4096-bit-GPG-Verschlüsselten Mails. Und bei denen kommt sie an die
Metadaten. Also was solls, wenn Whatsapp auch nicht sicherer ist als
normale eMail.

http://www.sueddeutsche.de/digital/jan-koum-und-brian-acton-vom-sms-dienst-whatsapp-die-guten-gruender-1.1750778
Holger Marzen
2013-08-21 10:48:52 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Ein schöner Artikel über diese oft gescholtene App und ihre Gründer. Mir
gefällt das Geschäftsmodell extrem gut: 99 Cent im Jahr, dafür keine
Werbung, kein Verkauf von Userdaten.
Verschenken werden sie sie müssen, wenn die Schnüffler ankommen. Aber
ansonsten ja, zahlen um mit Werbung verschont zu werden, ist ok.
Post by Dr. Joachim Neudert
WhatsApp hat jetzt 100 Millionen mehr Kunden als Twitter. Schick.
Sicherheit- jo mei, die NSA kommt an ALLES ran ausser meine
4096-bit-GPG-Verschlüsselten Mails. Und bei denen kommt sie an die
Metadaten. Also was solls, wenn Whatsapp auch nicht sicherer ist als
normale eMail.
Vor allem sind die Plattformen, auf denen WhatsApp läuft, unsicher. Wer
hat sein Handy unter Kontrolle? Wer hat wenigstens ein halbwegs
vertrauenswürdiges Android drauf ohne Zwangsapps und Closed Source
Treiber vom Hersteller?

Ich tendiere schon fast dazu, US-Dienste zu bervorzugen, denn da liest
zwar die NSA mit, aber die Gefahr, dass ein eifersüchtiger deutscher
Beamter mal eben alles mitliest, scheint mir geringer zu sein.
Volker Borchert
2013-08-21 19:43:51 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Sicherheit- jo mei, die NSA kommt an ALLES ran ausser meine
4096-bit-GPG-Verschl?sselten Mails. Und bei denen kommt sie an die
Metadaten.
RFC 1149
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Mike Grantz
2013-08-21 20:11:40 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Sicherheit- jo mei, die NSA kommt an ALLES ran ausser meine
4096-bit-GPG-Verschlüsselten Mails. Und bei denen kommt sie an die
Metadaten. Also was solls, wenn Whatsapp auch nicht sicherer ist als
normale eMail.
Jeder anständige User muss seine Metadaten verwässern so gut es geht.

Wenn genügend Leute ein gewisses Scoring haben, wird die Überwachung
sinnfrei.

Manchmal muss man auffällig sein, um nicht aufzufallen.
gUnther nanonüm
2013-08-21 20:59:32 UTC
Permalink
Post by Mike Grantz
Post by Dr. Joachim Neudert
Sicherheit- jo mei, die NSA kommt an ALLES ran ausser meine
4096-bit-GPG-Verschlüsselten Mails. Und bei denen kommt sie an die
Metadaten. Also was solls, wenn Whatsapp auch nicht sicherer ist als
normale eMail.
Jeder anständige User muss seine Metadaten verwässern so gut es geht.
Wenn genügend Leute ein gewisses Scoring haben, wird die Überwachung
sinnfrei.
Manchmal muss man auffällig sein, um nicht aufzufallen.
Hi,
und Yassir hat einen Blauen Elch im Koffer, jaja.
Die NSA speichert alles. ALLES. Ohne Ausnahme. Durchsuchen tun sie im ersten
Schritt nur, was die Automaten herausfiltern können...Deine verschwurbelten
Daten sind sicher dabei. Und die Rohdaten landen im Langzeitspeicher. Sollte
es dafür eine Priorität geben, wird man eben Deinen Namen mit Sternchen
versehen und sobald Du ein Komplizenland betrittst (also Amiland, Kanada,
England, Neuseeland, Australien...) wirst Du um alle Datenträger erleichtert
und befragt. Vielleicht erinnerst Du Dich sogar noch an die Zertifikate von
damals. An alle 4096 bit :-) Zeit genug wirst Du haben. Du kannst sie
morsen, blubb bluuuub blubb blubb bluuub bluuub blubb beim
waterbording...ist schließlich keine Folter, sondern irgendwo zwischen
Freizeitvergnügen und Hygienemaßnahme...
--
mfg,
gUnther
Mike Grantz
2013-08-21 22:57:41 UTC
Permalink
Post by gUnther nanonüm
Post by Mike Grantz
Jeder anständige User muss seine Metadaten verwässern so gut es geht.
Wenn genügend Leute ein gewisses Scoring haben, wird die Überwachung
sinnfrei.
Manchmal muss man auffällig sein, um nicht aufzufallen.
es dafür eine Priorität geben, wird man eben Deinen Namen mit Sternchen
versehen
Ebend. Und wenn jeder ein Sternchen neben seinem Namen hat...
gUnther nanonüm
2013-08-22 11:19:38 UTC
Permalink
Post by Mike Grantz
Post by gUnther nanonüm
Post by Mike Grantz
Jeder anständige User muss seine Metadaten verwässern so gut es geht.
Wenn genügend Leute ein gewisses Scoring haben, wird die Überwachung
sinnfrei.
Manchmal muss man auffällig sein, um nicht aufzufallen.
es dafür eine Priorität geben, wird man eben Deinen Namen mit Sternchen
versehen
Ebend. Und wenn jeder ein Sternchen neben seinem Namen hat...
Hi,
das wird nie passieren. Alle diese Hans Müllers....Karl Meiers, Peter
Schmitzes und dazu wohl der größte Teil der Weiblichkeit. Diese zeigen sich
ja eher uninteressiert an Datenverklausulierung.
--
mfg,
gUnther
Bernd
2013-08-22 05:49:29 UTC
Permalink
Am Wed, 21 Aug 2013 22:59:32 +0200
Post by gUnther nanonüm
und sobald Du ein Komplizenland betrittst (also Amiland, Kanada,
England, Neuseeland, Australien...) wirst Du um alle Datenträger
erleichtert und befragt.
Sollte es sich nicht vermeiden lassen eines dieser Länder zu besuchen
wirst Du doch wohl keinerlei elektronisches Equipment mitnehmen. Es gibt
immer noch mechanische Reisewecker ...

Bernd

PS:
Vllt. wirst Du dann geröntgt, weil die vermuten das Du eine SD-Card
verschluckt hast ... ;-]
gUnther nanonüm
2013-08-22 11:30:54 UTC
Permalink
Post by Bernd
Sollte es sich nicht vermeiden lassen eines dieser Länder zu besuchen
wirst Du doch wohl keinerlei elektronisches Equipment mitnehmen. Es gibt
immer noch mechanische Reisewecker ...
Bernd
Vllt. wirst Du dann geröntgt, weil die vermuten das Du eine SD-Card
verschluckt hast ... ;-]
Hi,
eher verhört, damit Du die URL und das Paßwort rausrückst....längst schon
riskieren die intelligenteren Reisenden keine wichtigen Daten mehr auf
tragbaren Geräten. Zu leicht gehen diese "verloren", das kommt sogar noch
vor als Diebstahl. Wenn auch immer seltener :-)
Stattdessen wird eine verschlüsselte Verbindung übers Internet genutzt.
Folgerichtig greifen die Grenzspione alle Geräte ab auf der Suche nach
solcher URL und ev. einem Cookie...deshalb ja auch die Metadatensucht, damit
erkennt der Statistiker Deinen "Datentyp", also ob Du lokal Datenlager
hortest oder mit externen Caches leben kannst. Ist wie früher der
"Kofferträger" gegen den Expeditionsteilnehmer, der sich bei Bedarf ein
frisches Baströckchen vor Ort flechten läßt :-) bist Du als Externlagernder
durchschaut, wird nachgeguckt, wohin Deine Geräte sich so gern verbinden.
Dabei hilft natürlich sehr, wenn 75% aller Welt-Verbindungsdaten eh auf
Servern in Utah lagern....

und eine TF-Card läßt sich auch in mechanische Ticktocks reinklemmen.
Vermutlich sogar leichter, das Blech verhindert die Röntgensuche, und
zwischen Blechschichten ist immer Platz für soeinen Plastikfetzen. Etwa
unterm Pappzifferblatt.
--
mfg,
gUnther
Tim Mueller
2013-08-21 21:23:10 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Also was solls, wenn Whatsapp auch nicht sicherer ist als
normale eMail.
http://www.sueddeutsche.de/digital/jan-koum-und-brian-acton-vom-sms-dienst-whatsapp-die-guten-gruender-1.1750778
Naja, aber wenn es stimmt, was ein Bekannter mir kürzlich berichtete,
dann liegen offenbar SÄMTLICHE Deiner Chats online auf deren Servern.

Er berichtete mir, dass er sich im Urlaub ein Ersatz-Billig-Smartphone
für 80 Euro gekauft habe, weil bei seinem normalen Smartphone das
Display nicht mehr funktionierte. Nachdem er auf dem Billigteil Whatsapp
installiert und sich dort mit der alten Tel.-Nr. angemeldet hätte, seien
sofort alle seine Chats wieder vorhanden gewesen...

Das ist also so ähnlich, als würde man Google Mail nutzen...
Rick Szabo
2013-08-22 04:29:57 UTC
Permalink
Post by Tim Mueller
Post by Dr. Joachim Neudert
Also was solls, wenn Whatsapp auch nicht sicherer ist als
normale eMail.
Naja, aber wenn es stimmt, was ein Bekannter mir kürzlich berichtete,
dann liegen offenbar SÄMTLICHE Deiner Chats online auf deren Servern.
1. Steht doch da (gequotet).
2. Ist auch gut so, denn...
Post by Tim Mueller
Er berichtete mir, dass er sich im Urlaub ein Ersatz-Billig-Smartphone
für 80 Euro gekauft habe, weil bei seinem normalen Smartphone das
Display nicht mehr funktionierte. Nachdem er auf dem Billigteil Whatsapp
installiert und sich dort mit der alten Tel.-Nr. angemeldet hätte, seien
sofort alle seine Chats wieder vorhanden gewesen...
... So kann man WhatsApp nahtlos weiter nutzen.
Post by Tim Mueller
Das ist also so ähnlich, als würde man Google Mail nutzen...
Streiche Google, dann stimmt der Satz. :-)
Vereinfacht : alles ist immer irgendwo gespeichert. Ich würde dir
bedenkenlos meine WhatsApp - chats der letzten Monate zur
Verfügung stellen, denn da stehen weder besonders private noch
brisante Sachen drin. Und wenn man es so nutzt, ist es weiterhin
eine geniale und komfortable App.

IMHO muss man nicht lernen, sich zu verschleiern, man muss nur
lernen, welches Medium man für welche Nachrichten nutzt.


Und irgendwer hat kürzlich geschrieben, dass lieber die Amis sind
Daten haben sollen, als der deutsche Staat. Und da ist etwas
dran, schließlich werde ich nie nach Amerika reisen, aber hier
lebe ich täglich...

Bye
Rick


--
Bernd
2013-08-22 05:43:14 UTC
Permalink
Am Thu, 22 Aug 2013 06:29:57 +0200 (CEST)
schrieb Rick Szabo <***@rickszabo.de>:

(...)
Post by Rick Szabo
Und irgendwer hat kürzlich geschrieben, dass lieber die Amis sind
Daten haben sollen, als der deutsche Staat. Und da ist etwas
dran, schließlich werde ich nie nach Amerika reisen, aber hier
lebe ich täglich...
(...)

"Stell Dir vor es ist Krieg und Du gehst nicht hin."
(frei nach Carl Sandburg)
.
.
"Dann kommt der Krieg zu Dir."
(Add-On Dt. Friedensbewegung der 80-er)

Soll heißen, dass Du doch wohl die Kooperation der Geheimdienste
bemerkt hast?!

Bernd
Volker Borchert
2013-08-22 20:36:09 UTC
Permalink
Post by Bernd
Am Thu, 22 Aug 2013 06:29:57 +0200 (CEST)
(...)
Post by Rick Szabo
Und irgendwer hat kürzlich geschrieben, dass lieber die Amis sind
Daten haben sollen, als der deutsche Staat. Und da ist etwas
dran, schließlich werde ich nie nach Amerika reisen, aber hier
lebe ich täglich...
(...)
Soll heißen, dass Du doch wohl die Kooperation der Geheimdienste
bemerkt hast?!
Wenn die so gut funktioniert wie bei den NSU Ermittlungen...
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Tim Mueller
2013-08-23 18:28:48 UTC
Permalink
Post by Volker Borchert
Wenn die so gut funktioniert wie bei den NSU Ermittlungen...
Was meinst Du wohl, warum bei den NSU-Ermittlungen die Akten alle
verschwinden. Das liegt sicherlich NICHT an der Unfähigkeit des
Geheimdienstes, Akten aufzubewahren und zu finden, und sicherlich auch
nicht daran, dass sie nicht kommunizieren KÖNNTEN. Aber hier wird's halt
brenzlig, wenn all die Connections zwischen Geheimdienst und Neonazis
ans Tageslicht kommen, die bis in die 90er Jahre im Rahmen der
Stay-Behind Netzwerke bestanden. Die Personen sind ja mit dem
offiziellen Ende dieser Geheim"armeen" (wenn man Neonazis so bezeichnen
soll) nicht alle plötzlich pensioniert worden... und auch die ganz
wenigen Politiker, die von der Sache möglicherweise wussten, müssen
natürlich um Schaden für sich und ihre Partei fürchten..
Peter Mc Donough
2013-08-22 09:22:40 UTC
Permalink
Post by Rick Szabo
...
IMHO muss man nicht lernen, sich zu verschleiern, man muss nur
lernen, welches Medium man für welche Nachrichten nutzt.
Ja, immer dafür sorgen, dass man auf keinen Fall von einem Medium zum
anderen eine Spur verfolgen kann.
Kein Onlinekonto, keine Überweisungen, nur mit Bargeld zahlen und beim
Aufenthalt im öffentlichen Bereichen eine Maske tragen.
Burkas für Alle!

Viel Glück dabei
Peter
michael bode
2013-08-22 19:54:22 UTC
Permalink
Post by Peter Mc Donough
Kein Onlinekonto, keine Überweisungen, nur mit Bargeld zahlen und beim
Aufenthalt im öffentlichen Bereichen eine Maske tragen.
Burkas für Alle!
So blöd sind die Taliban also gar nicht.
--
Yes, we scan!
PGP Fingerprint: A391 4109 F8D0 F67B C504 1EF6 0158 E3BB 3687 53CF
Tim Mueller
2013-08-22 17:40:27 UTC
Permalink
Post by Rick Szabo
Vereinfacht : alles ist immer irgendwo gespeichert.
Eine wesentliche Frage / Unterschied ist dabei aber, ob es im
Direktzugriff für die Rastersuchen gespeichert ist, oder erst einen
individuellen Hack-Angriff erfordert.

Das macht schon mal einen großen Unterschied aus...


Ich würde dir
Post by Rick Szabo
bedenkenlos meine WhatsApp - chats der letzten Monate zur
Verfügung stellen, denn da stehen weder besonders private noch
brisante Sachen drin.
Nur zu. Das würde mich doch mal interessieren :-)
Post by Rick Szabo
Und wenn man es so nutzt, ist es weiterhin
eine geniale und komfortable App.
Wobei es auch kostenlose Apps gibt, bei denen die Chats NICHT auf den
Servern des Betreibers gespeichert werden, und sogar End-to-End
verschlüsselt werden.
Post by Rick Szabo
Und irgendwer hat kürzlich geschrieben, dass lieber die Amis sind
Daten haben sollen, als der deutsche Staat. Und da ist etwas
dran, schließlich werde ich nie nach Amerika reisen, aber hier
lebe ich täglich...
Naja, eine komische Argumentation.. Aber auch sonst: Dass die Deutschen
Geheimdienste sich die gewünschten Daten über Deutsche, die sie selbst
nicht erfassen dürfen oder aus sonstigen Gründen nicht haben, sich auch
öfters gerne von den Amerikanern übermitteln lassen, weißt Du?
Martin Hofgesang
2013-08-23 11:24:49 UTC
Permalink
Post by Tim Mueller
Post by Rick Szabo
Und wenn man es so nutzt, ist es weiterhin
eine geniale und komfortable App.
Wobei es auch kostenlose Apps gibt, bei denen die Chats NICHT auf den
Servern des Betreibers gespeichert werden, und sogar End-to-End
verschlüsselt werden.
Welche denn?

Grüssle


Martin
--
17% aller Autounfälle werden von betrunkenen Autofahrern verursacht.
Das bedeutet, dass 83% aller Unfälle von nicht betrunkenen Autofahrern
verursacht werden. Warum können sich diese nüchternen Idioten dann
nicht von der Strasse fernhalten? (Otto Waalkes)
*****werbung****** http://www.minigulf.de *****werbung*****
michael bode
2013-08-23 16:27:16 UTC
Permalink
Post by Martin Hofgesang
Post by Tim Mueller
Post by Rick Szabo
Und wenn man es so nutzt, ist es weiterhin
eine geniale und komfortable App.
Wobei es auch kostenlose Apps gibt, bei denen die Chats NICHT auf den
Servern des Betreibers gespeichert werden, und sogar End-to-End
verschlüsselt werden.
Welche denn?
Xabbber, Gibberbot und Beem z.B. Wobei ich zugeben muss, dass ich OTR
auch erst noch ausprobieren will.
--
Yes, we scan!
PGP Fingerprint: A391 4109 F8D0 F67B C504 1EF6 0158 E3BB 3687 53CF
Tim Mueller
2013-08-23 18:24:44 UTC
Permalink
Post by Martin Hofgesang
Post by Tim Mueller
Wobei es auch kostenlose Apps gibt, bei denen die Chats NICHT auf den
Servern des Betreibers gespeichert werden, und sogar End-to-End
verschlüsselt werden.
Welche denn?
Also hier im aktuellen Teltarif Newsletter, aus dem ich diese Info
hatte, werden "Threema", "MyEnigma" und "Whistle.im" vorgestellt.
Zusammen mit den von Michael genannten sind das dann schon 6. Ich selbt
kann dazu leider nichts sagen, da ich SMS-Verweigerer bin :-)

Allerdings hat Teltarif zu Whistle.im noch ein Update, wonach dort die
privaten Schlüssel auf den Servern des Betreibers gespeichert werden.
Also sind es nur noch 5 Programme...

http://www.teltarif.de/verschluesselte-messenger-threema-myenigma-whistle/news/52197.html
René Helmert
2013-08-24 00:14:40 UTC
Permalink
Post by Tim Mueller
Post by Martin Hofgesang
Post by Tim Mueller
Wobei es auch kostenlose Apps gibt, bei denen die Chats NICHT auf den
Servern des Betreibers gespeichert werden, und sogar End-to-End
verschlüsselt werden.
Welche denn?
Also hier im aktuellen Teltarif Newsletter, aus dem ich diese Info
hatte, werden "Threema", "MyEnigma" und "Whistle.im" vorgestellt.
Zusammen mit den von Michael genannten sind das dann schon 6. Ich selbt
kann dazu leider nichts sagen, da ich SMS-Verweigerer bin :-)
Allerdings hat Teltarif zu Whistle.im noch ein Update, wonach dort die
privaten Schlüssel auf den Servern des Betreibers gespeichert werden.
Also sind es nur noch 5 Programme...
http://www.teltarif.de/verschluesselte-messenger-threema-myenigma-whistle/news/52197.html
http://stadt-bremerhaven.de/mitglied-des-ccc-kritisiert-messenger-whistle-im/
einschliesslich der Kommentare.

Weshalb denn das Rad immer neu erfinden? Und dann noch mit einem
Ergebnis, das jegliche Transzendenz missen lässt?

Ich halte mich da eher an bewährte Standardprotokolle, eine dezentrale
Infrastruktur und eine heterogene Entwicklergemeinde, als jedem Hype
mit unausgegorenen, noch dazu kostenpflichtigen proprietären
Startup-Lösungen nachzujagen.

Auch das WatschAb-Strohfeuer wird einmal erlöschen. Ich hatte erst
heute wieder einen WA-Benutzer zu Besuch, dem die Sache mit der
klammheimlichen Übereignung des Telefonbuchs so nicht bekannt war.
Längerfristig wird das aber schon die Runde machen.

Ähnliches liesse sich überdies doch problemlos auch mit XMPP umsetzen,
ob mit einem Jabber-Client, der automatisch basierend auf der
Telefonnummer des Devices ein Benutzerkonto auf dem assoziierten
Server erstellt, um diesen gleich auch noch nach zu seinen
Telefonbucheinträgen passenden weiteren Accounts zu durchsuchen, oder
mittels eines Jabber-Directory-Services vergleichbar der
PGP-Keyserver-Infrastruktur, in welchem sich Exhibitionisten mit einer
beliebigen Menge an Identifikationsmerkmalen, dann aber auf
freiwilliger Basis, verewigen könnten. Würde bestimmt ein Renner! ;)

Grüsse

René
Dr. Joachim Neudert
2013-08-24 05:18:25 UTC
Permalink
Post by René Helmert
Auch das WatschAb-Strohfeuer wird einmal erlöschen. Ich hatte erst
heute wieder einen WA-Benutzer zu Besuch, dem die Sache mit der
klammheimlichen Übereignung des Telefonbuchs so nicht bekannt war.
Warum heisst das nochmal "Telefonbuch"?

Weil es früher in gedruckter Form einmal im Jahr für teuer Geld
hergestellt wurde und an alle Haushalte geschickt wurde. Das gehörte
zum Service des Telefonnetz-Betreibers dazu. Damit man sich finden
konnte, auch wenn die Nummer noch nicht direkt übergeben wurde.

Und besondere Einträge, wie z.B. Deine oder meine Arztpraxis, darf man
auch heute noch teuer bezahlen, 600 Euro zahle ich im Jahr dafür daß im
Telefonbuch steht wer ich bin und was ich mache und wo und wie ich zu
erreichen bin.

Lustige Vorstellung, daß 30 Jahre später solche Daten zu den besonders
schützenswerten geheimen Kronjuwelen zählen sollten.
Eine ziemlich üble Welt ist das geworden.


Gruß

Du-weißt-schon-wer
Dr. Joachim Neudert
2013-08-24 05:51:01 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by René Helmert
Auch das WatschAb-Strohfeuer wird einmal erlöschen. Ich hatte erst
heute wieder einen WA-Benutzer zu Besuch, dem die Sache mit der
klammheimlichen Übereignung des Telefonbuchs so nicht bekannt war.
Warum heisst das nochmal "Telefonbuch"?
Weil es früher in gedruckter Form einmal im Jahr für teuer Geld
hergestellt wurde und an alle Haushalte geschickt wurde. Das gehörte
zum Service des Telefonnetz-Betreibers dazu. Damit man sich finden
konnte, auch wenn die Nummer noch nicht direkt übergeben wurde.
Und besondere Einträge, wie z.B. Deine oder meine Arztpraxis, darf man
auch heute noch teuer bezahlen, 600 Euro zahle ich im Jahr dafür daß im
Telefonbuch steht wer ich bin und was ich mache und wo und wie ich zu
erreichen bin.
Lustige Vorstellung, daß 30 Jahre später solche Daten zu den besonders
schützenswerten geheimen Kronjuwelen zählen sollten.
Eine ziemlich üble Welt ist das geworden.
Gruß
Du-weißt-schon-wer
Ergänzung: keiner, der Deine Telefonnummer nicht heute schon im Handy
gespeichert hat, erfährt sie deswegen von Whatsapp.
Alles was passiert ist, daß diejenigen die Whatsapp haben, jetzt in
Deinem Telefonbuch auch für Whatsapp als erreichbar markiert werden.

Muß man nicht haben. Aber wer damit kommunizieren will, für den ist das
ein praktischer Akt. 300 Millionen User und stetig wachsend.

Nein, WhatsApp taugt nicht für den Aufbau eines High-Security
Netzwerkes. Auch verbotene Preisabsprechen sollte man besser nicht
darüber stattfinden lassen, denn die Konversationen lassen sich noch
nach Wochen vom Server zurückholen.

Aber für den täglichen freundlichen BlaFasel unter netten Mitmenschen
kenne ich nichts Geeigneteres. Sogar Systemübergreifend. Die
Weibsbilder machen fast nichts anderes mehr, die Antennen glühen. Und
meine Tochter in Singapur bleibt damit ebenso praktisch kostenlos mit
uns in Kontakt.
Jörg Tewes
2013-08-26 01:03:00 UTC
Permalink
Dr. Joachim Neudert schrub
Auch verbotene Preisabsprechen sollte man besser nicht darüber
stattfinden lassen, denn die Konversationen lassen sich noch nach
Wochen vom Server zurückholen.
Wie macht man das als Otto Normal? Oder gilt das nur für
Strafverfolgungsbehörden?


Bye Jörg
--
"Another lesson? What this time?"
"Beauty...in the dark."
"Ah, must be working. You're beginning to talk just like a Vorlon."
(Ivanova and Sheridan, "There All The Honor Lies")
Günter Frenz
2013-08-24 08:08:17 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by René Helmert
Auch das WatschAb-Strohfeuer wird einmal erlöschen. Ich hatte erst
heute wieder einen WA-Benutzer zu Besuch, dem die Sache mit der
klammheimlichen Übereignung des Telefonbuchs so nicht bekannt war.
Warum heisst das nochmal "Telefonbuch"?
Weil es früher in gedruckter Form einmal im Jahr für teuer Geld
hergestellt wurde und an alle Haushalte geschickt wurde.
Hier in Köln kriege ich das auch noch einmal im Jahr vor die Haustür
gelegt. Greven's Adressbuchverlag will halt seine Werbung loswerden...

Günter
Tim Mueller
2013-08-24 19:10:47 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Und besondere Einträge, wie z.B. Deine oder meine Arztpraxis, darf man
auch heute noch teuer bezahlen, 600 Euro zahle ich im Jahr dafür daß im
Telefonbuch steht wer ich bin und was ich mache und wo und wie ich zu
erreichen bin.
Name, Beruf, Telefonnummer und Anschrift sind kostenlos.
Post by Dr. Joachim Neudert
Lustige Vorstellung, daß 30 Jahre später solche Daten zu den besonders
schützenswerten geheimen Kronjuwelen zählen sollten.
Eine ziemlich üble Welt ist das geworden.
Es geht darum, dass eine Firma / ein Geheimdienst / eine andere Person
nicht unbedingt wissen muss, mit wem Du privat und beruflich verkehrst.
René Helmert
2013-08-24 21:24:47 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Warum heisst das nochmal "Telefonbuch"?
Es ist eine _persönliche_ Kontaktliste, und die gehört nun mal nicht
in fremde Hände, schon gleich gar nicht ungefragt. Was ist daran so
schwer zu begreifen?

Grüsse

René
Jochen Schmid
2013-08-26 13:38:00 UTC
Permalink
Post by René Helmert
Es ist eine _persönliche_ Kontaktliste, und die gehört nun mal nicht
in fremde Hände, schon gleich gar nicht ungefragt. Was ist daran so
schwer zu begreifen?
Ihr meint 2 verschiedene Dinge: Dr. Joachim schreibt über das dicke
Buch, in dem jeder Telefoninhaber zu finden ist. Du meinst den von Dir
selektierten Auszug daraus, den Du auf <welchem elektronischen
Spielzeug auch immer> speicherst.
Mit Deiner Auffassung liegst Du aber dem Diskussionsverlauf näher.
--
Regards,
Jochen
René Helmert
2013-08-26 19:45:22 UTC
Permalink
Post by Jochen Schmid
Post by René Helmert
Es ist eine _persönliche_ Kontaktliste, und die gehört nun mal nicht
in fremde Hände, schon gleich gar nicht ungefragt. Was ist daran so
schwer zu begreifen?
Ihr meint 2 verschiedene Dinge: Dr. Joachim schreibt über das dicke
Buch, in dem jeder Telefoninhaber zu finden ist. Du meinst den von Dir
selektierten Auszug daraus, den Du auf <welchem elektronischen
Spielzeug auch immer> speicherst.
Mit Deiner Auffassung liegst Du aber dem Diskussionsverlauf näher.
Danke. Er weiss das aber selbstverständlich auch. Nur scheint das
Zünden von Nebelkerzen für manche hierzugroup ein durchaus probates
Diskussionsinstrument zu sein.

Grüsse

René
Jochen Schmid
2013-08-27 09:33:03 UTC
Permalink
Nur scheint das Zünden von Nebelkerzen für manche hierzugroup ein
durchaus probates Diskussionsinstrument zu sein.
Es lockert den trockenen Austausch von technischen Fakten doch
angenehm auf, oder? ;-)
--
Regards,
Jochen
Dr. Joachim Neudert
2013-08-27 10:34:26 UTC
Permalink
Post by Jochen Schmid
Nur scheint das Zünden von Nebelkerzen für manche hierzugroup ein
durchaus probates Diskussionsinstrument zu sein.
Es lockert den trockenen Austausch von technischen Fakten doch
angenehm auf, oder? ;-)
Erstens das, und zweitens hat doch ER angefangen mit dem Begriff
"Telefonbuch".

So ein Pech, so ein Pech, so ein Pech aber auch... ;-))
René Helmert
2013-08-27 12:54:05 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Jochen Schmid
Nur scheint das Zünden von Nebelkerzen für manche hierzugroup ein
durchaus probates Diskussionsinstrument zu sein.
Es lockert den trockenen Austausch von technischen Fakten doch
angenehm auf, oder? ;-)
Erstens das, und zweitens hat doch ER angefangen mit dem Begriff
"Telefonbuch".
So ein Pech, so ein Pech, so ein Pech aber auch... ;-))
Ihr Kindsköpfe! ;)

Grüsse

René
Dr. Joachim Neudert
2013-08-27 12:59:40 UTC
Permalink
Post by René Helmert
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Jochen Schmid
Nur scheint das Zünden von Nebelkerzen für manche hierzugroup ein
durchaus probates Diskussionsinstrument zu sein.
Es lockert den trockenen Austausch von technischen Fakten doch
angenehm auf, oder? ;-)
Erstens das, und zweitens hat doch ER angefangen mit dem Begriff
"Telefonbuch".
So ein Pech, so ein Pech, so ein Pech aber auch... ;-))
Ihr Kindsköpfe! ;)
Grüsse
René
Endlich kommst Du dem Wesen unserer geliebten NG mal näher... :-))
Jochen Schmid
2013-08-26 13:29:58 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Warum heisst das nochmal "Telefonbuch"?
Weil man damit nach klingenden Telefonen schlagen kann. Das war
einfach.
--
Regards,
Jochen
Sascha Grage
2013-08-24 06:02:21 UTC
Permalink
Post by René Helmert
Auch das WatschAb-Strohfeuer wird einmal erlöschen.
Das wird so schnell nicht erlöschen...
Post by René Helmert
Ich hatte erst
heute wieder einen WA-Benutzer zu Besuch, dem die Sache mit der
klammheimlichen Übereignung des Telefonbuchs so nicht bekannt war.
Längerfristig wird das aber schon die Runde machen.
Ähnliches liesse sich überdies doch problemlos auch mit XMPP umsetzen,
ob mit einem Jabber-Client, der automatisch basierend auf der
Telefonnummer des Devices ein Benutzerkonto auf dem assoziierten
Server erstellt, um diesen gleich auch noch nach zu seinen
Telefonbucheinträgen passenden weiteren Accounts zu durchsuchen,
[...]
Tja, WhatsApp war halt schneller. Der frühe Vogel fängt den Wurm...

bye,
Sascha
--
B. Original & Damir Pushkar - Call Me (Kenny Dope O'gutta Main Mix):
http://youtu.be/D4u3oPvFQH8
Volker Borchert
2013-08-24 21:19:10 UTC
Permalink
Post by Sascha Grage
Tja, WhatsApp war halt schneller. Der frühe Vogel fängt den Wurm...
Die zweite Maus verzehrt den Käse.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
René Helmert
2013-08-25 00:14:25 UTC
Permalink
Post by Sascha Grage
Post by René Helmert
Auch das WatschAb-Strohfeuer wird einmal erlöschen.
Das wird so schnell nicht erlöschen...
Post by René Helmert
Ich hatte erst
heute wieder einen WA-Benutzer zu Besuch, dem die Sache mit der
klammheimlichen Übereignung des Telefonbuchs so nicht bekannt war.
Längerfristig wird das aber schon die Runde machen.
Ähnliches liesse sich überdies doch problemlos auch mit XMPP umsetzen,
ob mit einem Jabber-Client, der automatisch basierend auf der
Telefonnummer des Devices ein Benutzerkonto auf dem assoziierten
Server erstellt, um diesen gleich auch noch nach zu seinen
Telefonbucheinträgen passenden weiteren Accounts zu durchsuchen,
[...]
Tja, WhatsApp war halt schneller.
Einzig im Einsatz zweifelhafter Methoden. Ja.
Post by Sascha Grage
Der frühe Vogel fängt den Wurm...
Also Instant Messaging haben die nicht erfunden.

Grüsse

René
Tim Mueller
2013-08-25 03:33:46 UTC
Permalink
Hi,
Post by René Helmert
Also Instant Messaging haben die nicht erfunden.
aber es war wohl der einer der ersten Instant Messenger, der als
vollwertiger, anfangs vollständig kostenloser SMS-Ersatz auch
tatsächlich sehr einfach funktionierte.

Einfach über Telefonnummer, per Sofortbenachrichtigung (Push) und
trotzdem ohne den Akku gar zu sehr zu belasten.
michael bode
2013-08-24 08:46:08 UTC
Permalink
Post by René Helmert
Weshalb denn das Rad immer neu erfinden? Und dann noch mit einem
Ergebnis, das jegliche Transzendenz missen lässt?
Weil das Internet zum AOL Modell zurück kehrt. Man packt seine Benutzer
in einen Kraal und sorgt schön dafür, dass das Gatter zu bleibt.
Whatsupper reden nur mit Whatsuppern, G-Talk (XMPP) wird durch Hangouts
(Protokoll geheim) ersetzt, Facebook redet nur mit Facebook etc.
Standards sind out. Sowas wie E-Mail oder das Web wären heute nicht mehr
möglich, das würde sofort als Microsoft-Messages oder Apple-Pages
erfunden, Protokoll geheim, Clients für Windows und OSX im jeweiligen
Appstore.
--
Yes, we scan!
PGP Fingerprint: A391 4109 F8D0 F67B C504 1EF6 0158 E3BB 3687 53CF
Thomas Einzel
2013-08-24 09:52:16 UTC
Permalink
Post by michael bode
Post by René Helmert
Weshalb denn das Rad immer neu erfinden? Und dann noch mit einem
Ergebnis, das jegliche Transzendenz missen lässt?
Weil das Internet zum AOL Modell zurück kehrt. Man packt seine Benutzer
in einen Kraal und sorgt schön dafür, dass das Gatter zu bleibt.
Whatsupper reden nur mit Whatsuppern, G-Talk (XMPP) wird durch Hangouts
(Protokoll geheim) ersetzt, Facebook redet nur mit Facebook etc.
Standards sind out. Sowas wie E-Mail oder das Web wären heute nicht mehr
möglich, das würde sofort als Microsoft-Messages oder Apple-Pages
erfunden, Protokoll geheim, Clients für Windows und OSX im jeweiligen
Appstore.
Prinzipiell ja, keine Frage. Allerdings dürfte ein sehr wichtiger Punkt
für den Erfolg und die Verbreitung von WhatsApp sein, dass es Clients,
AFAIK von Anfang an, für die am häufigsten verwendeten Smartphones gibt
und die Verwendung so extrem simpel ist. So schreiben Windows, iOS,
Android und BB User (ggf. ff.) sich damit untereinander (bei Verwendung
in WhatsApp angenehmer Hardware).
--
Thomas
Rick Szabo
2013-08-24 17:20:07 UTC
Permalink
Post by Thomas Einzel
Prinzipiell ja, keine Frage. Allerdings dürfte ein sehr wichtiger Punkt
für den Erfolg und die Verbreitung von WhatsApp sein, dass es Clients,
AFAIK von Anfang an, für die am häufigsten verwendeten Smartphones gibt
und die Verwendung so extrem simpel ist.
Genau das ist der Punkt, der den Erfolg ausgemacht bzw gestartet
hat. Für wirklich jeden intuitiv bedienbar und auf allen gängigen
smartphones verfügbar. Und heute ist es die Masse der User. Ein
besserer, sicherer, schönerer, bunterer, lauterer (beliebig
fortsetzen) messenger hilft nichts, wenn nicht ALLE Bekannten mit
umziehen.


Bye
Rick


--
Tim Mueller
2013-08-24 19:12:05 UTC
Permalink
Post by michael bode
Weil das Internet zum AOL Modell zurück kehrt. Man packt seine Benutzer
in einen Kraal und sorgt schön dafür, dass das Gatter zu bleibt.
Whatsupper reden nur mit Whatsuppern, G-Talk (XMPP) wird durch Hangouts
(Protokoll geheim) ersetzt, Facebook redet nur mit Facebook etc.
Standards sind out.
Das sehe ich auch so mit großem Bedauern...
Jörg Tewes
2013-08-26 01:07:00 UTC
Permalink
michael bode schrub
Post by michael bode
Post by René Helmert
Weshalb denn das Rad immer neu erfinden? Und dann noch mit einem
Ergebnis, das jegliche Transzendenz missen lässt?
Weil das Internet zum AOL Modell zurück kehrt. Man packt seine
Benutzer in einen Kraal und sorgt schön dafür, dass das Gatter zu
bleibt. Whatsupper reden nur mit Whatsuppern, G-Talk (XMPP) wird
durch Hangouts (Protokoll geheim) ersetzt, Facebook redet nur mit
Facebook etc.
Das war doch schon immer so. Ich kenne keinen ICQer der mit einem MSNer
oder IRCler kommunizieren konnte. DU? Schon immer waren die Leute im
jeweiligen Protokoll gefangen. Nur konnte man früher mit verschiedenen
Programmen im IRC chatten.


Bye Jörg
--
"That does seem to be the rule, doesn't it? Analyze the problem,
choose whichever strategy makes least sense, and do it."
(Dr. Lazarenn, "Confessions and Lamentations")
michael bode
2013-08-26 05:33:05 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Das war doch schon immer so. Ich kenne keinen ICQer der mit einem MSNer
oder IRCler kommunizieren konnte. DU? Schon immer waren die Leute im
jeweiligen Protokoll gefangen. Nur konnte man früher mit verschiedenen
Programmen im IRC chatten.
Kann man immer noch. Man kann auch mit dem gleichen Client gleichzeitig
in mehreren Netzen sein. Oder auch mehrere Protokolle nutzen. Und mit
XMPP gibt es einen Standard, den viele Clients können und der offenbar
gut genug ist, um er von etlichen Firmen wie Apple, Facebook, Google
oder United Internet genutzt zu werden, nur frickelt man halt was
proprietäres dran oder sperrt sich schlicht gegen den Datenaustausch mit
anderen XMPP Servern.

Jemand bei Web.de kann eigentlich problemlos mit jemandem bei Google
chatten, wenn nicht Google G-Talk durch Hangouts ersetzen würde. Noch
funktioniert es, wenn man G-Talk noch nicht auf Hangouts 'upgedatet'
hat. Oder jemand bei ccc.de kann einfach so mit jemandem bei gmx.de
chatten. Und sie müssen nicht mal die gleichen Programme verwenden.
--
Yes, we scan!
PGP Fingerprint: A391 4109 F8D0 F67B C504 1EF6 0158 E3BB 3687 53CF
Jörg Tewes
2013-08-26 13:26:37 UTC
Permalink
Post by michael bode
Post by Jörg Tewes
Das war doch schon immer so. Ich kenne keinen ICQer der mit einem
MSNer oder IRCler kommunizieren konnte. DU? Schon immer waren die
Leute im jeweiligen Protokoll gefangen. Nur konnte man früher mit
verschiedenen Programmen im IRC chatten.
Kann man immer noch.
Wenn noch jemand IRC nutzen würde. Von denen abgesehen die in etwas so
viele sind wie diejenigen im Usenet diskutieren. Mit "früher konnte man"
war nicht gemeint daß es nicht mehr funktioniert, sondern das es niemand
mehr tut. Wie gesagt mit "niemand" ist hier nicht die absolute Zahl gemeint.
michael bode
2013-08-26 17:17:45 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Wenn noch jemand IRC nutzen würde. Von denen abgesehen die in etwas so
viele sind wie diejenigen im Usenet diskutieren. Mit "früher konnte man"
war nicht gemeint daß es nicht mehr funktioniert, sondern das es niemand
mehr tut. Wie gesagt mit "niemand" ist hier nicht die absolute Zahl gemeint.
IRC ist aber auch nicht der offene Standard, den ich gemeint habe. XMPP
wird AFAIK von Facebook verwendet und Facebook hat mehr als eine
Handvoll User. Auch GMX und WEB.DE haben (in Deutschland) mehr als eine
Handvoll User. Und jeder dort hat automatisch auch ein XMPP Konto.
G-Talk war XMPP und IMHO praktischer als der Ersatz Hangouts. Apple
hatte irgendeinen XMPP Chat Dienst. Der Trend geht aber zur
geschlossenen Benutzergruppe. Über die Gründe dafür kann jeder selbst
Vermutungen anstellen.
--
Yes, we scan!
PGP Fingerprint: A391 4109 F8D0 F67B C504 1EF6 0158 E3BB 3687 53CF
Jörg Tewes
2013-08-26 22:02:53 UTC
Permalink
Post by michael bode
Post by Jörg Tewes
Wenn noch jemand IRC nutzen würde. Von denen abgesehen die in etwas
so viele sind wie diejenigen im Usenet diskutieren. Mit "früher
konnte man" war nicht gemeint daß es nicht mehr funktioniert,
sondern das es niemand mehr tut. Wie gesagt mit "niemand" ist hier
nicht die absolute Zahl gemeint.
IRC ist aber auch nicht der offene Standard, den ich gemeint habe.
Es ist aber das Netzwerk welches ich nannte, wo man auch schon nicht mit
anderen nicht im IRC angemeldeten Usern kommunizieren konnte.

Es ist also weder etwas besonderes, noch etwas neues, das man nicht mit
Usern anderer Netzwerke kommunizieren konnte.

Und das ein Netzwerk seine User lieber bei sich behalten will, statt sie
mit anderen Netzwerken zu teilen, war schon im Usenet so, Gates zu
anderen Netzwerken waren eigentlich solange ich mich erinnern kann
unerwünscht. Im Fido ebenso, Mausnet bin ich mir nicht sicher, aber gern
gesehen waren dort Gates auch nicht.
michael bode
2013-08-27 05:24:42 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Es ist aber das Netzwerk welches ich nannte, wo man auch schon nicht mit
anderen nicht im IRC angemeldeten Usern kommunizieren konnte.
Immerhin gibt es für die offenen Protokolle Multiprotokoll Clients, mit
denen man in mehreren Netzen gleichzeitig kommunizieren kann. Mach das
mal mit der Watsch-App.
--
Yes, we scan!
PGP Fingerprint: A391 4109 F8D0 F67B C504 1EF6 0158 E3BB 3687 53CF
Jörg Tewes
2013-08-27 14:15:29 UTC
Permalink
Post by michael bode
Post by Jörg Tewes
Es ist aber das Netzwerk welches ich nannte, wo man auch schon
nicht mit anderen nicht im IRC angemeldeten Usern kommunizieren
konnte.
Immerhin gibt es für die offenen Protokolle Multiprotokoll Clients,
mit denen man in mehreren Netzen gleichzeitig kommunizieren kann.
Mach das mal mit der Watsch-App.
Wozu? Alle mit denen ich kommuniziere sind bei Whatsapp, und niemand ist
bei denen die offene Protokolle nutzen.
Dr. Joachim Neudert
2013-08-27 14:27:36 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Wozu? Alle mit denen ich kommuniziere sind bei Whatsapp, und niemand ist
bei denen die offene Protokolle nutzen.
so it is...
René Helmert
2013-08-28 08:43:06 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Jörg Tewes
Wozu? Alle mit denen ich kommuniziere sind bei Whatsapp, und niemand ist
bei denen die offene Protokolle nutzen.
so it is...
Muss ja auch so sein, wenn ihr nur Watsch-Ab könnt. Wie sollen denn
jene, die offene Protokolle benutzen, auch mit euch kommunizieren?

Aber was soll das nun beweisen?

Grüsse

René
Rick Szabo
2013-08-28 11:16:47 UTC
Permalink
Post by René Helmert
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Jörg Tewes
Wozu? Alle mit denen ich kommuniziere sind bei Whatsapp, und niemand ist
bei denen die offene Protokolle nutzen.
so it is...
Muss ja auch so sein, wenn ihr nur Watsch-Ab könnt. Wie sollen denn
jene, die offene Protokolle benutzen, auch mit euch kommunizieren?
Das ist wie mit der Verschlüsselung von Mails. Seit Wochen
schreibe ich nun signierte Mails an alle Bekannten und es hat
bislang kein einziger auch nur gefragt, was es damit auf sich
hat. Geschweige denn, dass jemand eine verschlüsselte email
geschickt hätte. (jetzt abgesehen von den Leuten, von denen ich
schon vorher wusste, dass sie Verschlüsselung nutzen, wie du oder
Joachim).

Und unter meinen Freunden und Verwandten hat nicht ein einziger
einen instant messenger mit offenen Protokollen auf seinem Gerät.
WhatsApp hat aber fast jeder.

Bye
Rick

--
Dr. Joachim Neudert
2013-08-28 12:16:29 UTC
Permalink
Post by Rick Szabo
Post by René Helmert
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Jörg Tewes
Wozu? Alle mit denen ich kommuniziere sind bei Whatsapp, und niemand ist
bei denen die offene Protokolle nutzen.
so it is...
Muss ja auch so sein, wenn ihr nur Watsch-Ab könnt. Wie sollen denn
jene, die offene Protokolle benutzen, auch mit euch kommunizieren?
Das ist wie mit der Verschlüsselung von Mails. Seit Wochen
schreibe ich nun signierte Mails an alle Bekannten und es hat
bislang kein einziger auch nur gefragt, was es damit auf sich
hat. Geschweige denn, dass jemand eine verschlüsselte email
geschickt hätte. (jetzt abgesehen von den Leuten, von denen ich
schon vorher wusste, dass sie Verschlüsselung nutzen, wie du oder
Joachim).
Und unter meinen Freunden und Verwandten hat nicht ein einziger
einen instant messenger mit offenen Protokollen auf seinem Gerät.
WhatsApp hat aber fast jeder.
Bye
Rick
--
Heute habe ich mal einen Kollegen Oberarzt, alter Kumpel aus Großhadern,
anzufixen versucht. Mailadressen ausgetauscht, und ihm meinen Public Key
geschickt. Er soll seine IT bei Asklepios bitten, ihm Verschlüsselung
einzurichten, zum Austausch von Arztbriefen und Befunden.

Jetzt bin ich mal gespannt...

Gruß

Joachim
--
please forgive my iPhone typos
Jörg Tewes
2013-08-30 00:31:00 UTC
Permalink
Dr. Joachim Neudert schrub
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Rick Szabo
Post by René Helmert
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Jörg Tewes
Wozu? Alle mit denen ich kommuniziere sind bei Whatsapp, und
niemand ist bei denen die offene Protokolle nutzen.
so it is...
Muss ja auch so sein, wenn ihr nur Watsch-Ab könnt. Wie sollen denn
jene, die offene Protokolle benutzen, auch mit euch kommunizieren?
Das ist wie mit der Verschlüsselung von Mails. Seit Wochen
schreibe ich nun signierte Mails an alle Bekannten und es hat
bislang kein einziger auch nur gefragt, was es damit auf sich
hat. Geschweige denn, dass jemand eine verschlüsselte email
geschickt hätte. (jetzt abgesehen von den Leuten, von denen ich
schon vorher wusste, dass sie Verschlüsselung nutzen, wie du oder
Joachim).
Und unter meinen Freunden und Verwandten hat nicht ein einziger
einen instant messenger mit offenen Protokollen auf seinem Gerät.
WhatsApp hat aber fast jeder.
Heute habe ich mal einen Kollegen Oberarzt, alter Kumpel aus
Großhadern, anzufixen versucht. Mailadressen ausgetauscht, und ihm
meinen Public Key geschickt. Er soll seine IT bei Asklepios bitten,
ihm Verschlüsselung einzurichten, zum Austausch von Arztbriefen und
Befunden.
Jetzt bin ich mal gespannt...
Wirklich? :-) Oder ahnst du schon das Ergebnis?


Bye Jörg
--
"Der große Feind der Wahrheit ist sehr häufig nicht die Lüge - wohl
bedacht, erfunden und unehrlich - sondern der Mythos - hartnäckig,
überzeugend und unrealistisch."
(John F. Kennedy)
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-08-28 13:55:12 UTC
Permalink
Post by Rick Szabo
Und unter meinen Freunden und Verwandten hat nicht ein einziger
einen instant messenger mit offenen Protokollen auf seinem Gerät.
Lohnt nimmer. Habe auf dem neuen Rechner Mirande nicht mehr
installiert, und ich vermisse genau gar nix.
Post by Rick Szabo
WhatsApp hat aber fast jeder.
Tja :) Wie das wohl kommt?


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
René Helmert
2013-08-28 16:25:29 UTC
Permalink
Post by Rick Szabo
Post by René Helmert
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Jörg Tewes
Wozu? Alle mit denen ich kommuniziere sind bei Whatsapp, und niemand ist
bei denen die offene Protokolle nutzen.
so it is...
Muss ja auch so sein, wenn ihr nur Watsch-Ab könnt. Wie sollen denn
jene, die offene Protokolle benutzen, auch mit euch kommunizieren?
Das ist wie mit der Verschlüsselung von Mails. Seit Wochen
schreibe ich nun signierte Mails an alle Bekannten und es hat
bislang kein einziger auch nur gefragt, was es damit auf sich
hat. Geschweige denn, dass jemand eine verschlüsselte email
geschickt hätte. (jetzt abgesehen von den Leuten, von denen ich
schon vorher wusste, dass sie Verschlüsselung nutzen, wie du oder
Joachim).
Und unter meinen Freunden und Verwandten hat nicht ein einziger
einen instant messenger mit offenen Protokollen auf seinem Gerät.
WhatsApp hat aber fast jeder.
Solange die explizit angeben, dass sie mit Privatsphäre nichts am Hut
haben, geht das ja meinetwegen in Ordnung. Ansonsten handelt sich's
nur um DAUs, denen man vielleicht doch mal mögliche Implikationen und
standardisierte dezentrale verschlüsselnde anonymisierende (was
vergessen?) Alternativen näherbringen sollte.

Was wäre schliesslich so problematisch, zwei Messenger parallel am
Laufen zu haben? An der schlichten Eingabe anderer Leute Jabber-IDs
kann's ja wohl nicht liegen.

Grüsse

René
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-08-28 19:02:10 UTC
Permalink
Post by René Helmert
Was wäre schliesslich so problematisch, zwei Messenger parallel am
Laufen zu haben? An der schlichten Eingabe anderer Leute Jabber-IDs
kann's ja wohl nicht liegen.
Ein Scheißhaufen Software mehr auf dem Handy, dazu habe ich noch
keinen mulit-messenger gesehen, der einfach nur funktioniert und auch
nicht Akku frißt ohne Ende.


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Jörg Tewes
2013-08-30 00:32:00 UTC
Permalink
René Helmert schrub
Post by René Helmert
Was wäre schliesslich so problematisch, zwei Messenger parallel am
Laufen zu haben? An der schlichten Eingabe anderer Leute Jabber-IDs
kann's ja wohl nicht liegen.
Wieso nicht? Es ist mehr Aufwand als bei Whatsapp.


Bye Jörg
--
IcH fInDe AuCh, dAsS eS nIcHt So WiChTig IsT, eInEn TeXt In KoRrEcKtEr
gRoSs- Und KlEiNsChReIbUnG zU vErFaSsEn, Da DiEs DeR LeSbArKeIt KaUm
AbBrUcH tUt UnD zUdEm AuSdRuCk MeInEr InDiViDuAlItAeT iSt.
[Joachim Kromm, de.soc.netzkultur.umgangsformen, 31.7.2001 ]
Sascha Grage
2013-08-30 10:34:04 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
René Helmert schrub
Post by René Helmert
Was wäre schliesslich so problematisch, zwei Messenger parallel am
Laufen zu haben? An der schlichten Eingabe anderer Leute Jabber-IDs
kann's ja wohl nicht liegen.
Wieso nicht? Es ist mehr Aufwand als bei Whatsapp.
Erheblich mehr Aufwand! Erstmal muß man herausfinden, wer welchen
Messenger/Protokoll benutzt, dann muß man noch jeden einzeln
kontaktieren, um die IDs, etc zu bekommen. Ne, da habe selbst ich keinen
Bock drauf...

bye,
Sascha
--
B. Original & Damir Pushkar - Call Me (Kenny Dope O'gutta Main Mix):
http://youtu.be/D4u3oPvFQH8
Jörg Tewes
2013-08-30 22:34:05 UTC
Permalink
Post by Sascha Grage
Post by Jörg Tewes
René Helmert schrub
Post by René Helmert
Was wäre schliesslich so problematisch, zwei Messenger parallel am
Laufen zu haben? An der schlichten Eingabe anderer Leute Jabber-IDs
kann's ja wohl nicht liegen.
Wieso nicht? Es ist mehr Aufwand als bei Whatsapp.
Erheblich mehr Aufwand! Erstmal muß man herausfinden, wer welchen
Messenger/Protokoll benutzt, dann muß man noch jeden einzeln
kontaktieren, um die IDs, etc zu bekommen. Ne, da habe selbst ich keinen
Bock drauf...
Genau, das man andere nach der ID fragen, bzw. sie austauschen muß
daran denkt von den Sicherheitsonkels niemand. Das man Telefonnummern
austauscht ist dagegen völlig normal.

Ich hab nen Bekannten der Computern irgendwie völlig abgeneigt ist,
das heißt so ein Teil ist für ihn ebenso ein Gerät wie nen Toaster,
nur das er damit halt Texte erstellen statt Weißbrot toasten kann. Er
hat mich mal nach meiner Telefonnummer gefragt, und ob er mich im
Notfall mal wegen Hilfe anrufen kann, tscha und was soll ich sagen,
als ich die Nummer bei mir zuahsue in die Kontakte eintrug, kam da ein
Whatsapp Symbol. Ich war völlig perplex, und habe erst mal probiert ob
er antwortet. Ich hätte den Menschen nie nach einer ID für ICQ oder
irgendeinem anderen Messenger gefragt, weil er sowas wohl nie nutzen
würde, dachte ich zumindest.
Sascha Grage
2013-08-30 23:13:52 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Ich hab nen Bekannten der Computern irgendwie völlig abgeneigt ist,
das heißt so ein Teil ist für ihn ebenso ein Gerät wie nen Toaster,
nur das er damit halt Texte erstellen statt Weißbrot toasten kann. Er
hat mich mal nach meiner Telefonnummer gefragt, und ob er mich im
Notfall mal wegen Hilfe anrufen kann, tscha und was soll ich sagen,
als ich die Nummer bei mir zuahsue in die Kontakte eintrug, kam da ein
Whatsapp Symbol. Ich war völlig perplex, und habe erst mal probiert ob
er antwortet. Ich hätte den Menschen nie nach einer ID für ICQ oder
irgendeinem anderen Messenger gefragt, weil er sowas wohl nie nutzen
würde, dachte ich zumindest.
Genau das ist das Erfolgsrezept von WhatsApp...
Fire-and-Forget, ich sehe direkt mit wem ich texten kann.

Das das *komplette* persönliche Adressbuch hochgelden wird, halte ich
für eine Urban-legend, Telefonnummer + ID sollten ausreichen. Lasse mich
aber gerne eines besseren belehren...
--
B. Original & Damir Pushkar - Call Me (Kenny Dope O'gutta Main Mix):
http://youtu.be/D4u3oPvFQH8
Jörg Tewes
2013-08-31 01:44:25 UTC
Permalink
Post by Sascha Grage
Post by Jörg Tewes
Ich hab nen Bekannten der Computern irgendwie völlig abgeneigt ist,
das heißt so ein Teil ist für ihn ebenso ein Gerät wie nen Toaster,
nur das er damit halt Texte erstellen statt Weißbrot toasten kann. Er
hat mich mal nach meiner Telefonnummer gefragt, und ob er mich im
Notfall mal wegen Hilfe anrufen kann, tscha und was soll ich sagen,
als ich die Nummer bei mir zuahsue in die Kontakte eintrug, kam da ein
Whatsapp Symbol. Ich war völlig perplex, und habe erst mal probiert ob
er antwortet. Ich hätte den Menschen nie nach einer ID für ICQ oder
irgendeinem anderen Messenger gefragt, weil er sowas wohl nie nutzen
würde, dachte ich zumindest.
Genau das ist das Erfolgsrezept von WhatsApp...
Fire-and-Forget, ich sehe direkt mit wem ich texten kann.
Das das *komplette* persönliche Adressbuch hochgelden wird, halte ich
für eine Urban-legend, Telefonnummer + ID sollten ausreichen. Lasse mich
aber gerne eines besseren belehren...
Ist vermutlich ähnlich wie bei Firefox, wo die "Wissenden" auch
meinen, das Firefox die kompletten angesurften Seitenlinks bekommt, um
zu erkennen ob eine Seite böse ist.
René Helmert
2013-08-31 08:50:16 UTC
Permalink
Post by Sascha Grage
Das das *komplette* persönliche Adressbuch hochgelden wird, halte ich
für eine Urban-legend, Telefonnummer + ID sollten ausreichen. Lasse mich
aber gerne eines besseren belehren...
Es wird in regelmässigen Abständen der komplette Satz an in der
Kontaktliste befindlichen Telefonnummern übertragen, unerheblich ob im
Original oder als Hash. Den Rest (Name, Adresse etc.) kann man
problemlos aus anderen öffentlichen Quellen hinzufügen. Aber bitte,
wenn man sich das unbedingt schön reden will, man hat doch
schliesslich nichts zu verbergen.

Grüsse

René
Dr. Joachim Neudert
2013-08-31 09:10:14 UTC
Permalink
Post by René Helmert
Es wird in regelmässigen Abständen der komplette Satz an in der
Kontaktliste befindlichen Telefonnummern übertragen, unerheblich ob im
Original oder als Hash. Den Rest (Name, Adresse etc.) kann man
problemlos aus anderen öffentlichen Quellen hinzufügen. Aber bitte,
wenn man sich das unbedingt schön reden will, man hat doch
schliesslich nichts zu verbergen.
Grüsse
René
Hey René!

Was ist denn gerade mit Tor los?

S. meine Mail von gestern.

Da ist was oberfaul.

Gruß

Joachim
René Helmert
2013-08-31 14:34:57 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by René Helmert
Es wird in regelmässigen Abständen der komplette Satz an in der
Kontaktliste befindlichen Telefonnummern übertragen, unerheblich ob im
Original oder als Hash. Den Rest (Name, Adresse etc.) kann man
problemlos aus anderen öffentlichen Quellen hinzufügen. Aber bitte,
wenn man sich das unbedingt schön reden will, man hat doch
schliesslich nichts zu verbergen.
Grüsse
René
Hey René!
Was ist denn gerade mit Tor los?
S. meine Mail von gestern.
War auf'm Berch.
Post by Dr. Joachim Neudert
Da ist was oberfaul.
https://metrics.torproject.org/users.html?graph=direct-users&country=all&events=off

Nach Ländern: Loading Image...

Sieht am ehesten nach einem Botnetz aus.
Nur beispielsweise die Israelis spielen nicht mit.

Grüsse

René
Dr. Joachim Neudert
2013-08-31 15:00:47 UTC
Permalink
Post by René Helmert
Post by Dr. Joachim Neudert
Was ist denn gerade mit Tor los?
War auf'm Berch.
Post by Dr. Joachim Neudert
Da ist was oberfaul.
https://metrics.torproject.org/users.html?graph=direct-users&country=all&events=off
Nach Ländern: http://cda.io/r/tor_mystery_2013.png
Sieht am ehesten nach einem Botnetz aus.
Nur beispielsweise die Israelis spielen nicht mit.
Grüsse
René
Oder die NSA schaltet ihren neuen Trojaner scharf, s. Washington Post
Meldung.
Welcher Berg?
Bin gerade unterwegs zum ESC Amsterdam
--
please forgive my iPhone typos
michael bode
2013-08-31 15:19:42 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Oder die NSA schaltet ihren neuen Trojaner scharf, s. Washington Post
Das könnte der lange erwartete Impuls für die PC Hersteller sein. Wenn
jeder Geheimdienst seinen Trojaner bei mir installieren will, brauch ich
definitiv nen neuen Rechner. In Deutschland wäre das ja schon der
Bundestrojaner und 16 Landestrojaner. Dann noch einer von der NSA, der
CIA, dem NCIS, dem Mossad, den Russen, den Chinesen, ich glaub ich
brauch nen VMWare Cluster.
--
Yes, we scan!
PGP Fingerprint: A391 4109 F8D0 F67B C504 1EF6 0158 E3BB 3687 53CF
René Helmert
2013-08-31 18:30:07 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by René Helmert
Post by Dr. Joachim Neudert
Was ist denn gerade mit Tor los?
War auf'm Berch.
Post by Dr. Joachim Neudert
Da ist was oberfaul.
https://metrics.torproject.org/users.html?graph=direct-users&country=all&events=off
Nach Ländern: http://cda.io/r/tor_mystery_2013.png
Sieht am ehesten nach einem Botnetz aus.
Nur beispielsweise die Israelis spielen nicht mit.
Grüsse
René
Oder die NSA schaltet ihren neuen Trojaner scharf, s. Washington Post
Meldung.
Weshalb sollte die NSA kein Botnetz über Tor betreiben. Ist ja
schliesslich ihr ureigenstes DARPA-Projekt. Aber sind diese offensiven
verdeckten Operationen nicht als kriegerische oder zumindest
kriegsvorbereitende Handlungen zu sehen?

Stellt euch vor, es ist Krieg, und keiner muss mehr irgendwo hingehen.

Ich kann deshalb die Gelassenheit unserer Volksvertreter nicht
nachvollziehen. Sind wir wirklich die Schafe, die selbst zuhause
nichts mehr zu melden haben?
Post by Dr. Joachim Neudert
Welcher Berg?
Alle Jahre wieder ...
Post by Dr. Joachim Neudert
Bin gerade unterwegs zum ESC Amsterdam
Viel Spass.

René
Jochen Schmid
2013-08-31 15:50:21 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by René Helmert
Es wird in regelmässigen Abständen der komplette Satz an in der
Kontaktliste befindlichen Telefonnummern übertragen, unerheblich ob im
Original oder als Hash. Den Rest (Name, Adresse etc.) kann man
problemlos aus anderen öffentlichen Quellen hinzufügen. Aber bitte,
wenn man sich das unbedingt schön reden will, man hat doch
schliesslich nichts zu verbergen.
Grüsse
René
Hey René!
Was ist denn gerade mit Tor los?
Vielleicht probieren die schon mal was aus?
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/genie-programm-usa-infizierten-zehntausende-rechner-a-919625.html

Verbrecher, die sogar ihre Verbrechen zugeben, weil sie sicher sein
können, dafür nicht belangt zu werden. Wo ist eigentlich der
Unterschied zwischen Obama und anderen Despoten in auf der Welt?
--
Regards,
Jochen
Michael Rasch
2013-08-31 16:37:35 UTC
Permalink
Post by Jochen Schmid
Vielleicht probieren die schon mal was aus?
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/genie-programm-usa-infizierten-zehntausende-rechner-a-919625.html
Verbrecher, die sogar ihre Verbrechen zugeben, weil sie sicher sein
können, dafür nicht belangt zu werden. Wo ist eigentlich der
Unterschied zwischen Obama und anderen Despoten in auf der Welt?
Obama hat den Friedensnobelpreis.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-08-31 07:30:29 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
tscha und was soll ich sagen,
als ich die Nummer bei mir zuahsue in die Kontakte eintrug, kam da ein
Whatsapp Symbol. Ich war völlig perplex, und habe erst mal probiert ob
er antwortet. Ich hätte den Menschen nie nach einer ID für ICQ oder
irgendeinem anderen Messenger gefragt, weil er sowas wohl nie nutzen
würde, dachte ich zumindest.
Genau das ist der Punkt, ja.


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
René Helmert
2013-08-31 09:28:13 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Post by Sascha Grage
Post by Jörg Tewes
René Helmert schrub
Post by René Helmert
Was wäre schliesslich so problematisch, zwei Messenger parallel am
Laufen zu haben? An der schlichten Eingabe anderer Leute Jabber-IDs
kann's ja wohl nicht liegen.
Wieso nicht? Es ist mehr Aufwand als bei Whatsapp.
Erheblich mehr Aufwand! Erstmal muß man herausfinden, wer welchen
Messenger/Protokoll benutzt, dann muß man noch jeden einzeln
kontaktieren, um die IDs, etc zu bekommen. Ne, da habe selbst ich keinen
Bock drauf...
Genau, das man andere nach der ID fragen, bzw. sie austauschen muß
daran denkt von den Sicherheitsonkels niemand. Das man Telefonnummern
austauscht ist dagegen völlig normal.
Aber eMail-Adressen auszutauschen schon nicht mehr? Schon ein
gewaltiger Degenerationsprozess, der hier zu beobachten ist.

Gruss an alle Lemminge

René
Jörg Tewes
2013-08-31 19:27:57 UTC
Permalink
Post by René Helmert
Post by Jörg Tewes
Post by Sascha Grage
Post by Jörg Tewes
René Helmert schrub
Post by René Helmert
Was wäre schliesslich so problematisch, zwei Messenger
parallel am Laufen zu haben? An der schlichten Eingabe
anderer Leute Jabber-IDs kann's ja wohl nicht liegen.
Wieso nicht? Es ist mehr Aufwand als bei Whatsapp.
Erheblich mehr Aufwand! Erstmal muß man herausfinden, wer
welchen Messenger/Protokoll benutzt, dann muß man noch jeden
einzeln kontaktieren, um die IDs, etc zu bekommen. Ne, da habe
selbst ich keinen Bock drauf...
Genau, das man andere nach der ID fragen, bzw. sie austauschen
muß daran denkt von den Sicherheitsonkels niemand. Das man
Telefonnummern austauscht ist dagegen völlig normal.
Aber eMail-Adressen auszutauschen schon nicht mehr?
Doch wenn man annimmt derjenige hätte sowas. Meinen Opa würde ich eher
nicht nach einer Mailadresse fragen. Aber mal angenommen ich würde
dich nach einer Mailadresse fragen, und die in meine Kontakte
eintragen, und weiterhin angenommen, ich hätte den passenden Messenger
drauf, würde dann in meinen Kontakten ein Symbol des Messenger
auftauchen, und ich würde so sehen das du über diesen Messegingdienst
erreichbar bist? Oder müßte ich das dich auch noch fragen?
Post by René Helmert
Schon ein gewaltiger Degenerationsprozess, der hier zu beobachten
ist.
Erstaunlich das selbst studierte Menschen nicht ohne persönlich zu
werden argumentieren können, um ihren Nicht Argumenten mehr Nachdruck
zu verleihen.
Post by René Helmert
Gruss an alle Lemminge
Gruss zurück an alle die sich das Leben unnötiog schwer machen.



Bye Jörg
--
Killing for peace is like fucking for virginity.
michael bode
2013-08-31 19:51:25 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Doch wenn man annimmt derjenige hätte sowas. Meinen Opa würde ich eher
nicht nach einer Mailadresse fragen. Aber mal angenommen ich würde
dich nach einer Mailadresse fragen, und die in meine Kontakte
eintragen, und weiterhin angenommen, ich hätte den passenden Messenger
drauf, würde dann in meinen Kontakten ein Symbol des Messenger
auftauchen, und ich würde so sehen das du über diesen Messegingdienst
erreichbar bist?
Das dürfte wohl von deinem Adressbuchprogramm abhängen, denkst du nicht?
Feenstaub ist notorisch unzuverlässig, also programmiert man sowas
besser in die Programme rein anstatt sich auf Magie zu verlassen. Außer
in der Apple Werbung natürlich. Bei Android und Maemo funktioniert es in
der Serienausstattung, woanders, wer weiß?
--
Yes, we scan!
PGP Fingerprint: A391 4109 F8D0 F67B C504 1EF6 0158 E3BB 3687 53CF
Jörg Tewes
2013-08-31 20:15:51 UTC
Permalink
Post by michael bode
Post by Jörg Tewes
Doch wenn man annimmt derjenige hätte sowas. Meinen Opa würde ich
eher nicht nach einer Mailadresse fragen. Aber mal angenommen ich
würde dich nach einer Mailadresse fragen, und die in meine
Kontakte eintragen, und weiterhin angenommen, ich hätte den
passenden Messenger drauf, würde dann in meinen Kontakten ein
Symbol des Messenger auftauchen, und ich würde so sehen das du
über diesen Messegingdienst erreichbar bist?
Das dürfte wohl von deinem Adressbuchprogramm abhängen, denkst du nicht?
Keine Ahnung, mit Whatsapp funktioniert das zuverlässig mit der
Standard Android Kontakte App.
Post by michael bode
Feenstaub ist notorisch unzuverlässig, also programmiert man sowas
besser in die Programme rein anstatt sich auf Magie zu verlassen.
Niemand verläßt sich auf Magie. Auch wenn dir das wie Magie vorkommt,
wenn man keine IDs austauschen muß, und man trotzdem weiß ob der
Gesprächpartner per Messenger erreichbar ist oder nicht.
michael bode
2013-08-31 20:45:10 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Post by michael bode
Das dürfte wohl von deinem Adressbuchprogramm abhängen, denkst du nicht?
Keine Ahnung, mit Whatsapp funktioniert das zuverlässig mit der
Standard Android Kontakte App.
Ja, vor allem der erste Teil des Satzes scheint mir war zu sein.
--
Yes, we scan!
PGP Fingerprint: A391 4109 F8D0 F67B C504 1EF6 0158 E3BB 3687 53CF
Jörg Tewes
2013-08-31 21:53:59 UTC
Permalink
Post by michael bode
Post by Jörg Tewes
Post by michael bode
Das dürfte wohl von deinem Adressbuchprogramm abhängen, denkst du nicht?
Keine Ahnung, mit Whatsapp funktioniert das zuverlässig mit der
Standard Android Kontakte App.
Ja, vor allem der erste Teil des Satzes scheint mir war zu sein.
Hast du auch Argumente? Schließlich habe ich dir auf deine Frage auch
nicht mit, "Im Gegensatz zu dir denke ich" geantwortet. Aber glaub
ruhig weiter das du der Held bist, weil du Whatsapp nicht benutzt.
michael bode
2013-08-31 22:12:21 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Post by michael bode
Post by Jörg Tewes
Post by michael bode
Das dürfte wohl von deinem Adressbuchprogramm abhängen, denkst du nicht?
Keine Ahnung, mit Whatsapp funktioniert das zuverlässig mit der
Standard Android Kontakte App.
Ja, vor allem der erste Teil des Satzes scheint mir war zu sein.
Hast du auch Argumente?
Oh, ich dachte das wäre offensichtlich. Wenn jemand 'keine Ahnung' hat,
ob man eine Funktion in einem Programm implementieren muss, damit sie
hinterher vorhanden ist, dann tja, dann hat er halt keine Ahnung. Was
präzise du oben gesagt hast. Die Antwort ist übrigens: ja man muss sie
erstmal implementieren. Und wenn man das unterläßt, dann hat man halt
ggf. ein Adressbuchprogramm, dass den Onlinestatus nicht anzeigt. Da
beides möglich ist, Implementierung der Funktion und Unterlassen
desselben, hängt es logischerweise vom konkreten Programm ab. Ich hätte
jetzt nicht gedacht, dass das unbekannt sein könnte.
--
Yes, we scan!
PGP Fingerprint: A391 4109 F8D0 F67B C504 1EF6 0158 E3BB 3687 53CF
Jörg Tewes
2013-08-31 22:46:27 UTC
Permalink
Post by michael bode
Post by Jörg Tewes
Post by michael bode
Post by Jörg Tewes
Post by michael bode
Das dürfte wohl von deinem Adressbuchprogramm abhängen,
denkst du nicht?
Keine Ahnung, mit Whatsapp funktioniert das zuverlässig mit
der Standard Android Kontakte App.
Ja, vor allem der erste Teil des Satzes scheint mir war zu
sein.
Hast du auch Argumente?
Oh, ich dachte das wäre offensichtlich. Wenn jemand 'keine Ahnung'
hat, ob man eine Funktion in einem Programm implementieren muss,
damit sie hinterher vorhanden ist, dann tja, dann hat er halt keine
Ahnung.
Du hast nicht gefragt ob man sie implenmentieren muß, sondern ob das
vom Adressbuchprogramm abhängig ist. Und nein ist es bei Whatsapp
nicht. Es sei denn alle Hersteller hätten es unisono implementiert.
Das bezweifel ich z.B. bei Apple doch heftig. Warum sollten die was
implentieren woran sie kein Geld verdienen?
Post by michael bode
Was präzise du oben gesagt hast. Die Antwort ist übrigens: ja man
muss sie erstmal implementieren. Und wenn man das unterläßt, dann
hat man halt ggf. ein Adressbuchprogramm, dass den Onlinestatus
nicht anzeigt.
Es geht nicht um den Onlinestatus. Ob mein Gegenüber online ist, ist
mir erstmal egal. Ich möchte wissen, ob er diesen Messengerdienst von
dem ich gerade die App installiert habe benutzt. Ob er gerade online
ist, kann mir dann erst mal egal sein. Wenn mir mein (fiktiver) Onkel
aus Australien, seine Mobilnummer per Mail mitteilt, dann sind u.U.
einige Stunden zwischen dem Zeitpunkt wo er diese Mail abschickt, und
dem Zeitpunkt wo ich die Nummer ins Adreßbuch eintrage. Wenn ich also
abends gegen 18 nach hause komme, diese Nummer eintrage, dann wäre
mein (fiktiver) Onkel schon im Bett, also nicht mehr Online. Aber bei
Whatsapp wüßte ich daß, er den Dienst nutzt, und würde/könnte ihm eine
Message schicken die er liest.
Post by michael bode
Da beides möglich ist, Implementierung der Funktion und
Unterlassen desselben, hängt es logischerweise vom konkreten
Programm ab. Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass das unbekannt sein
könnte.
Dieser Allgemeinplatz war mit keine Ahnung auch nicht gemeint, sondern
ob es hier im speziellen notwendig ist. Das scheint wie oben erklärt
nicht der Fall zu sein.

Bye Jörg
--
"Lousy way to die, huh?"
"Last I checked there weren't too many good ways."
(Garibaldi and Sheridan, "The Long Dark")
René Helmert
2013-08-31 23:46:07 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Post by René Helmert
Post by Jörg Tewes
Genau, das man andere nach der ID fragen, bzw. sie austauschen
muß daran denkt von den Sicherheitsonkels niemand. Das man
Telefonnummern austauscht ist dagegen völlig normal.
Aber eMail-Adressen auszutauschen schon nicht mehr?
Doch wenn man annimmt derjenige hätte sowas. Meinen Opa würde ich eher
nicht nach einer Mailadresse fragen. Aber mal angenommen ich würde
dich nach einer Mailadresse fragen, und die in meine Kontakte
eintragen, und weiterhin angenommen, ich hätte den passenden Messenger
drauf, würde dann in meinen Kontakten ein Symbol des Messenger
auftauchen, und ich würde so sehen das du über diesen Messegingdienst
erreichbar bist? Oder müßte ich das dich auch noch fragen?
Siehst du, und obwohl das alles angeblich so kompliziert sei, hat
heutzutage fast jeder einen Mail-Account in Benutzung. Und weil es
sich mit den üblichen Vorstellungen von Privatsphäre so gar nicht in
Einklang bringen liess, waren, mal abgesehen vom Firmenumfeld,
Trackingmethoden / MDNs von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Und
das soll mit WatschAb jetzt alles anders sein?

Den XMPP-Client Pidgin beispielsweise kann ich frei konfigurieren. Ich
kann einstellen, welche Status er anderen mitteilt, und auch
einschränken, ob mich alle, oder nur bestimmte Personen / IDs
kontaktieren dürfen. Opt-In halt, so wie es sich gehört. Schliesslich
will auch nicht jeder der Welt verkünden, wann er am Smartphone hängt
und wann nicht.

Ich bin ja mal gespannt darauf, wann die liebgewonnenen Handynummern
der WA-Benutzer aufgrund eines nicht mehr beherrschbaren
Spamaufkommens verbrannt sind. Als XMPP-User kann ich mir ohne
Identitätsnachweis jederzeit eine neue (anonyme) ID holen, und wenn's
sein soll noch eine für's Notebook mit seiner komfortablen Tastatur
und und und ...
Post by Jörg Tewes
Post by René Helmert
Schon ein gewaltiger Degenerationsprozess, der hier zu beobachten
ist.
Erstaunlich das selbst studierte Menschen nicht ohne persönlich zu
werden argumentieren können, um ihren Nicht Argumenten mehr Nachdruck
zu verleihen.
Das war nun wirklich nicht persönlich gemeint. Aber wie würdest du es
nennen, die Privatsphäre gegen ein wenig mehr Bequemlichkeit
einzutauschen und grundlos Freiheitsrechte preiszugeben, für deren
Durchsetzung andere grosse Opfer erbracht haben? Ich glaube mich da
schon sehr gemässigt ausgedrückt zu haben.
Post by Jörg Tewes
Post by René Helmert
Gruss an alle Lemminge
Gruss zurück an alle die sich das Leben unnötiog schwer machen.
Eben, genau das meinte ich.

Grüsse

René
Jörg Tewes
2013-09-01 00:24:06 UTC
Permalink
Post by René Helmert
Post by Jörg Tewes
Post by René Helmert
Post by Jörg Tewes
Genau, das man andere nach der ID fragen, bzw. sie
austauschen muß daran denkt von den Sicherheitsonkels
niemand. Das man Telefonnummern austauscht ist dagegen
völlig normal.
Aber eMail-Adressen auszutauschen schon nicht mehr?
Doch wenn man annimmt derjenige hätte sowas. Meinen Opa würde
ich eher nicht nach einer Mailadresse fragen. Aber mal angenommen
ich würde dich nach einer Mailadresse fragen, und die in meine
Kontakte eintragen, und weiterhin angenommen, ich hätte den
passenden Messenger drauf, würde dann in meinen Kontakten ein
Symbol des Messenger auftauchen, und ich würde so sehen das du
über diesen Messegingdienst erreichbar bist? Oder müßte ich das
dich auch noch fragen?
Siehst du, und obwohl das alles angeblich so kompliziert sei, hat
heutzutage fast jeder einen Mail-Account in Benutzung.
In Benutzung per Webmail. Diejenigen die das per Mail-Client nutzen,
sind verschwindend gering.
Post by René Helmert
Und weil es sich mit den üblichen Vorstellungen von Privatsphäre
so gar nicht in Einklang bringen liess, waren, mal abgesehen vom
Firmenumfeld, Trackingmethoden / MDNs von Beginn an zum Scheitern
verurteilt. Und das soll mit WatschAb jetzt alles anders sein?
Nein, die Vorstellungen von Privatspäre sind, unter der
Normalbevölkerung zumindest, nicht mit der Nutzung von Mailclienten
verknüpft. Darum hat auch fast niemand Probleme damit Whatsapp zu nutzen.

Und wieso sollten Trackingmethoden zum scheitern verurteilt sein? Otto
Normal User nutzt das Webportal seines Mailproviders.
Post by René Helmert
Den XMPP-Client Pidgin beispielsweise kann ich frei konfigurieren.
Ich kann einstellen, welche Status er anderen mitteilt, und auch
einschränken, ob mich alle, oder nur bestimmte Personen / IDs
kontaktieren dürfen. Opt-In halt, so wie es sich gehört.
Schliesslich will auch nicht jeder der Welt verkünden, wann er am
Smartphone hängt und wann nicht.
Ja wenn du das möchtest ist doch in Ordnung, aber wirf anderen doch
nicht Degeneration vor, nur weil sie es nicht so sehen, und es lieber
bequem haben möchten.
Post by René Helmert
Ich bin ja mal gespannt darauf, wann die liebgewonnenen
Handynummern der WA-Benutzer aufgrund eines nicht mehr
beherrschbaren Spamaufkommens verbrannt sind.
Frag doch mal den Joachim wielange er schon Whatsapp nutzt, und
wieviel Spam er auf seine Mobilfunktnummer bekommt.

Ich bekomm zumindest kein Spam auf die Mobilfunknummer die bei
Whatsapp gemeldet ist. Deutlich mehr bekomme ich auf meine Mailadresse
die im Usenet genutzt wird, und auch auf meinem Miranda Client bekamm
ich über Yahoo, ICQ und MSN mehr Spam. Nicht von den Providern übrigens.
Post by René Helmert
Post by Jörg Tewes
Post by René Helmert
Schon ein gewaltiger Degenerationsprozess, der hier zu
beobachten ist.
Erstaunlich das selbst studierte Menschen nicht ohne persönlich
zu werden argumentieren können, um ihren Nicht Argumenten mehr
Nachdruck zu verleihen.
Das war nun wirklich nicht persönlich gemeint. Aber wie würdest du
es nennen, die Privatsphäre gegen ein wenig mehr Bequemlichkeit
einzutauschen und grundlos Freiheitsrechte preiszugeben, für deren
Durchsetzung andere grosse Opfer erbracht haben? Ich glaube mich
da schon sehr gemässigt ausgedrückt zu haben.
Du findest es also gemäßgt, wenn du jemanden als degeneriert
bezeichnest, nur weil er aus freier Entscheidung etwas macht was ihm
gefällt?

Wie würde es dir gefallen wenn dich jemand so bezeichnet nur
weil du so ein Brimborium darum machst das dich niemand verfolgen
kann? Nur weil jemand eine andere Sicht der Dinge auf ein Thema hat
als du, hast du noch lange nicht das Recht ihn degenriert zu
bezeichnen. Ich würde sowas unter Beleidigung werten.

Für das Recht frei zu entscheiden, haben andere auch große Opfer
erbracht, und du verunglimpft Leute die frei entscheiden. Nur weil du
der Meinung bist man sollte diese Entscheidung nicht/anders treffen.
Deine Auffassung von Freiheit endet wohl da wo jemand anderer Meinung
ist als du.



Bye Jörg
--
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand.
Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe.
(René Descartes)
Dr. Joachim Neudert
2013-09-01 06:03:15 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Frag doch mal den Joachim wielange er schon Whatsapp nutzt, und
wieviel Spam er auf seine Mobilfunktnummer bekommt.
SPAM bei Whatsup: 0,0%.

Jetzt wo ihr danach fragt fällt es um so stärker auf. Sicher hat das schon
mal jemand versucht. Aber sie halten den Laden erfolgreich sauber.
Wahrscheinlich weil man nicht anonym sondern nur mit Handy- Nummer senden
kann. Trotzdem großartige Leistung, tolles System. Ich liebe das
Geschäftsmodell: 89 Cent pro Jahr, keine Werbung, keine Weitergabe von
Daten.

Übrigens war immer noch keine neue Jahresrate fällig bei Apple, einmal
gekauft, nichts weiter bezahlt bis heute.
Post by Jörg Tewes
Ich bekomm zumindest kein Spam auf die Mobilfunknummer die bei
Whatsapp gemeldet ist. Deutlich mehr bekomme ich auf meine Mailadresse
die im Usenet genutzt wird, und auch auf meinem Miranda Client bekamm
ich über Yahoo, ICQ und MSN mehr Spam. Nicht von den Providern übrigens.
Genau.
Post by Jörg Tewes
Post by René Helmert
Post by René Helmert
Schon ein gewaltiger Degenerationsprozess, der hier zu
Das war nun wirklich nicht persönlich gemeint. Aber wie würdest du
es nennen, die Privatsphäre gegen ein wenig mehr Bequemlichkeit
Krypto-Faschismus?

Gruß

Joachim
--
please forgive my iPhone typos
Holger Marzen
2013-09-01 06:14:40 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
SPAM bei Whatsup: 0,0%.
Jetzt wo ihr danach fragt fällt es um so stärker auf. Sicher hat das schon
mal jemand versucht. Aber sie halten den Laden erfolgreich sauber.
Wahrscheinlich weil man nicht anonym sondern nur mit Handy- Nummer senden
kann. Trotzdem großartige Leistung, tolles System. Ich liebe das
Geschäftsmodell: 89 Cent pro Jahr, keine Werbung, keine Weitergabe von
Daten.
Fast ACK. Gegen die Weitergabe von Daten auf Anordnung kann sich kein
Unternehmen wehren.
Dr. Joachim Neudert
2013-09-01 06:18:57 UTC
Permalink
Post by Holger Marzen
Post by Dr. Joachim Neudert
SPAM bei Whatsup: 0,0%.
Jetzt wo ihr danach fragt fällt es um so stärker auf. Sicher hat das schon
mal jemand versucht. Aber sie halten den Laden erfolgreich sauber.
Wahrscheinlich weil man nicht anonym sondern nur mit Handy- Nummer senden
kann. Trotzdem großartige Leistung, tolles System. Ich liebe das
Geschäftsmodell: 89 Cent pro Jahr, keine Werbung, keine Weitergabe von
Daten.
Fast ACK. Gegen die Weitergabe von Daten auf Anordnung kann sich kein
Unternehmen wehren.
Das ist klar. NSA-Proof ist aber kein mir bekanntes Vomputersystem.
--
please forgive my iPhone typos
Holger Marzen
2013-09-01 06:39:58 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Holger Marzen
Post by Dr. Joachim Neudert
SPAM bei Whatsup: 0,0%.
Jetzt wo ihr danach fragt fällt es um so stärker auf. Sicher hat das schon
mal jemand versucht. Aber sie halten den Laden erfolgreich sauber.
Wahrscheinlich weil man nicht anonym sondern nur mit Handy- Nummer senden
kann. Trotzdem großartige Leistung, tolles System. Ich liebe das
Geschäftsmodell: 89 Cent pro Jahr, keine Werbung, keine Weitergabe von
Daten.
Fast ACK. Gegen die Weitergabe von Daten auf Anordnung kann sich kein
Unternehmen wehren.
Das ist klar. NSA-Proof ist aber kein mir bekanntes Vomputersystem.
Richtig. Und vermutlich auch kein Smartphone mit dem vom Hersteller
gelieferten Betriebssystem.

Dr. Joachim Neudert
2013-09-01 06:16:15 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
SPAM bei Whatsup: 0,0%.
Jetzt wo ihr danach fragt fällt es um so stärker auf. Sicher hat das schon
mal jemand versucht. Aber sie halten den Laden erfolgreich sauber.
Wahrscheinlich weil man nicht anonym sondern nur mit Handy- Nummer senden
kann. Trotzdem großartige Leistung, tolles System. Ich liebe das
Geschäftsmodell: 89 Cent pro Jahr, keine Werbung, keine Weitergabe von
Daten.
Übrigens war immer noch keine neue Jahresrate fällig bei Apple, einmal
gekauft, nichts weiter bezahlt bis heute.
Post by Jörg Tewes
Ich bekomm zumindest kein Spam auf die Mobilfunknummer die bei
Whatsapp gemeldet ist. Deutlich mehr bekomme ich auf meine Mailadresse
die im Usenet genutzt wird, und auch auf meinem Miranda Client bekamm
ich über Yahoo, ICQ und MSN mehr Spam. Nicht von den Providern übrigens.
Eigentlich ist WhatsApp die lange gesuchte Lösung des Spam-Problems. Es ist
so kostenlos wie Mail. Sicherheit & Vertraulichkeit sind nicht besser aber
auch nicht schlechter als bei Mail. Man kann beliebig lange
Text-Nachrichten verschicken, Bild und Video und Audiodateien anhängen.
Bunte blinkende Prospekte kann man nicht damit verschicken. Und also auch
nicht empfangen.
Für 300 Millionen Menschen offenbar eine gute Lösung.

Für mich auch.

Gruß

Joachim
--
please forgive my iPhone typos
Jörg Tewes
2013-08-30 00:29:00 UTC
Permalink
René Helmert schrub
Post by René Helmert
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Jörg Tewes
Wozu? Alle mit denen ich kommuniziere sind bei Whatsapp, und
niemand ist bei denen die offene Protokolle nutzen.
so it is...
Muss ja auch so sein, wenn ihr nur Watsch-Ab könnt. Wie sollen denn
jene, die offene Protokolle benutzen, auch mit euch kommunizieren?
Vielleicht wollen wir ja mit denen nicht kommunizieren?


Bye Jörg
--
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand.
Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
(René Descartes)
michael bode
2013-08-27 18:47:10 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Wozu? Alle mit denen ich kommuniziere sind bei Whatsapp, und niemand ist
bei denen die offene Protokolle nutzen.
Geh einfach ein paar Postings zurück, dann wirst du sehen, warum das
keine sinnvolle Antwort war. Oder auch nicht, dann kannst du noch ein
paar Kreise drehen, aber ohne mich.
--
Yes, we scan!
PGP Fingerprint: A391 4109 F8D0 F67B C504 1EF6 0158 E3BB 3687 53CF
Jörg Tewes
2013-08-28 00:03:00 UTC
Permalink
michael bode schrub
Post by michael bode
Post by Jörg Tewes
Wozu? Alle mit denen ich kommuniziere sind bei Whatsapp, und niemand
ist bei denen die offene Protokolle nutzen.
Geh einfach ein paar Postings zurück, dann wirst du sehen, warum das
keine sinnvolle Antwort war.
Klar sie spiegelt ja auch nicht deine Meinung wider.


Bye Jörg
--
"I'm here to pick up some women."
"You'll have better luck at bars."
(Vir and Garibaldi, "Soul Mates")
Jörg Tewes
2013-08-26 01:01:00 UTC
Permalink
René Helmert schrub
Post by René Helmert
Auch das WatschAb-Strohfeuer wird einmal erlöschen. Ich hatte erst
heute wieder einen WA-Benutzer zu Besuch, dem die Sache mit der
klammheimlichen Übereignung des Telefonbuchs so nicht bekannt war.
Der muß aber ganz schön naiv sein. Da erscheinen nach Aufnahme einer
Nummer, oder nach Installation einfach so Kommunikationpartner in der
Übersicht und er denkst das passiert einfach so? Mein Gott!


Bye Jörg
--
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber
beim Universum bin ich nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)
René Helmert
2013-08-22 03:17:33 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Ein schöner Artikel über diese oft gescholtene App und ihre Gründer. Mir
gefällt das Geschäftsmodell extrem gut: 99 Cent im Jahr, dafür keine
Werbung, kein Verkauf von Userdaten.
WhatsApp hat jetzt 100 Millionen mehr Kunden als Twitter. Schick.
Sicherheit- jo mei, die NSA kommt an ALLES ran ausser meine
4096-bit-GPG-Verschlüsselten Mails. Und bei denen kommt sie an die
Metadaten. Also was solls, wenn Whatsapp auch nicht sicherer ist als
normale eMail.
http://www.sueddeutsche.de/digital/jan-koum-und-brian-acton-vom-sms-dienst-whatsapp-die-guten-gruender-1.1750778
Lies mal etwas genauer. Auch dein 'schöner Artikel' ist nichts als
eine WatschAb-Schelte. Er beschreibt, wie ein vermeintlicher
Idealismus zur Schau gestellt wird, man sich dann aber hinterrücks
ungeniert Kontaktinformationen unter den Nagel reisst und nicht im
geringsten um die Vertraulichkeit der übertragenen Daten schert.

Dieser Einschätzung kann man nur beipflichten, Parallelen zum
lupenreinen Idealisten Mark Zuckerberg drängen sich auf. Wäre da
wirklich Idealismus im Spiel, hätte das System zumindest
End-zu-End-Verschlüsselung implementiert, wie es beispielsweise bei
XMPP-Clients mittlerweile Standard ist, die üblichen Verdächtigen
iChat und Google Talk mal ausgenommen.

| Die Warnungen scheinen die Mehrheit der Menschen, die Whatsapp nutzen,
| nicht abzuschrecken. Obwohl die Sicherheitslücken seit Jahren bekannt
| sind, ...

Aber die 'was soll's'-Gleichgültigkeit scheint sich ja auf breiter
Front durchzusetzen. Und so dürften sich die Gutmenschen von
Verfassungsschutz und Polizei, Hüter der freiheitlich-demokratischen
Grundordnung, sowieso bald mit besten Erfolgsaussichten an Mutti
wenden können, auf dass sie der deren Handlungsfähigkeit derart
drastrisch einschränkenden und damit unsere Sicherheit ach so
gefährdenden Datenverschlüsselung auch hierzulande per Gesetz
schnellstmöglich ein für alle Mal einen Riegel vorschiebt.

Grüsse

René (noch höchst verwerfliche Technologien benutzend)
Jochen Schmid
2013-08-23 09:57:14 UTC
Permalink
Wäre da wirklich Idealismus im Spiel, hätte das System zumindest
End-zu-End-Verschlüsselung implementiert, wie es beispielsweise bei
XMPP-Clients mittlerweile Standard ist, (...)
Hast Du da eine Empfehlung? Sollte es für Android, Linux, Windows (in
fallender Priorität) geben.
--
Regards,
Jochen
Dr. Joachim Neudert
2013-08-23 10:36:54 UTC
Permalink
Post by Jochen Schmid
Hast Du da eine Empfehlung? Sollte es für Android, Linux, Windows (in
fallender Priorität) geben.
"Chatsecure" fand Gnade vor seinen Augen, und ich habe das auch mal bei
mir installiert. Aber noch nicht wirklich damit kommuniziert.
Sascha Grage
2013-08-23 10:44:12 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Jochen Schmid
Hast Du da eine Empfehlung? Sollte es für Android, Linux, Windows (in
fallender Priorität) geben.
"Chatsecure" fand Gnade vor seinen Augen, und ich habe das auch mal bei
mir installiert. Aber noch nicht wirklich damit kommuniziert.
Alles schön und gut, nur Alleingespräche machen nicht wirklich Spass...
--
B. Original & Damir Pushkar - Call Me (Kenny Dope O'gutta Main Mix):

Dr. Joachim Neudert
2013-08-23 13:01:03 UTC
Permalink
Post by Sascha Grage
Post by Dr. Joachim Neudert
"Chatsecure" fand Gnade vor seinen Augen, und ich habe das auch mal bei
mir installiert. Aber noch nicht wirklich damit kommuniziert.
Alles schön und gut, nur Alleingespräche machen nicht wirklich Spass...
Der Zugewinn an Sicherheit ist aber enorm!

Frag mal René (wenn man den nur fragen könnte... ;-) )
Jochen Schmid
2013-08-23 16:39:26 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
"Chatsecure" fand Gnade vor seinen Augen, und ich habe das auch mal bei
mir installiert. Aber noch nicht wirklich damit kommuniziert.
Danke. Scheint es zumindest im Play Store nicht zu geben. f-droid hat
es auch nicht.
--
Regards,
Jochen
René Helmert
2013-08-23 14:09:56 UTC
Permalink
Post by Jochen Schmid
Wäre da wirklich Idealismus im Spiel, hätte das System zumindest
End-zu-End-Verschlüsselung implementiert, wie es beispielsweise bei
XMPP-Clients mittlerweile Standard ist, (...)
Hast Du da eine Empfehlung? Sollte es für Android, Linux, Windows (in
fallender Priorität) geben.
- Unter Android hab ich Gibberbot https://guardianproject.info/apps/)
über F-Droid installiert und in Verbindung mit Orbot (aktuellere
Builds unter https://guardianproject.info/releases/) in Betrieb.
Vielleicht etwas spartanisch, aber auch anonym.

Xabber (https://www.xabber.com/) scheint hier noch interessant, kennt
wohl kein SOCKS-Protokoll, könnte aber über Orbot wahrscheinlich schon
umgeleitet werden.

- Auf meinen Windows Desktops läuft Pidgin 2.10.7 (https://pidgin.im/)
mit OTR-Plugin
(http://www.cypherpunks.ca/otr/binaries/windows/pidgin-otr-4.0.0-1.exe
von http://www.cypherpunks.ca/otr/#downloads) über
Tor/Vidalia-Installationen (Einstellungen > Proxy: Proxy-Typ Tor
127.0.0.1:9050, Remote-DNS über SOCKS4).

- Pidgin ist auch für Linux verfügbar.

- Für OS-X gäbe es entsprechend Adium (https://adium.im/),
OTR-Verschlüsselung schon eingebaut.

- Und dann wäre da noch ChatSecure (https://chatsecure.org/) für die
iDinger.

Hier ein Überblick über den OTR-Support:

https://en.wikipedia.org/wiki/Off-the-Record_Messaging#Client_support

Grüsse

René
Jochen Schmid
2013-08-23 17:39:05 UTC
Permalink
Post by René Helmert
- Unter Android hab ich Gibberbot https://guardianproject.info/apps/)
über F-Droid installiert und in Verbindung mit Orbot (aktuellere
Builds unter https://guardianproject.info/releases/) in Betrieb.
Vielleicht etwas spartanisch, aber auch anonym.
Schaue ich mir mal an.
Post by René Helmert
Xabber (https://www.xabber.com/) scheint hier noch interessant, kennt
wohl kein SOCKS-Protokoll, könnte aber über Orbot wahrscheinlich schon
umgeleitet werden.
War auch schon mal eine Überlegung. Das soll allerdings sehr am Akku
saugen. Deshalb zu Zeit eher nicht.
Post by René Helmert
- Pidgin ist auch für Linux verfügbar.
Danke.
Post by René Helmert
- Und dann wäre da noch ChatSecure (https://chatsecure.org/) für die
iDinger.
Ach deshalb ohne Erwähnung bei Google. ;-)
Post by René Helmert
https://en.wikipedia.org/wiki/Off-the-Record_Messaging#Client_support
Aha, Lesestoff. Danke.
--
Regards,
Jochen
michael bode
2013-08-24 08:52:56 UTC
Permalink
Post by Jochen Schmid
Post by René Helmert
Xabber (https://www.xabber.com/) scheint hier noch interessant, kennt
wohl kein SOCKS-Protokoll, könnte aber über Orbot wahrscheinlich schon
umgeleitet werden.
War auch schon mal eine Überlegung. Das soll allerdings sehr am Akku
saugen. Deshalb zu Zeit eher nicht.
Xabber? Kann ich nicht bestätigen. Ich hab das seit Wochen laufen und
merke keinen Unterschied.
--
Yes, we scan!
PGP Fingerprint: A391 4109 F8D0 F67B C504 1EF6 0158 E3BB 3687 53CF
Jochen Schmid
2013-08-26 13:27:00 UTC
Permalink
Post by michael bode
Xabber? Kann ich nicht bestätigen. Ich hab das seit Wochen laufen und
merke keinen Unterschied.
Ja, die Erfahrungen scheinen ausgesprochen unterschiedlich zu sein.
Falls mir bei gibberbot etwas fehlt, schaue ich mir Xabber auch mal
an.
--
Regards,
Jochen
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...