Discussion:
Heise Security: Verwurmt, verphisht, verspamt - E-Mail ist kaputt
(zu alt für eine Antwort)
Benedict Mangelsdorff
2014-05-28 13:20:50 UTC
Permalink
http://www.heise.de/security/artikel/Verwurmt-verphisht-verspamt-E-Mail-ist-kaputt-1884608.html

Heise Security beklagt nicht nur, dass Fälschungen immer besser würden,
sondern auch die steigende Anzahl von "false positives", d.h. echten
Firmen-Mails, die für Fälschungen gehalten werden.

Diesen Zustand beklagen auch hierzugroup einige schon länger.

Kristina Beer (die Autorin des Artikels) schlägt als 'Abhilfe' u.a. vor,
wieder zu Papier zu wechseln.

<Zitat>

Egal welche Lösungen ihr euch einfallen lasst – bis gute Alternativen
für eine sichere Korrespondenz abseits der generischen E-Mail gefunden
wurden, sollten Kunden zumindest eines wieder eingeräumt werden: Die
Wahlmöglichkeit, ob sie in Zukunft wichtige Geschäftspost doch wieder
lieber auf dem Papier erhalten wollen. E-Mail ist kaputt!

</Zitat>

Tja, wenn da nicht ein Haken wäre: Betrüger haben schon lange vorher
auch die Sackpost genutzt, um ihre Taschen zu füllen. Auch betrügerische
SMS sind längst kein neues Phänomen mehr. Telefonanrufe sind ebenso ein
Klassiker.


OTOH wäre ja genug Zeit gewesen, eine sichere Kommunikation einzuführen.
Leider wollten die Zuständigen bisher 'aus Kostengründen' nichts davon
hören.

DE-Mail? Für GMX und 1&1 anscheinend nur eine Gelegenheit, Kunden
weitere kostenpflichtige 'Angebote' angedeihen zu lassen.
(Selbstverständlich alles 'bedauerliche Einzelfälle')

Bleibt nur noch, 'aus Sicherheitsgründen' jede Kommunikation
einzustellen? Einzelhaft mit Kontaktsperre für alle?


ttyl8er, bm.
--
e=mc² ± 2 dB
Dr. Joachim Neudert
2014-05-28 13:49:46 UTC
Permalink
Post by Benedict Mangelsdorff
http://www.heise.de/security/artikel/Verwurmt-verphisht-verspamt-E-Mail-ist-kaputt-1884608.html
Heise Security beklagt nicht nur, dass Fälschungen immer besser würden,
sondern auch die steigende Anzahl von "false positives", d.h. echten
Firmen-Mails, die für Fälschungen gehalten werden.
Diesen Zustand beklagen auch hierzugroup einige schon länger.
Ich glaube, das "eMail ist kaputt" schon seit Jahren meine Tag-Line ist.
Früher auch "eMail ist tot", aber das war wohl noch etwas voreilig.

Auf die dann wieder viele Leute reflexhaft antworten "aber meine
Mailadresse geht noch!"- die haben das Problem halt noch nicht verstanden.

Schön, wenn es sich jetzt bis zu Heise rumgesprochen hat.

Blacklists, Whitelists, Greylists, Spamfilter beim Provider, Spamfilter
beim personal Mailclient- es ist reiner Zufall, wenn man einen Menschen
den man noch nicht kennt per Mail erreicht, und umgekehrt.

Zum Vergleich: SMS funktioniert. Auch Whatsapp, auch iMessage.

Threema ist schon etwas zu kompliziert. Chatsecure funktioniert nicht
mal, wenn Meister René H. direkt neben mir sitzt, wie zuletzt in Berlin...)
Post by Benedict Mangelsdorff
Kristina Beer (die Autorin des Artikels) schlägt als 'Abhilfe' u.a. vor,
wieder zu Papier zu wechseln.
<Zitat>
Egal welche Lösungen ihr euch einfallen lasst – bis gute Alternativen
für eine sichere Korrespondenz abseits der generischen E-Mail gefunden
wurden, sollten Kunden zumindest eines wieder eingeräumt werden: Die
Wahlmöglichkeit, ob sie in Zukunft wichtige Geschäftspost doch wieder
lieber auf dem Papier erhalten wollen. E-Mail ist kaputt!
</Zitat>
Tja, wenn da nicht ein Haken wäre: Betrüger haben schon lange vorher
auch die Sackpost genutzt, um ihre Taschen zu füllen. Auch betrügerische
SMS sind längst kein neues Phänomen mehr. Telefonanrufe sind ebenso ein
Klassiker.
OTOH wäre ja genug Zeit gewesen, eine sichere Kommunikation einzuführen.
Leider wollten die Zuständigen bisher 'aus Kostengründen' nichts davon
hören.
DE-Mail? Für GMX und 1&1 anscheinend nur eine Gelegenheit, Kunden
weitere kostenpflichtige 'Angebote' angedeihen zu lassen.
(Selbstverständlich alles 'bedauerliche Einzelfälle')
Bleibt nur noch, 'aus Sicherheitsgründen' jede Kommunikation
einzustellen? Einzelhaft mit Kontaktsperre für alle?
ttyl8er, bm.
Dr. Joachim Neudert
2014-05-28 14:02:59 UTC
Permalink
Post by Benedict Mangelsdorff
http://www.heise.de/security/artikel/Verwurmt-verphisht-verspamt-E-Mail-ist-kaputt-1884608.html
Heise Security beklagt nicht nur, dass Fälschungen immer besser würden,
sondern auch die steigende Anzahl von "false positives", d.h. echten
Firmen-Mails, die für Fälschungen gehalten werden.
Diesen Zustand beklagen auch hierzugroup einige schon länger.
Natürlich landete auch die eBay-Mail, ich solle meinen gehackten
eBay-Account (145 Millionen Accounts haben sich die Seifensieder klauen
lassen) umstellen, auch folgerichtig im Spam-Ordner. Erst aufgrund der
Heise-Meldung zum Thema hab ich sie da rausgefischt und das Passwort
geändert, klar.

Phishing-Mails, ich solle mich da und dort neu einloggen, erhalte ich
jede Woche im Dutzend. Wie soll man denn der Mail ansehen, daß es mal
eine legitime ist? Ich prüfe doch nicht per Mouse-Over jeden Link in der
Spamwelle, ob er mir plausibel erscheint...
Frank Hucklenbroich
2014-05-28 14:26:52 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Natürlich landete auch die eBay-Mail, ich solle meinen gehackten
eBay-Account (145 Millionen Accounts haben sich die Seifensieder klauen
lassen) umstellen, auch folgerichtig im Spam-Ordner.
Hier auch. Habe die Mail nur zufällig aus dem Filter gefischt.

Und heute kam die gleiche Mail nochmal, diesmal landete sie im regulären
Postfach. Scheinbar haben die Ebayer da irgendwas dran geändert, damit sie
nicht mehr im Filter hängenbleibt. Komplett in HTML war die Mail aber
trotzdem.
Post by Dr. Joachim Neudert
Erst aufgrund der
Heise-Meldung zum Thema hab ich sie da rausgefischt und das Passwort
geändert, klar.
Ja, geändert habe ich meines dann auch. Aber auch nur, weil in der Mail
mein korrekter E-Bay-Name drinstand, das sprach dann doch gegen Phishing
und Spam. Und auf der E-Bay-Homepage stand dann der gleiche Aufruf nochmal,
das schien mir daher legitim zu sein.
Post by Dr. Joachim Neudert
Phishing-Mails, ich solle mich da und dort neu einloggen, erhalte ich
jede Woche im Dutzend. Wie soll man denn der Mail ansehen, daß es mal
eine legitime ist? Ich prüfe doch nicht per Mouse-Over jeden Link in der
Spamwelle, ob er mir plausibel erscheint...
Richtig, zumal es in 99,9% der Fälle keine legitimen Mails sind. Und die
gehen dann eben auch mal im Rauschen unter.

Grüße,

Frank
Ulrich F. Heidenreich
2014-05-28 14:23:12 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Natürlich landete auch die eBay-Mail, ich solle meinen gehackten
eBay-Account (145 Millionen Accounts haben sich die Seifensieder klauen
lassen) umstellen, auch folgerichtig im Spam-Ordner. Erst aufgrund der
Heise-Meldung zum Thema hab ich sie da rausgefischt und das Passwort
geändert, klar.
Mal wieder beissende Ironie oder traurige Tatsache?

Bei mir landete diese ePay-Mail im Gegensatz zu Spam und Phishing an
genau der Emailadresse, die ePay - und nur ePay! - von mir kennt.

CU!
Ulrich
--
Bei Amazon kauft man via http://u-heidenreich.de/Amazon
In 6 Monaten und 27 Tagen ist Weihnachten.
NV4BN M5OOJ ITL1H EI9RR 2BJPO SHO9H 8OHO9 JT6QU 0XAXB
Stellt euch vor, es ist Mittwoch und keiner geht hin!
Dr. Joachim Neudert
2014-05-28 14:55:43 UTC
Permalink
Post by Ulrich F. Heidenreich
Post by Dr. Joachim Neudert
Natürlich landete auch die eBay-Mail, ich solle meinen gehackten
eBay-Account (145 Millionen Accounts haben sich die Seifensieder klauen
lassen) umstellen, auch folgerichtig im Spam-Ordner. Erst aufgrund der
Heise-Meldung zum Thema hab ich sie da rausgefischt und das Passwort
geändert, klar.
Mal wieder beissende Ironie oder traurige Tatsache?
Tatsache.

eBay- Mail landet bei mir sowieso und ganz bewußt im Spam-Ordner. Ich
brauch von dem Laden nichts. Ich verkaufe da nichts, und gekauft hab ich
nur zweimal etwas, das Amazon nicht liefern konnte.
Beate Goebel
2014-05-28 15:09:44 UTC
Permalink
Dr. Joachim Neudert schrieb am 28 Mai 2014
Post by Dr. Joachim Neudert
eBay- Mail landet bei mir sowieso und ganz bewußt im Spam-Ordner.
Ich brauch von dem Laden nichts. Ich verkaufe da nichts, und
gekauft hab ich nur zweimal etwas, das Amazon nicht liefern
konnte.
Dann melde Deinen Account ab.
Wenn die merken, dass so die "Kunden" weniger werden, lernen sie
vielleicht doch was über Sicherheit.

Beate
--
"> Ich nutze hier schließlich keinen Newsreader aus Timbuktu.
Nein, aber einen aus Redmond, was in diesem Fall wohl auf das Gleiche
rauskommt." [Sarah v. Neudorf / René Fischer in muc.misc]
Benedict Mangelsdorff
2014-05-28 15:40:11 UTC
Permalink
Post by Beate Goebel
Dr. Joachim Neudert schrieb am 28 Mai 2014
Post by Dr. Joachim Neudert
eBay- Mail landet bei mir sowieso und ganz bewußt im Spam-Ordner.
Ich brauch von dem Laden nichts. Ich verkaufe da nichts, und
gekauft hab ich nur zweimal etwas, das Amazon nicht liefern
konnte.
Dann melde Deinen Account ab.
Wenn die merken, dass so die "Kunden" weniger werden, lernen sie
vielleicht doch was über Sicherheit.
Ungefähr so viel wie eine Wildsau über Körperhygiene.

(Ja, ich weiss, dass Schweine eigentlich sehr reinliche Tiere sind.)

Amerikanisches Management. Da wird so lange "Wir haben kein Problem"
kommuniziert, bis die Pressestelle etwas anderes mitteilen zu lassen
gedenkt. Und das geschieht nicht bevor die Börse ernste Probleme mit dem
Firmenpapier meldet.


ttyl8er, bm.
--
e=mc² ± 2 dB
Benedict Mangelsdorff
2014-05-28 15:30:06 UTC
Permalink
Am 28.05.2014 16:55, schrieb Dr. Joachim Neudert:
[...]
Post by Dr. Joachim Neudert
eBay- Mail landet bei mir sowieso und ganz bewußt im Spam-Ordner. Ich
brauch von dem Laden nichts. Ich verkaufe da nichts, und gekauft hab ich
nur zweimal etwas, das Amazon nicht liefern konnte.
Ich habe weder bei eBay noch bei Amazon einen Account - trotzdem bekäme
ich ständig solche Mails, wenn meine Filter sie nicht schon auf dem
Server entsorgen würden.

Ab und zu fische ich mir ein Exemplar heraus um zu schauen, welche
'Masche' gerade aktuell ist.

Ziemlich fies: Umleitung über einen 'rogue' Proxy. Das haben die sich
wohl bei den Homebanking-Trojanern abgeschaut.

Wer das mal zuhause 'nachspielen' will: Burp z.B. ist bestens für sowas
geeignet. Wenn man noch z.B. mit Cain & Abel etwas in der Gegend
'herumstänkert' (ARP z.B. lässt sich leicht manipulieren), kann man
damit die ganze Firma glauben lassen, dass z.B. wirklich UFOs in Berlin
gelandet sind und/oder Angela Merkel beim Schwimmen in der Ostsee von
einem Hai gefressen wurde.

Die Leute glauben einfach alles was auf einem Bildschirm steht.


ttyl8er, bm.
--
e=mc² ± 2 dB
Ulrich F. Heidenreich
2014-05-28 15:13:45 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Ulrich F. Heidenreich
Post by Dr. Joachim Neudert
Natürlich landete auch die eBay-Mail, ich solle meinen gehackten
eBay-Account (145 Millionen Accounts haben sich die Seifensieder klauen
lassen) umstellen, auch folgerichtig im Spam-Ordner. Erst aufgrund der
Heise-Meldung zum Thema hab ich sie da rausgefischt und das Passwort
geändert, klar.
Mal wieder beissende Ironie oder traurige Tatsache?
Tatsache.
eBay-Mail landet bei mir sowieso und ganz bewußt im Spam-Ordner.
Warum sie dann rausgeholt und drauf reagiert?

CU!
Ulrich
--
Bei Amazon kauft man via http://u-heidenreich.de/Amazon
In 6 Monaten und 27 Tagen ist Weihnachten.
V5ZKZ EYNN2 K1FLQ UQZ83 NXNUL 2E6V4 GEFIZ ZHD0V BYFOR
Stellt euch vor, es ist Mittwoch und keiner geht hin!
Dr. Joachim Neudert
2014-05-28 15:54:14 UTC
Permalink
Post by Ulrich F. Heidenreich
Post by Dr. Joachim Neudert
eBay-Mail landet bei mir sowieso und ganz bewußt im Spam-Ordner.
Warum sie dann rausgeholt und drauf reagiert?
CU!
Ulrich
Wwil sie sich meinen Useraccount stehlen liessen. Und ich nicht will,
daß jemand mit meinem Accont und Passwort bei eBay Identitätsdiebstahl
begeht. Liegt doch auf der Hand, oder?
Jörg Tewes
2014-05-28 16:10:37 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Ulrich F. Heidenreich
Post by Dr. Joachim Neudert
Natürlich landete auch die eBay-Mail, ich solle meinen gehackten
eBay-Account (145 Millionen Accounts haben sich die Seifensieder klauen
lassen) umstellen, auch folgerichtig im Spam-Ordner. Erst aufgrund der
Heise-Meldung zum Thema hab ich sie da rausgefischt und das Passwort
geändert, klar.
Mal wieder beissende Ironie oder traurige Tatsache?
Tatsache.
eBay- Mail landet bei mir sowieso und ganz bewußt im Spam-Ordner. Ich
brauch von dem Laden nichts. Ich verkaufe da nichts, und gekauft hab ich
nur zweimal etwas, das Amazon nicht liefern konnte.
Es scheint Vorteile zu haben, pro Dienst eine Mailadresse zu benutzen,
statt für alles und jeden eine einzige.

Ich bekomme von eBay nur Mails wenn ich sie bestelle, oder jetzt zum
Passwortwechseln. Welches zu dem Zeitpunkt allerdings schon längst
gewechselt war. Scheint so als ob dein Mailprovider mehr False
Positives hat, als T-Online, bei dem meine eBaymailadresse liegt.


Bye Jörg
--
Aber Frauen sind ja nicht an der Kohle, sondern am Charakter des
Mannes interessiert. "Deshalb sieht man auch so viele achtzigjährige
Sozialhilfeempfänger mit hübschen jungen Frauen am Arm."
(Richard Fish, "Ally McBeal").
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2014-05-28 15:19:05 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Benedict Mangelsdorff
http://www.heise.de/security/artikel/Verwurmt-verphisht-verspamt-E-Mail-ist-kaputt-1884608.html
Heise Security beklagt nicht nur, dass Fälschungen immer besser
würden, sondern auch die steigende Anzahl von "false positives",
d.h. echten Firmen-Mails, die für Fälschungen gehalten werden.
Diesen Zustand beklagen auch hierzugroup einige schon länger.
Ich glaube, das "eMail ist kaputt" schon seit Jahren meine
Tag-Line ist. Früher auch "eMail ist tot", aber das war wohl noch
etwas voreilig.
Auf die dann wieder viele Leute reflexhaft antworten "aber meine
Mailadresse geht noch!"- die haben das Problem halt noch nicht
verstanden.
Doch, doch.
Post by Dr. Joachim Neudert
Schön, wenn es sich jetzt bis zu Heise rumgesprochen hat.
Heise braucht halt auch in regelmaessigen (eher kurzen) Abstaenden
irgendwelche sensationsluesterne Schlagzeilen, das ist deren
Geschaeftsmodell.
Post by Dr. Joachim Neudert
Blacklists, Whitelists, Greylists, Spamfilter beim Provider,
Spamfilter beim personal Mailclient- es ist reiner Zufall, wenn
man einen Menschen den man noch nicht kennt per Mail erreicht, und
umgekehrt.
*Mein* Geschaeftsmodell basiert, was die Kommunikation betrifft,
praktisch ausschliesslich auf Email. So aus dem Handgelenk
geschuettelt: die letzte Mail, die versehentlich als Spam
eingeordnet worden ist, bekam ich vor mehr als 10 Jahren.

Spam, der als echt eingestuft wird, gibt es naheliegenderweise
deutlich oefter, aber weit entfernt davon, problematisch zu sein.

Es mag sein, dass *Deine* Email kaputt ist, aber (nicht nur) meine
funktioniert weiterhin ganz ausgezeichnet. Ich erreiche bis dato
unbekannte, geschaeftliche Kontakte ebenso gut und sicher, wie
andere Leute mich erreichen. Und ich sehe keinen Grund dafuer, dass
sich daran in absehbarer Zeit etwas aendern sollte, geschweige denn
eine Tendenz in diese Richtung.

(Und die eBay-Mail ist auch dort gelandet, wo sie landen sollte,
auch wenn ich sie im ersten Moment fuer ein false positive gehalten
habe, weil ich mit dem Verein schon seit 6 oder 7 Jahren nichts mehr
zu tun hatte)
Post by Dr. Joachim Neudert
Zum Vergleich: SMS funktioniert. Auch Whatsapp, auch iMessage.
Hier nicht, nein, keines davon...

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan: Ein Fels in chaotischer Zeit.
(Sloganizer)
Ulrich F. Heidenreich
2014-05-28 14:30:45 UTC
Permalink
Post by Benedict Mangelsdorff
Tja, wenn da nicht ein Haken wäre: Betrüger haben schon lange vorher
auch die Sackpost genutzt, um ihre Taschen zu füllen.
Jepp. So nette Postkarten, behufs derer um die Bezahlung eines
kostenpflichtigen Branchenbucheintrages gebeten und gehofft wurde,
die eine Hand würde das zahlen, weil sie nicht wusste daß die andere
Hand sowas gar nicht orderte.

CU!
Ulrich
--
Bei Amazon kauft man via http://u-heidenreich.de/Amazon
In 6 Monaten und 27 Tagen ist Weihnachten.
NV4BN M5OOJ ITL1H EI9RR 2BJPO SHO9H 8OHO9 JT6QU 0XAXB
Stellt euch vor, es ist Mittwoch und keiner geht hin!
Hanno Foest
2014-05-28 15:03:43 UTC
Permalink
Post by Benedict Mangelsdorff
Heise Security beklagt nicht nur, dass Fälschungen immer besser würden,
sondern auch die steigende Anzahl von "false positives", d.h. echten
Firmen-Mails, die für Fälschungen gehalten werden.
Diesen Zustand beklagen auch hierzugroup einige schon länger.
Vielleicht wird der Leidensdruck irgendwann mal so hoch, daß die Firmen
lernen, PGP-signierte Mails zu versenden (und die User lernen,
Signaturen zu verifizieren). Fall erledigt, und zwar endgültig.

Aber ich bin mir sicher, daß jede Lösung, die kommen wird, teurer,
umständlicher und unsicherer sein wird.

Hanno
Dr. Joachim Neudert
2014-05-28 15:21:13 UTC
Permalink
Post by Hanno Foest
Vielleicht wird der Leidensdruck irgendwann mal so hoch, daß die Firmen
lernen, PGP-signierte Mails zu versenden (und die User lernen,
Signaturen zu verifizieren). Fall erledigt, und zwar endgültig.
Aber ich bin mir sicher, daß jede Lösung, die kommen wird, teurer,
umständlicher und unsicherer sein wird.
Hanno
Wieviele Prozent der Mail-User können mit PGP umgehen, schätzt Du?

2 bis 5% würde ich annehmen.

Und ich habe versucht, sichere Kanäle aufzubauen für berufliche
Kommunikation.

Vergiß es, wirklich. Das Archiv meiner kooperierenden Klinik ist in der
Lage, mir Arztbriefe PGP-verschlüsselt zu senden, und ich kann dem
Archiv meinerseits verschlüsselte Mails mit meinen Befunden senden.

Das war es aber auch schon.
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2014-05-28 15:27:46 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Wieviele Prozent der Mail-User können mit PGP umgehen, schätzt Du?
[...]
Vergiß es, wirklich.
Stimmt schon. Das saehe allerdings anders aus, wuerde nicht jeder
Verantwortliche sofort Dollarzeichen in den Augen haben und neue
Geschaeftsfelder wittern, wenn es um verschluesselte Mails geht,
sondern das einfach einmal als selbstverstaendlich zu unterstuetzendes,
weil dem Stand der Technik entsprechendes Feature betrachten.

Tut halt keiner.

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan - Lachen im Völlegefühl der Klopse!
(Sloganizer)
Hanno Foest
2014-05-28 15:41:20 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Hanno Foest
Vielleicht wird der Leidensdruck irgendwann mal so hoch, daß die Firmen
lernen, PGP-signierte Mails zu versenden (und die User lernen,
Signaturen zu verifizieren). Fall erledigt, und zwar endgültig.
Wieviele Prozent der Mail-User können mit PGP umgehen, schätzt Du?
2 bis 5% würde ich annehmen.
Die Frage ist nicht, wie viele es können, sondern wie viele es lernen
können. Irgendwann früher konnte auch mal keiner Autofahren.

Wie gesagt, der Leidensdruck ist noch nicht groß genug. Wenn es durch
unsignierte Mails Tote gäbe (wie bei Leuten, die versuchen, Auto zu
fahren, obwohl sie es nicht können), wäre schnell eine Regulierung da.

Hanno
Michael Speier
2014-05-28 15:39:41 UTC
Permalink
Post by Benedict Mangelsdorff
http://www.heise.de/security/artikel/Verwurmt-verphisht-verspamt-E-Mail-ist-kaputt-1884608.html
Verwurmt, verphisht, verspamt - E-Mail ist kaputt
Kristina Beer - 07.06.2013
Der Artikel hat nächste Woche sein Einjähriges, also bereits ein alter Hut!

Mike
--
*** TmoWizard ***

ircs://irc.freenode.net:7070/tmowizard
http://mikespeier.cwsurf.de/wordpress/

Y gwir yn erbyn byd!
Benedict Mangelsdorff
2014-05-28 15:58:49 UTC
Permalink
Post by Michael Speier
Post by Benedict Mangelsdorff
http://www.heise.de/security/artikel/Verwurmt-verphisht-verspamt-E-Mail-ist-kaputt-1884608.html
Verwurmt, verphisht, verspamt - E-Mail ist kaputt
Kristina Beer - 07.06.2013
Der Artikel hat nächste Woche sein Einjähriges, also bereits ein alter Hut!
Tatsächlich. Mir wurde er in der Spalte 'Top-News' angezeigt.

OTOH ändert das Alter des Artikels nichts daran, dass das (immer noch)
ein ungelöstes Problem ist, das (leider) immer noch aktuell ist.

Mit "einfach aussitzen" konnte es jedenfalls nicht gelöst werden.


ttyl8er, bm.
--
e=mc² ± 2 dB
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...