Discussion:
Nur Lithiumionenakkus im Auto sind gefährlich!
(zu alt für eine Antwort)
Dr. Joachim Neudert
2020-10-11 15:05:40 UTC
Permalink
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.

Irgendwie ist da ein blinder Fleck, auch hier in der News Gruppe. Auch wenn
gleich beide Autos brennen die kollidiert sind: Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
--
please forgive my iPhone typos
U***@web.de
2020-10-11 15:50:03 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Irgendwie ist da ein blinder Fleck, auch hier in der News Gruppe.
Meinen Vorschreiber kann man getrost dazu rechnen.
Post by Dr. Joachim Neudert
Auch wenn
gleich beide Autos brennen die kollidiert sind: Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Ach, deswegen ist bei Dir beides verbaut?
Gerrit Heitsch
2020-10-11 15:50:21 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Irgendwie ist da ein blinder Fleck, auch hier in der News Gruppe. Auch wenn
gleich beide Autos brennen die kollidiert sind: Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Kleiner Unterschied... Ein Auto mit Benzin/Diesel-Motor kann sicher
brennen, aber wenn es dann gelöscht ist bleibt es das auch. Es tendiert
nicht dazu sich von alleine wieder zu entzünden.

Gerrit
Bernd Ohm
2020-10-11 16:07:18 UTC
Permalink
Post by Gerrit Heitsch
Es tendiert
nicht dazu sich von alleine wieder zu entzünden.
Ist daher schon ein großer Vorteil und beruhigt ungemein,
dass die Insassen eines Benziners nur einmal den Feuertod
sterben können.
--
bis denn, BEN
Gerrit Heitsch
2020-10-11 16:11:45 UTC
Permalink
Post by Bernd Ohm
Post by Gerrit Heitsch
Es tendiert
nicht dazu sich von alleine wieder zu entzünden.
Ist daher schon ein großer Vorteil und beruhigt ungemein,
dass die Insassen eines Benziners nur einmal den Feuertod
sterben können.
Nein, in dieser Hinsicht sind die BEV und normale Autos identisch. Nur
das eben BEV zur Wiederentzündung neigen, ein beschädigter Akku ist da
etwas eigen.

Gerrit
Volker Neurath
2020-10-11 19:08:11 UTC
Permalink
Post by Gerrit Heitsch
Nein, in dieser Hinsicht sind die BEV und normale Autos identisch. Nur
das eben BEV zur Wiederentzündung neigen, ein beschädigter Akku ist da
etwas
Dumm nur dass keiner der bisherigen dokumentierten BEV Brände auf
einen besvhädigten oder gar brennenden Akku zurück zu führen
war.
--
Gerrit Heitsch
2020-10-11 19:18:36 UTC
Permalink
Post by Volker Neurath
Post by Gerrit Heitsch
Nein, in dieser Hinsicht sind die BEV und normale Autos identisch. Nur
das eben BEV zur Wiederentzündung neigen, ein beschädigter Akku ist da
etwas
Dumm nur dass keiner der bisherigen dokumentierten BEV Brände auf
einen besvhädigten oder gar brennenden Akku zurück zu führen
war.
Auch nicht der Tesla in dem Video? Der Rauch kam aus der Gegend wo der
Akku bei einem Tesla verbaut ist, ebenso die Flammen.

Gerrit
Frank Hucklenbroich
2020-10-11 17:38:09 UTC
Permalink
Post by Gerrit Heitsch
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Irgendwie ist da ein blinder Fleck, auch hier in der News Gruppe. Auch wenn
gleich beide Autos brennen die kollidiert sind: Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Kleiner Unterschied... Ein Auto mit Benzin/Diesel-Motor kann sicher
brennen, aber wenn es dann gelöscht ist bleibt es das auch. Es tendiert
nicht dazu sich von alleine wieder zu entzünden.
Hat Richard Hammonds Auto (in Top Gear) nach dem Crash nicht angeblich ein
paar Tage gebrannt?

Grüße,

Frank
Sebastian Wolf
2020-10-11 20:25:39 UTC
Permalink
Post by Gerrit Heitsch
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Irgendwie ist da ein blinder Fleck, auch hier in der News Gruppe. Auch wenn
gleich beide Autos brennen die kollidiert sind: Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Kleiner Unterschied... Ein Auto mit Benzin/Diesel-Motor kann sicher
brennen, aber wenn es dann gelöscht ist bleibt es das auch.
Benzintank gut geschützt. Wird selten beschädigt. Batterie von
Batterieauto riesig. Tragendes Teil oder in Fahrzeugboden eingebaut.
Leicht zu beschädigen. Besonders Seitenaufprall.

Dagegen Benzinauto. Schaum drüber. Alles gut
Post by Gerrit Heitsch
Es tendiert
nicht dazu sich von alleine wieder zu entzünden.
Eben. Blöd zu löschen. Musste stundenlang kühlen. Noch blöder weitab von
Wasseranschluss
Post by Gerrit Heitsch
 Gerrit
Hartmut Ott
2020-10-12 13:30:08 UTC
Permalink
Hej,
Post by Gerrit Heitsch
Post by Dr. Joachim Neudert
Irgendwie ist da ein blinder Fleck, auch hier in der News Gruppe. Auch wenn
gleich beide Autos brennen die kollidiert sind: Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Kleiner Unterschied... Ein Auto mit Benzin/Diesel-Motor kann sicher
brennen, aber wenn es dann gelöscht ist bleibt es das auch. Es tendiert
nicht dazu sich von alleine wieder zu entzünden.
Die Übung mit der Feuerwehr, damals vor Jahrzehnten, zeigte aber etwas
anderes. Der alte VW fing immer wieder an zu brennen. Das mag heute, mit
Schaum etwas anders sein.
--
--
mfg
Hartmut Ott
Christian Schumacher
2020-10-12 19:51:28 UTC
Permalink
Post by Hartmut Ott
Post by Gerrit Heitsch
Kleiner Unterschied... Ein Auto mit Benzin/Diesel-Motor kann sicher
brennen, aber wenn es dann gelöscht ist bleibt es das auch. Es tendiert
nicht dazu sich von alleine wieder zu entzünden.
Die Übung mit der Feuerwehr, damals vor Jahrzehnten, zeigte aber etwas
anderes. Der alte VW fing immer wieder an zu brennen. Das mag heute, mit
Schaum etwas anders sein.
Schaum hat nur eine geringe Kühlwirkung. Es ist also eher umgekehrt.
Mit Wasser schwieriger zu löschen, wenn man es damit aber mal ausgebracht
hat, ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nachhaltig aus, da die
Löschwirkung v.a auf Kühlen beruht. Beim Löschen mit Schaum unterschätzt
man gerne mal die Temperaturen, die das Brandobjekt noch hat, nachdem die
Flammen erstickt wurden.

Heutzutagen haben eher Wärmebildkameras einen Einfluss auf die Erfolgs-
quote, da sie Auskunft darüber geben, ob es noch Stellen gibt, die so heiß
sind, dass ein erneutes Entflammen möglich erscheint.
--
Gruß
Christian
Sebastian Wolf
2020-10-12 21:38:14 UTC
Permalink
Post by Christian Schumacher
Post by Hartmut Ott
Post by Gerrit Heitsch
Kleiner Unterschied... Ein Auto mit Benzin/Diesel-Motor kann sicher
brennen, aber wenn es dann gelöscht ist bleibt es das auch. Es tendiert
nicht dazu sich von alleine wieder zu entzünden.
Die Übung mit der Feuerwehr, damals vor Jahrzehnten, zeigte aber etwas
anderes. Der alte VW fing immer wieder an zu brennen. Das mag heute, mit
Schaum etwas anders sein.
Schaum hat nur eine geringe Kühlwirkung.
Ja
Post by Christian Schumacher
Es ist also eher umgekehrt.
Nö.
Post by Christian Schumacher
Mit Wasser schwieriger zu löschen, wenn man es damit aber mal ausgebracht
hat, ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nachhaltig aus, da die
Löschwirkung v.a auf Kühlen beruht. Beim Löschen mit Schaum unterschätzt
man gerne mal die Temperaturen, die das Brandobjekt noch hat, nachdem die
Flammen erstickt wurden.
Nö. Schaum nimmt Verbrennungsluft. Besser als nur kühlen. Funktioniert
nicht bei LiIon-Batterien. Brennen weiter. Produzieren bei Brand selber
Sauerstoff. Elektrolyt brennt gut.
Post by Christian Schumacher
Heutzutagen haben eher Wärmebildkameras einen Einfluss auf die Erfolgs-
quote, da sie Auskunft darüber geben, ob es noch Stellen gibt, die so heiß
sind, dass ein erneutes Entflammen möglich erscheint.
Käse. Erfolg hängt von Löschen ab.
Bernd Ohm
2020-10-11 15:57:58 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Wir mussten uns diesen Schwachsinn auch schon anhören,
wenn wir mit dem Ladekabel in der Hand angesprochen wurden.

Und der Skoda in diesem Unfall war wahrscheinlich auch ein BEV. ;-)

https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/toedlicher-raser-unfall-videos-zeigen-letzte-sekunden-vor-dem-unfall-73356012.bild.html
--
bis denn, BEN
Goetz Schultz
2020-10-11 16:28:14 UTC
Permalink
Post by Bernd Ohm
Post by Dr. Joachim Neudert
Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Wir mussten uns diesen Schwachsinn auch schon anhören,
wenn wir mit dem Ladekabel in der Hand angesprochen wurden.
Und der Skoda in diesem Unfall war wahrscheinlich auch ein BEV. ;-)
https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/toedlicher-raser-unfall-videos-zeigen-letzte-sekunden-vor-dem-unfall-73356012.bild.html
Neujahr 2017/18 ist in Liverpool ein Parkhaus abgefackelt. Die Feuerwehr
sagte nachher, das der Schaden nur so hoch weil eine Anzahl an BEV da
geparkt haben.

Die Leute die ihren Oldtimer gepflegt und gehegt haben, konnten nur
zusehen wie die in Flammen aufgingen. Das ganze Parkhaus ist
mittlerweile abgerissen, weil der Beton zu sehr beschädigt wurde durch
die Hitze.
--
Cheers
G.
Dietz Proepper
2020-10-11 20:26:58 UTC
Permalink
Post by Goetz Schultz
Post by Bernd Ohm
Post by Dr. Joachim Neudert
Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Wir mussten uns diesen Schwachsinn auch schon anhören,
wenn wir mit dem Ladekabel in der Hand angesprochen wurden.
Und der Skoda in diesem Unfall war wahrscheinlich auch ein BEV. ;-)
https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/toedlicher-raser-unfall-videos-zeigen-letzte-sekunden-vor-dem-unfall-73356012.bild.html
Neujahr 2017/18 ist in Liverpool ein Parkhaus abgefackelt. Die
Feuerwehr sagte nachher, das der Schaden nur so hoch weil eine Anzahl
an BEV da geparkt haben.
Stromer brennen halt anders. Wenn ein Verbrenner in Flammen auf geht,
dann wirfst Du da ein paar 100l Schaum drauf, und der Spuk ist zuende.

Bei einem Stromer musst Du die Batterie sehr lange aktiv kühlen, d.h
Wasser 'drüber schütten. (so Du nicht genug Raum hast um sie von selber
auskühlen zu lassen.). Das ist bei beengten Verhältnissen nicht
unbedingt einfach.

Aber ich wollte auf iDoc's bait eigentlich gar nicht eingehen.
Dr. Joachim Neudert
2020-10-11 16:31:10 UTC
Permalink
Post by Bernd Ohm
Post by Dr. Joachim Neudert
Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Wir mussten uns diesen Schwachsinn auch schon anhören,
wenn wir mit dem Ladekabel in der Hand angesprochen wurden.
Und der Skoda in diesem Unfall war wahrscheinlich auch ein BEV. ;-)
https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/toedlicher-raser-unfall-videos-zeigen-letzte-sekunden-vor-dem-unfall-73356012.bild.html
Genau von diesem Unfall spreche ich, ja.

4 Autos von Herrn Winterkorn: 1 Skoda, 1 Porsche, 2 Lamborghini.
Michael Bode
2020-10-11 16:52:36 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Bernd Ohm
Post by Dr. Joachim Neudert
Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Wir mussten uns diesen Schwachsinn auch schon anhören,
wenn wir mit dem Ladekabel in der Hand angesprochen wurden.
Und der Skoda in diesem Unfall war wahrscheinlich auch ein BEV. ;-)
https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/toedlicher-raser-unfall-videos-zeigen-letzte-sekunden-vor-dem-unfall-73356012.bild.html
Genau von diesem Unfall spreche ich, ja.
4 Autos von Herrn Winterkorn: 1 Skoda, 1 Porsche, 2 Lamborghini.
Keines davon stand zum Brandzeitpunkt geparkt in einem Parkhaus, oder?


Lothar Kimmeringer
2020-10-11 18:55:34 UTC
Permalink
Post by Michael Bode
Keines davon stand zum Brandzeitpunkt geparkt in einem Parkhaus, oder?
http://youtu.be/U9dgtbHYBk4
Hm, ist das ueblich, dass man mehrere Monitore von
Ueberwachungskameras den ganzen Tag jeweils aus der
Hand filmt, um den einen Moment einzufangen, wo ein
Tesla in Flammen aufgeht?


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: ***@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!
Gerrit Heitsch
2020-10-11 19:01:47 UTC
Permalink
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Michael Bode
Keines davon stand zum Brandzeitpunkt geparkt in einem Parkhaus, oder?
http://youtu.be/U9dgtbHYBk4
Hm, ist das ueblich, dass man mehrere Monitore von
Ueberwachungskameras den ganzen Tag jeweils aus der
Hand filmt, um den einen Moment einzufangen, wo ein
Tesla in Flammen aufgeht?
Fand ich auch komisch. Aber vielleicht haben sie nach dem Brand die
Aufzeichnung laufen lassen und erst dann abgefilmt?

Gerrit
Michael Bode
2020-10-11 19:04:56 UTC
Permalink
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Michael Bode
Keines davon stand zum Brandzeitpunkt geparkt in einem Parkhaus, oder?
http://youtu.be/U9dgtbHYBk4
Hm, ist das ueblich, dass man mehrere Monitore von
Ueberwachungskameras den ganzen Tag jeweils aus der
Hand filmt, um den einen Moment einzufangen, wo ein
Tesla in Flammen aufgeht?
Nö, es ist üblich sackteure Autos in Parkhäusern für ein Youtube-Video abzufackeln.
Lothar Kimmeringer
2020-10-11 19:16:34 UTC
Permalink
Post by Michael Bode
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Michael Bode
Keines davon stand zum Brandzeitpunkt geparkt in einem Parkhaus, oder?
http://youtu.be/U9dgtbHYBk4
Hm, ist das ueblich, dass man mehrere Monitore von
Ueberwachungskameras den ganzen Tag jeweils aus der
Hand filmt, um den einen Moment einzufangen, wo ein
Tesla in Flammen aufgeht?
Nö, es ist üblich sackteure Autos in Parkhäusern für
ein Youtube-Video abzufackeln.
Ich verwette Koerperteile von ger.ct-Postern, dass das
schon mal vorkam, selbst wenn es fuer dieses Video eine
voellig harmlose Erklaerung geben sollte.


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: ***@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!
U***@web.de
2020-10-11 19:47:27 UTC
Permalink
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Michael Bode
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Michael Bode
Keines davon stand zum Brandzeitpunkt geparkt in einem Parkhaus, oder?
http://youtu.be/U9dgtbHYBk4
Hm, ist das ueblich, dass man mehrere Monitore von
Ueberwachungskameras den ganzen Tag jeweils aus der
Hand filmt, um den einen Moment einzufangen, wo ein
Tesla in Flammen aufgeht?
Nö, es ist üblich sackteure Autos in Parkhäusern für
ein Youtube-Video abzufackeln.
Ich verwette Koerperteile von ger.ct-Postern, dass das
schon mal
Geschäfte zu Lasten Dritter.

Müdes Lächeln.

Gruß,ULF
Lothar Frings
2020-10-12 10:52:10 UTC
Permalink
Post by Michael Bode
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Michael Bode
Keines davon stand zum Brandzeitpunkt geparkt in einem Parkhaus, oder?
http://youtu.be/U9dgtbHYBk4
Hm, ist das ueblich, dass man mehrere Monitore von
Ueberwachungskameras den ganzen Tag jeweils aus der
Hand filmt, um den einen Moment einzufangen, wo ein
Tesla in Flammen aufgeht?
Nö, es ist üblich sackteure Autos in Parkhäusern für ein Youtube-Video abzufackeln.
Müssen ja nicht die eigenen sein.
Hergen Lehmann
2020-10-11 19:35:24 UTC
Permalink
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Michael Bode
http://youtu.be/U9dgtbHYBk4
Hm, ist das ueblich, dass man mehrere Monitore von
Ueberwachungskameras den ganzen Tag jeweils aus der
Hand filmt, um den einen Moment einzufangen, wo ein
Tesla in Flammen aufgeht?
Es ist üblich, das Überwachungskameras aufgezeichnet werden. Und für den
gemeinen Wachmann sind die Monitore der Wachzentrale der einzige Weg, an
diese Aufzeichnungen heran zu kommen.

Es wird halt geknallt haben, und der Kerl wird sich gedacht haben "ohh,
kewl, das brauch ich auf Video". Flugs ein Stück zurück gespult und mit
dem Handy vom Monitor abgefilmt.
Andreas Bockelmann
2020-10-11 19:37:59 UTC
Permalink
Post by Michael Bode
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Bernd Ohm
Post by Dr. Joachim Neudert
Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Wir mussten uns diesen Schwachsinn auch schon anhören,
wenn wir mit dem Ladekabel in der Hand angesprochen wurden.
Und der Skoda in diesem Unfall war wahrscheinlich auch ein BEV. ;-)
https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/toedlicher-raser-unfall-videos-zeigen-letzte-sekunden-vor-dem-unfall-73356012.bild.html
Genau von diesem Unfall spreche ich, ja.
4 Autos von Herrn Winterkorn: 1 Skoda, 1 Porsche, 2 Lamborghini.
Keines davon stand zum Brandzeitpunkt geparkt in einem Parkhaus, oder?
http://youtu.be/U9dgtbHYBk4
Um eurer Polemik eins draufzusetzen:
Leivhtmetall im Fahrzeugbau (Aluminium und erst recht Magnesium) sind auch
sehr nett. Ich habe mal ein Video gesehen in dem ein PKW es bis zum
MEtallbrand von Motor- und Getriebegehäuse geschafft hat. Das löscht die
handelsübliche Feuerwehr nicht mehr.
--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
Sebastian Wolf
2020-10-12 21:42:25 UTC
Permalink
Post by Andreas Bockelmann
Post by Michael Bode
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Bernd Ohm
Post by Dr. Joachim Neudert
Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Wir mussten uns diesen Schwachsinn auch schon anhören,
wenn wir mit dem Ladekabel in der Hand angesprochen wurden.
Und der Skoda in diesem Unfall war wahrscheinlich auch ein BEV. ;-)
https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/toedlicher-raser-unfall-videos-zeigen-letzte-sekunden-vor-dem-unfall-73356012.bild.html
Genau von diesem Unfall spreche ich, ja.
4 Autos von Herrn Winterkorn: 1 Skoda, 1 Porsche, 2 Lamborghini.
Keines davon stand zum Brandzeitpunkt geparkt in einem Parkhaus, oder?
http://youtu.be/U9dgtbHYBk4
Leivhtmetall im Fahrzeugbau (Aluminium und erst recht Magnesium) sind
auch sehr nett. Ich habe mal ein Video gesehen in dem ein PKW es bis zum
MEtallbrand von Motor- und Getriebegehäuse geschafft hat. Das löscht die
handelsübliche Feuerwehr nicht mehr.
Aluminium brennt nicht. Schmilzt. Magnesium nicht ausreichend. Käfer
hatte Magnesium-Motorblock. Hat nie gebrannt. Nicht heiss genug bei
Benzinbrand. Zündet keinen Metallbrand.
Bernd Ohm
2020-10-11 19:56:12 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
4 Autos von Herrn Winterkorn: 1 Skoda, 1 Porsche, 2 Lamborghini.
Naja, eher von Piëch.

Nette Anekdote aus dem Prozess gegen Volkert und Gebauer:

Verteidiger Kubicki: "Lambordschini".

Piëch: "Sie dürfen das hier so aussprechen, aber man
spricht es "Lamborgini" aus.

(Gelächter im Gerichtssaal)
--
bis denn, BEN
Lars Gebauer
2020-10-12 09:45:24 UTC
Permalink
Post by Bernd Ohm
Post by Dr. Joachim Neudert
4 Autos von Herrn Winterkorn: 1 Skoda, 1 Porsche, 2 Lamborghini.
Naja, eher von Piëch.
Ich bin unschuldig!
--
"Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten,
verdoppelten wir unsere Anstrengungen."
--Mark Twain
Hergen Lehmann
2020-10-11 16:05:27 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Nun, zumindest brennt es (im Gegensatz zu Hollywood) nach einem Unfall
eher selten. Und wenn es brennt, weiß die Feuerwehr ziemlich genau, was
zu tun ist.

Genau da liegt momentan ein Problem bei Elektrofahrzeugen: Der Feuerwehr
fehlt geeignetes Equipment, der Feuerwehr fehlt das Knowhow im Umgang
mit beschädigten Akkupacks, und die Hersteller zeigen wenig Engagement,
daran etwas zu ändern - Geschäftsgeheimnis und so, könnte ja einer zur
Konkurrenz tragen.

Ist jedes Mal ein Riesenakt, wenn so eine Karre zerknautscht am
Straßenrand liegt, bis sich endlich irgend jemand traut, das Ding
anzufassen, zu sichern und wegzuräumen.
Dr. Joachim Neudert
2020-10-11 16:36:31 UTC
Permalink
Post by Hergen Lehmann
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Nun, zumindest brennt es (im Gegensatz zu Hollywood) nach einem Unfall
eher selten. Und wenn es brennt, weiß die Feuerwehr ziemlich genau, was
zu tun ist.
Nach dieser Theorie sollten ja nicht beide Autos bei einer Kollision
sofort Feuer fangen, höchstens immer nur eines.

Wie erklärst Du Dir das:

https://www.merkur.de/welt/a66-frankfurt-wiesbaden-toedlicher-unfall-autobahn-staatsanwaltschaft-illegales-rennen-zr-90066387.html

Da brannhten der Skoda und der Lamborghini sofort beide. Ohne ineinader
verkeilt zu sein.
Post by Hergen Lehmann
Genau da liegt momentan ein Problem bei Elektrofahrzeugen: Der Feuerwehr
fehlt geeignetes Equipment, der Feuerwehr fehlt das Knowhow im Umgang
mit beschädigten Akkupacks, und die Hersteller zeigen wenig Engagement,
daran etwas zu ändern - Geschäftsgeheimnis und so, könnte ja einer zur
Konkurrenz tragen.
Ist jedes Mal ein Riesenakt, wenn so eine Karre zerknautscht am
Straßenrand liegt, bis sich endlich irgend jemand traut, das Ding
anzufassen, zu sichern und wegzuräumen.
Bernd Ohm
2020-10-11 17:06:37 UTC
Permalink
Am 11.10.2020 um 18:36 schrieb Dr. Joachim Neudert:

[...]

Joachim, lass dich auf solche Diskussionen gar nicht erst ein!

Eine spezielle Klientel glaubt diesen, von bestimmten Kreisen
gestreuten Falschinformationen und Verunsicherungen gern.

Fahrzeuge mit alternativen Antrieben werden von den Rettungsdiensten
im Falle eines Falles sehr gut beherrscht.

http://www.rettungskarte.de ist beispielsweise ein guter Ausgangspunkt.
--
bis denn, BEN
Lothar Kimmeringer
2020-10-11 19:17:54 UTC
Permalink
Post by Bernd Ohm
Fahrzeuge mit alternativen Antrieben werden von den Rettungsdiensten
im Falle eines Falles sehr gut beherrscht.
Naja, die Feuerwehr in dem Ort, wo wir unser neues Buero
erbauen, meinte erst, wenn wir wirklich Ladestellen fuer
Elektroautos in die Tiefgarage legen wuerden, kaemen sie
nicht, wenn es dort mal brennen sollte.
Post by Bernd Ohm
http://www.rettungskarte.de ist beispielsweise ein guter Ausgangspunkt.
Vielleicht wurde ihnen diese Seite genannt, inzwischen
werden wir wohl Ladestellen in der Tiefgarage haben.


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: ***@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!
Dietz Proepper
2020-10-11 20:37:55 UTC
Permalink
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Bernd Ohm
Fahrzeuge mit alternativen Antrieben werden von den Rettungsdiensten
im Falle eines Falles sehr gut beherrscht.
Naja, die Feuerwehr in dem Ort, wo wir unser neues Buero
erbauen, meinte erst, wenn wir wirklich Ladestellen fuer
Elektroautos in die Tiefgarage legen wuerden, kaemen sie
nicht, wenn es dort mal brennen sollte.
Ach, sie werden kommen. Aber halt ggf. nicht besonders viel helfen
können. Und angeblich sind gut durchgeglühte tragende Teile
Totalschäden.
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Bernd Ohm
http://www.rettungskarte.de ist beispielsweise ein guter
Ausgangspunkt.
Vielleicht wurde ihnen diese Seite genannt, inzwischen
werden wir wohl Ladestellen in der Tiefgarage haben.
Vielleicht haben sie die Seite auch schon lang vorher gelesen. Und
konstatiert, dass die genau gar nix nützt, wenn ein 100kWh-Akkublock
eine Temperatur von 600°+ erreicht hat. Der Unterschied zu einem
70l-Tank ist halt, den Tank kann man mehr oder minder problemlos
löschen, und nach 15 min ist der aus. Den Akku musst Du entweder
zerpflücken (viel Spaß, wenn er schon heiß ist) oder kühlen. Das Kühlen
dauert Stunden bis Tage. Und nein, der geht nicht aus. Der hat seine
Energie bei sich.
Wolfgang Kynast
2020-10-11 20:53:46 UTC
Permalink
Post by Dietz Proepper
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Bernd Ohm
Fahrzeuge mit alternativen Antrieben werden von den Rettungsdiensten
im Falle eines Falles sehr gut beherrscht.
Naja, die Feuerwehr in dem Ort, wo wir unser neues Buero
erbauen, meinte erst, wenn wir wirklich Ladestellen fuer
Elektroautos in die Tiefgarage legen wuerden, kaemen sie
nicht, wenn es dort mal brennen sollte.
Ach, sie werden kommen. Aber halt ggf. nicht besonders viel helfen
können. Und angeblich sind gut durchgeglühte tragende Teile
Totalschäden.
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Bernd Ohm
http://www.rettungskarte.de ist beispielsweise ein guter
Ausgangspunkt.
Vielleicht wurde ihnen diese Seite genannt, inzwischen
werden wir wohl Ladestellen in der Tiefgarage haben.
Vielleicht haben sie die Seite auch schon lang vorher gelesen. Und
konstatiert, dass die genau gar nix nützt, wenn ein 100kWh-Akkublock
eine Temperatur von 600°+ erreicht hat. Der Unterschied zu einem
70l-Tank ist halt, den Tank kann man mehr oder minder problemlos
löschen, und nach 15 min ist der aus. Den Akku musst Du entweder
zerpflücken (viel Spaß, wenn er schon heiß ist) oder kühlen. Das Kühlen
dauert Stunden bis Tage. Und nein, der geht nicht aus. Der hat seine
Energie bei sich.
Extra für dich nochmal:
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Hilfe-fuer-Feuerwehren-Spezialdecke-fuer-E-Auto-Braende,loeschdecken100.html
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Dietz Proepper
2020-10-11 21:04:57 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Kynast
Post by Dietz Proepper
Vielleicht haben sie die Seite auch schon lang vorher gelesen. Und
konstatiert, dass die genau gar nix nützt, wenn ein 100kWh-Akkublock
eine Temperatur von 600°+ erreicht hat. Der Unterschied zu einem
70l-Tank ist halt, den Tank kann man mehr oder minder problemlos
löschen, und nach 15 min ist der aus. Den Akku musst Du entweder
zerpflücken (viel Spaß, wenn er schon heiß ist) oder kühlen. Das
Kühlen dauert Stunden bis Tage. Und nein, der geht nicht aus. Der
hat seine Energie bei sich.
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Hilfe-fuer-Feuerwehren-Spezialdecke-fuer-E-Auto-Braende,loeschdecken100.html
Extra noch mal für Dich: Tiefgarage. Der Akku muss nicht "brennen".
Frank Klingenhoefer
2020-10-11 21:13:12 UTC
Permalink
Dietz Proepper wrote:
[...]
Post by Dietz Proepper
Vielleicht haben sie die Seite auch schon lang vorher gelesen. Und
konstatiert, dass die genau gar nix nützt, wenn ein 100kWh-Akkublock
eine Temperatur von 600°+ erreicht hat. Der Unterschied zu einem
70l-Tank ist halt, den Tank kann man mehr oder minder problemlos
löschen, und nach 15 min ist der aus. Den Akku musst Du entweder
zerpflücken (viel Spaß, wenn er schon heiß ist) oder kühlen. Das Kühlen
dauert Stunden bis Tage. Und nein, der geht nicht aus. Der hat seine
Energie bei sich.
Wie beschußsicher sind eigentlich diese E-Mobile?

U.a. die Mythbusters haben ausprobiert, ein Schrottauto mit halbvollem
Tank in Brand zu schießen. Es ist ihnen nicht gelungen.

Bei einem Tesla hat das wohl noch niemand probiert.

Frank
Hanno Foest
2020-10-11 21:35:41 UTC
Permalink
Post by Frank Klingenhoefer
Wie beschußsicher sind eigentlich diese E-Mobile?
U.a. die Mythbusters haben ausprobiert, ein Schrottauto mit halbvollem
Tank in Brand zu schießen. Es ist ihnen nicht gelungen.
Das ist das typische erkenntnistheoretische Problem, an dem Mythbusters
krankt: Gelingt ein Experiment, kann man sicher sein, daß es prinzipiell
möglich ist. Gelingt es nicht, kann man daraus allenfalls ableiten, daß
es auf genau diese Weise nicht geht. Vielleicht aber anders.

In irgendeiner anderen Fernsehsendung hat man ein ferngesteuertes Auto
als "interessantes Ziel" durch die Wüste geschickt und mit einem
Hubschrauber mit Minigun verfolgt, um es abzuschießen (kann man wohl in
den USA mieten, irre sowas). War erstaunlich schwer zu treffen, aber am
Ende war das Auto erst fahrunfähig mit Rauchwölkchen, und zum Schluß
brannte es.

Hanno
--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
Lars Gebauer
2020-10-12 09:19:26 UTC
Permalink
Post by Hanno Foest
In irgendeiner anderen Fernsehsendung hat man ein ferngesteuertes Auto
als "interessantes Ziel" durch die Wüste geschickt und mit einem
Hubschrauber mit Minigun verfolgt, um es abzuschießen (kann man wohl in
den USA mieten, irre sowas). War erstaunlich schwer zu treffen, aber am
Ende war das Auto erst fahrunfähig mit Rauchwölkchen, und zum Schluß
brannte es.
Da schießt Du von einer sich bewegenden Platform aus auf ein sich
bewegendes Ziel. Das ist für ungeübte Schützen sauschwer. Stellst Du
einen erfahrenen Door-Gunner an die Minigun, dauert das Duell nur Sekunden.

Die Israelis haben ein radargestütztes Feuerleitsystem für Sturmgewehre.
Ich könnte mir durchaus vorstellen, daß man damit schon die 1. Salve ins
Ziel bringt.
--
"Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten,
verdoppelten wir unsere Anstrengungen."
--Mark Twain
Dr. Joachim Neudert
2020-10-12 09:28:03 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
und mit einem Hubschrauber mit Minigun verfolgt, um es abzuschießen
(kann man wohl in den USA mieten, irre sowas). War erstaunlich schwer
zu treffen, aber am Ende war das Auto erst fahrunfähig mit
Rauchwölkchen, und zum Schluß brannte es.
Da schießt Du von einer sich bewegenden Platform aus auf ein sich
bewegendes Ziel. Das ist für ungeübte Schützen sauschwer. Stellst Du
einen erfahrenen Door-Gunner an die Minigun, dauert das Duell nur Sekunden.
Wo siehst Du da ein Duell, wenn aus einem Helikopter eine Mini-Gun (7,62
mm 6000 Schuß/Minute?) auf ein Auto schießt?

Das Auto müsste schon ein "Technical" afrikanischer Bauart sein, so Typ
Mogadishu "Black Hawk down", mit auf dem Pickup-Truck fest
aufgeschweißtem M60 12,7 mm Maschinengewehr.

Dann kann es allerdings sein, daß der Hubschrauber-Pilot abdreht weil
ihm einfällt daß er seinen freien Nachmittag noch offenstehen hat.
Door-Gunner hin oder her. Piloten sind nicht blöd, die sind oft von der
Luftwaffe ausgebildet.
Lars Gebauer
2020-10-12 10:07:07 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Lars Gebauer
und mit einem Hubschrauber mit Minigun verfolgt, um es abzuschießen
(kann man wohl in den USA mieten, irre sowas). War erstaunlich schwer
zu treffen, aber am Ende war das Auto erst fahrunfähig mit
Rauchwölkchen, und zum Schluß brannte es.
Da schießt Du von einer sich bewegenden Platform aus auf ein sich
bewegendes Ziel. Das ist für ungeübte Schützen sauschwer. Stellst Du
einen erfahrenen Door-Gunner an die Minigun, dauert das Duell nur Sekunden.
Wo siehst Du da ein Duell, wenn aus einem Helikopter eine Mini-Gun (7,62
mm 6000 Schuß/Minute?) auf ein Auto schießt?
Das Auto müsste schon ein "Technical" afrikanischer Bauart sein, so Typ
Mogadishu "Black Hawk down", mit auf dem Pickup-Truck fest
aufgeschweißtem M60 12,7 mm Maschinengewehr.
Dieser Schütze hat genau das gleiche Problem.
Post by Dr. Joachim Neudert
Dann kann es allerdings sein, daß der Hubschrauber-Pilot abdreht weil
ihm einfällt daß er seinen freien Nachmittag noch offenstehen hat.
Ah watt. Gepanzerte Bodenwanne, gepanzerte Kanzel, gepanzerter Rotorkopf
- da geht schon was.
Post by Dr. Joachim Neudert
Door-Gunner hin oder her. Piloten sind nicht blöd, die sind oft von der
Luftwaffe ausgebildet.
Was ein Fehler ist. Lass' den Piloten bei der AirCav ausbilden.
Luftwaffenleute sind oft viel zu mädchenhaft.
--
"Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten,
verdoppelten wir unsere Anstrengungen."
--Mark Twain
Dietz Proepper
2020-10-11 21:54:06 UTC
Permalink
Post by Frank Klingenhoefer
[...]
Post by Dietz Proepper
Vielleicht haben sie die Seite auch schon lang vorher gelesen. Und
konstatiert, dass die genau gar nix nützt, wenn ein 100kWh-Akkublock
eine Temperatur von 600°+ erreicht hat. Der Unterschied zu einem
70l-Tank ist halt, den Tank kann man mehr oder minder problemlos
löschen, und nach 15 min ist der aus. Den Akku musst Du entweder
zerpflücken (viel Spaß, wenn er schon heiß ist) oder kühlen. Das
Kühlen dauert Stunden bis Tage. Und nein, der geht nicht aus. Der
hat seine Energie bei sich.
Wie beschußsicher sind eigentlich diese E-Mobile?
U.a. die Mythbusters haben ausprobiert, ein Schrottauto mit halbvollem
Tank in Brand zu schießen. Es ist ihnen nicht gelungen.
Was haben sie denn probiert? .22 ohne Tracer?
Frank Klingenhoefer
2020-10-11 22:06:35 UTC
Permalink
Dietz Proepper wrote:
[...]
Post by Dietz Proepper
Post by Frank Klingenhoefer
U.a. die Mythbusters haben ausprobiert, ein Schrottauto mit halbvollem
Tank in Brand zu schießen. Es ist ihnen nicht gelungen.
Was haben sie denn probiert? .22 ohne Tracer?
(Tracer = Leuchtspur?) Nein keine Leuchtspurgeschosse.
Welches Kaliber -- keine Ahnung/Erinnerung
Es wurde mit einem Gewehr geschossen.

Frank
Dietz Proepper
2020-10-11 22:15:05 UTC
Permalink
Post by Frank Klingenhoefer
[...]
Post by Dietz Proepper
Post by Frank Klingenhoefer
U.a. die Mythbusters haben ausprobiert, ein Schrottauto mit
halbvollem Tank in Brand zu schießen. Es ist ihnen nicht gelungen.
Was haben sie denn probiert? .22 ohne Tracer?
(Tracer = Leuchtspur?) Nein keine Leuchtspurgeschosse.
Mit Leucht & in Tank sollte auch bei kleinen Kalibern nach der dritten
Runde zünden.
Post by Frank Klingenhoefer
Welches Kaliber -- keine Ahnung/Erinnerung
Es wurde mit einem Gewehr geschossen.
*g* 12.3 mit 600/min wirkt gegen weiche Ziele zuverlässiger.
Frank Klingenhoefer
2020-10-11 22:25:53 UTC
Permalink
Post by Dietz Proepper
Post by Frank Klingenhoefer
U.a. die Mythbusters haben ausprobiert, ein Schrottauto mit
halbvollem Tank in Brand zu schießen. Es ist ihnen nicht gelungen.
[...]
Post by Dietz Proepper
*g* 12.3 mit 600/min wirkt gegen weiche Ziele zuverlässiger.
Ah, hier: <https://mythresults.com/>

"A car's fuel tank will not _explode if shot with a normal bullet_, but
it may explode if _shot with a tracer round_."

Die markierten Passagen verweisen auf die (unterschiedlichen)
Episoden.

Frank
Hanno Foest
2020-10-11 21:23:13 UTC
Permalink
Post by Dietz Proepper
Post by Lothar Kimmeringer
Naja, die Feuerwehr in dem Ort, wo wir unser neues Buero
erbauen, meinte erst, wenn wir wirklich Ladestellen fuer
Elektroautos in die Tiefgarage legen wuerden, kaemen sie
nicht, wenn es dort mal brennen sollte.
Ach, sie werden kommen. Aber halt ggf. nicht besonders viel helfen
können.Und angeblich sind gut durchgeglühte tragende Teile
Totalschäden.
Bei Benzin auch nicht anders. Rolf Bombach in <qt8r4o$96r$***@dont-email.me>

"Auch wir haben schon Feuerwehrkollegen begraben, getötet beim Einsturz
einer Tiefgarage in Folge eines Brandes durchaus konventioneller
Automobile."

Keine 20km von hier haben wir BTW kürzlich eine nicht ganz unwichtige
Eisenbahnbrücke verloren, als darunter ein Tanklastwagen abgefackelt
ist. Und in dem Stau, der entstand, als 2004 ein Tanklastzug die
Wiehltalbrücke auf ganz ähnliche Weise flambierte - die brauchte ann
auch umfängliche Reparaturen - hab ich selber gestanden. Das mit den
thermischen Schäden an tragenden Teilen stimmt offenbar.

[...]
Post by Dietz Proepper
Vielleicht haben sie die Seite auch schon lang vorher gelesen. Und
konstatiert, dass die genau gar nix nützt, wenn ein 100kWh-Akkublock
eine Temperatur von 600°+ erreicht hat. Der Unterschied zu einem
70l-Tank ist halt, den Tank kann man mehr oder minder problemlos
löschen,
Eher nicht so. Und in o.g. Posting wird auch noch auf brennende
Leichtmetall-Motorblöcke aufmerksam gemacht.

Hanno
--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
Dietz Proepper
2020-10-11 21:59:49 UTC
Permalink
Post by Hanno Foest
Post by Dietz Proepper
Post by Lothar Kimmeringer
Naja, die Feuerwehr in dem Ort, wo wir unser neues Buero
erbauen, meinte erst, wenn wir wirklich Ladestellen fuer
Elektroautos in die Tiefgarage legen wuerden, kaemen sie
nicht, wenn es dort mal brennen sollte.
Ach, sie werden kommen. Aber halt ggf. nicht besonders viel helfen
können.Und angeblich sind gut durchgeglühte tragende Teile
Totalschäden.
Bei Benzin auch nicht anders. Rolf Bombach in
"Auch wir haben schon Feuerwehrkollegen begraben, getötet beim
Einsturz einer Tiefgarage in Folge eines Brandes durchaus
konventioneller Automobile."
Schon klar. Nur haben die Akkus eine komplett andere Abbrennsystematik.
Auch wenn Du die abdeckst, die bleiben weiter bei 400-600°. Für recht
lange Zeit. Ich bin kein Feuerwehrmann, ich weiß es nicht. Aber was ich
von Bekannten gehört habe mögen Feuerwehrler Stromer nicht besonders.
Post by Hanno Foest
[...]
Post by Dietz Proepper
Vielleicht haben sie die Seite auch schon lang vorher gelesen. Und
konstatiert, dass die genau gar nix nützt, wenn ein 100kWh-Akkublock
eine Temperatur von 600°+ erreicht hat. Der Unterschied zu einem
70l-Tank ist halt, den Tank kann man mehr oder minder problemlos
löschen,
Eher nicht so. Und in o.g. Posting wird auch noch auf brennende
Leichtmetall-Motorblöcke aufmerksam gemacht.
Die hast Du in einem Elektroauto auch. Aber wenn Du auf einen
Verbrennertank 500 kg Wasser wirfst, dann *ist* der aus. Ein Akku
grockelt friedlich weiter.
Hanno Foest
2020-10-11 22:21:51 UTC
Permalink
Post by Dietz Proepper
Post by Hanno Foest
"Auch wir haben schon Feuerwehrkollegen begraben, getötet beim
Einsturz einer Tiefgarage in Folge eines Brandes durchaus
konventioneller Automobile."
Schon klar. Nur haben die Akkus eine komplett andere Abbrennsystematik.
Auch wenn Du die abdeckst, die bleiben weiter bei 400-600°. Für recht
lange Zeit.
Der Energiegehalt ist geringer als bei Benzin + Luft. Die Batterie hat
maximal so 150 Wh/kg, die Energiedichte für Benzin liegt dagegen
zwischen 12.000 und 13.000 Wh/kg. Und wenn sich der vergleichsweise
Kleinkram von der Batterie dann noch auf lange Zeit verteilt, ist es 1.
nicht so schlimm und 2. hat man mehr Zeit zum Reagieren.
Post by Dietz Proepper
Ich bin kein Feuerwehrmann, ich weiß es nicht. Aber was ich
von Bekannten gehört habe mögen Feuerwehrler Stromer nicht besonders.
Die mögen auch Solarzellen nicht besonders. Und allgemein frisst der
Bauer ungern Dinge, die er nicht kennt.

Kurz gegoogelt:

https://www.feuerwehrmagazin.de/wissen/getestet-elektro-und-hybrid-pkw-beim-brand-32819
Post by Dietz Proepper
Post by Hanno Foest
[...]
Post by Dietz Proepper
Vielleicht haben sie die Seite auch schon lang vorher gelesen. Und
konstatiert, dass die genau gar nix nützt, wenn ein 100kWh-Akkublock
eine Temperatur von 600°+ erreicht hat. Der Unterschied zu einem
70l-Tank ist halt, den Tank kann man mehr oder minder problemlos
löschen,
Eher nicht so. Und in o.g. Posting wird auch noch auf brennende
Leichtmetall-Motorblöcke aufmerksam gemacht.
Die hast Du in einem Elektroauto auch. Aber wenn Du auf einen
Verbrennertank 500 kg Wasser wirfst, dann *ist* der aus.
Siehe anderes Posting. Bei hinreichenden Mengen Benzin wohl eher nicht.
Post by Dietz Proepper
Ein Akku
grockelt friedlich weiter.
Aber vergleichsweise friedlich.

Hanno
--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
Christian Schumacher
2020-10-12 19:30:56 UTC
Permalink
Post by Hanno Foest
Post by Dietz Proepper
Nur haben die Akkus eine komplett andere Abbrennsystematik.
Auch wenn Du die abdeckst, die bleiben weiter bei 400-600°. Für recht
lange Zeit.
Der Energiegehalt ist geringer als bei Benzin + Luft. Die Batterie hat
maximal so 150 Wh/kg, die Energiedichte für Benzin liegt dagegen
zwischen 12.000 und 13.000 Wh/kg.
Evtl. solltest Du bei dieser Fragestellung nicht das Speichervermögen mit
dem Brennwert vergleichen?
--
Gruß
Christian
U***@web.de
2020-10-12 19:40:03 UTC
Permalink
Post by Christian Schumacher
Post by Hanno Foest
Post by Dietz Proepper
Nur haben die Akkus eine komplett andere Abbrennsystematik.
Auch wenn Du die abdeckst, die bleiben weiter bei 400-600°. Für recht
lange Zeit.
Der Energiegehalt ist geringer als bei Benzin + Luft. Die Batterie hat
maximal so 150 Wh/kg, die Energiedichte für Benzin liegt dagegen
zwischen 12.000 und 13.000 Wh/kg.
Evtl. solltest Du bei dieser Fragestellung nicht das Speichervermögen mit
dem Brennwert vergleichen?
Vergleich für jeweils den Akku ginge in Ordnung.
Er aber hat es im Ergebnis vermengt.

Gruß, ULF
Hanno Foest
2020-10-12 22:03:53 UTC
Permalink
Post by Christian Schumacher
Post by Hanno Foest
Post by Dietz Proepper
Nur haben die Akkus eine komplett andere Abbrennsystematik.
Auch wenn Du die abdeckst, die bleiben weiter bei 400-600°. Für recht
lange Zeit.
Der Energiegehalt ist geringer als bei Benzin + Luft. Die Batterie hat
maximal so 150 Wh/kg, die Energiedichte für Benzin liegt dagegen
zwischen 12.000 und 13.000 Wh/kg.
Evtl. solltest Du bei dieser Fragestellung nicht das Speichervermögen mit
dem Brennwert vergleichen?
Zugegeben. Das wäre dann noch mal so Faktor 10 (S. 6 in
https://basytec.de/Literatur/2010_Sicherheit_Testen.pdf)

Mal über den Daumen... 50l Benzin mit einer Dichte von 0,74 sind 37kg
mit 444kWh Brennwert. 300kg Batterie hat 450kWh... ok, es mag größere
Batteren geben und kleinere Tanks, aber das sieht mir grob vergleichbar aus.

Flüssigkeitsbrand halte ich trotzdem für ekliger.

Hanno
--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
Lothar Kimmeringer
2020-10-12 06:56:59 UTC
Permalink
Post by Dietz Proepper
Ich bin kein Feuerwehrmann, ich weiß es nicht. Aber was ich
von Bekannten gehört habe mögen Feuerwehrler Stromer nicht besonders.
Ist halt was neues, das man im Loeschrepertoire haben muss.
Dass es bevorzugte Brandarten und weniger beliebte gibt,
verwundert nicht, ist jetzt aber kein prinzipielles Argument
fuer oder gegen eine Energiequelle.
Post by Dietz Proepper
Die hast Du in einem Elektroauto auch. Aber wenn Du auf einen
Verbrennertank 500 kg Wasser wirfst, dann *ist* der aus. Ein Akku
grockelt friedlich weiter.
Ist halt so. Bei einem Hausbrand reicht es ja auch nicht aus,
dass du einmal ein paar Kubikmeter Wasser draufwirfst. Auch
da muss dann noch jemand nachschauen, ob sich Glutnester
gehalten haben, die ein Wiederaufflammen bewirken koennen.
Das stelle ich mir gefaehrlicher vor als ein Auto mit
brennenden Akkus.


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: ***@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!
Christian Schumacher
2020-10-12 19:18:25 UTC
Permalink
Post by Dietz Proepper
Aber wenn Du auf einen
Verbrennertank 500 kg Wasser wirfst, dann *ist* der aus.
Das ist rein praktisch gesehen nicht richtig.
Brennende Flüssigkeiten werden nicht mit Wasser gelöscht.
Und wenn doch, dann generiert man damit eher eine Brand-
ausbreitung, da die Kraftstoffe leichter sind als Wasser
und dann brennend auf dem abfließenden Wasser weitergetragen
werden.
--
Gruß
Christian
Lothar Kimmeringer
2020-10-12 20:23:35 UTC
Permalink
Post by Christian Schumacher
Post by Dietz Proepper
Aber wenn Du auf einen
Verbrennertank 500 kg Wasser wirfst, dann *ist* der aus.
Das ist rein praktisch gesehen nicht richtig.
Brennende Flüssigkeiten werden nicht mit Wasser gelöscht.
Natuerlich werden sie mit Wasser geloescht. Es ist dann nur
normalerweise ein Schaummittel im einstelligen Prozent-
bereich beigemischt. Der Schaum schneidet die Sauerstoff-
versorgung ab, das Wasser kuehlt das ganze unter den Flammpunkt.


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: ***@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!
Christian Schumacher
2020-10-12 20:46:02 UTC
Permalink
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Christian Schumacher
Brennende Flüssigkeiten werden nicht mit Wasser gelöscht.
Natuerlich werden sie mit Wasser geloescht. Es ist dann nur
normalerweise ein Schaummittel im einstelligen Prozent-
bereich beigemischt.
Wir können da nun gerne noch ein paar Haare spalten.
Im Posting auf das ich antwortete war von Schaum(mittel) nicht
die Rede.
Und wenn der Feuerwehrmann von "Wasser" spricht, meint er auch
Wasser, und nicht Schaum oder ein Wasser/Schaummittelgemisch.
--
Gruß
Christian
Sebastian Wolf
2020-10-12 21:30:35 UTC
Permalink
Post by Christian Schumacher
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Christian Schumacher
Brennende Flüssigkeiten werden nicht mit Wasser gelöscht.
Natuerlich werden sie mit Wasser geloescht. Es ist dann nur
normalerweise ein Schaummittel im einstelligen Prozent-
bereich beigemischt.
Schaum hat man nicht immer zur Hand. Dorffeuerwehr überhaupt nicht. Gibt
nur Wasser
Post by Christian Schumacher
Wir können da nun gerne noch ein paar Haare spalten.
Im Posting auf das ich antwortete war von Schaum(mittel) nicht
die Rede.
Und wenn der Feuerwehrmann von "Wasser" spricht, meint er auch
Wasser, und nicht Schaum oder ein Wasser/Schaummittelgemisch.
Wichtig.
Wie löschte brennende Auto? Natürlich Wasser. Sprühstrahl. Funktioniert
bestens. Ganz ohne Schaum. Schaum natürlich besser!
U***@web.de
2020-10-12 05:43:42 UTC
Permalink
Post by Dietz Proepper
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Bernd Ohm
Fahrzeuge mit alternativen Antrieben werden von den Rettungsdiensten
im Falle eines Falles sehr gut beherrscht.
Naja, die Feuerwehr in dem Ort, wo wir unser neues Buero
erbauen, meinte erst, wenn wir wirklich Ladestellen fuer
Elektroautos in die Tiefgarage legen wuerden, kaemen sie
nicht, wenn es dort mal brennen sollte.
Ach, sie werden kommen. Aber halt ggf. nicht besonders viel helfen
können. Und angeblich sind gut durchgeglühte tragende Teile
Totalschäden.
Wurde so von zumindest einer Eisenbahnbrücke
über die Autobahn bei Kaiserberg/Styrum berichtet.

Besonders nett, wenn auf der TG noch eine Reihe von
Stockwerken steht...
Lothar Kimmeringer
2020-10-12 07:21:04 UTC
Permalink
Post by Dietz Proepper
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Bernd Ohm
http://www.rettungskarte.de ist beispielsweise ein guter
Ausgangspunkt.
Vielleicht wurde ihnen diese Seite genannt, inzwischen
werden wir wohl Ladestellen in der Tiefgarage haben.
Vielleicht haben sie die Seite auch schon lang vorher gelesen. Und
konstatiert, dass die genau gar nix nützt, wenn ein 100kWh-Akkublock
eine Temperatur von 600°+ erreicht hat.
Bei deren Aussage habe ich mich zum einen gefragt, wie sie beim
Alarm wissen wollen, ob da jetzt ein Benziner oder ein Elektro-
auto brennt und ob sie erst vorfahren, dann feststellen, dass
es ein brennender Akku ist und gleich wieder alles einpacken
und wegfahren, statt zu loeschen.

Waeren Akkus wirklich die wandelnden/parkenden Zeitbomben, wie
du darstellst, waere es verboten, sie in Tiefgaragen zu parken.
Scheint aber nicht so zu sein, es gibt nicht mal Einschraenkungen,
wo sie parken duerfen. Die Pasing Arkaden als Beispiel.
Da hast du nicht nur sechs Ladestellen a (mindestens) 11 kW
direkt bei der Einfahrt, du kannst auch zwecks Parken noch ein
Stockwerk tiefer fahren.


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: ***@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!
Ruediger Lahl
2020-10-12 09:16:44 UTC
Permalink
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Dietz Proepper
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Bernd Ohm
http://www.rettungskarte.de ist beispielsweise ein guter
Ausgangspunkt.
Vielleicht wurde ihnen diese Seite genannt, inzwischen
werden wir wohl Ladestellen in der Tiefgarage haben.
Vielleicht haben sie die Seite auch schon lang vorher gelesen. Und
konstatiert, dass die genau gar nix nützt, wenn ein 100kWh-Akkublock
eine Temperatur von 600°+ erreicht hat.
Bei deren Aussage habe ich mich zum einen gefragt, wie sie beim
Alarm wissen wollen, ob da jetzt ein Benziner oder ein Elektro-
auto brennt und ob sie erst vorfahren, dann feststellen, dass
es ein brennender Akku ist und gleich wieder alles einpacken
und wegfahren, statt zu loeschen.
Waeren Akkus wirklich die wandelnden/parkenden Zeitbomben, wie
du darstellst, waere es verboten, sie in Tiefgaragen zu parken.
Eben. Dereinzige Unterschied besteht in der Menge des benötigten
Löschwassers. Diese kann allerdings um ein vielfaches höher liegen.
Feuerwehren kennen sich mit Elektrobränden aus. Es gehört zu ihrem Job.

Wenn nur noch E-Autos durch die Gegend fahren, löschen die solche
Havaristen vielleicht gleich mit flüssigen Stickstoff. De kühlt recht
brauchbar, habe ich mir sagen lassen.
--
bis denne
U***@web.de
2020-10-12 09:39:49 UTC
Permalink
Post by Ruediger Lahl
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Dietz Proepper
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Bernd Ohm
http://www.rettungskarte.de ist beispielsweise ein guter
Ausgangspunkt.
Vielleicht wurde ihnen diese Seite genannt, inzwischen
werden wir wohl Ladestellen in der Tiefgarage haben.
Vielleicht haben sie die Seite auch schon lang vorher gelesen. Und
konstatiert, dass die genau gar nix nützt, wenn ein 100kWh-Akkublock
eine Temperatur von 600°+ erreicht hat.
Bei deren Aussage habe ich mich zum einen gefragt, wie sie beim
Alarm wissen wollen, ob da jetzt ein Benziner oder ein Elektro-
auto brennt und ob sie erst vorfahren, dann feststellen, dass
es ein brennender Akku ist und gleich wieder alles einpacken
und wegfahren, statt zu loeschen.
Waeren Akkus wirklich die wandelnden/parkenden Zeitbomben, wie
du darstellst, waere es verboten, sie in Tiefgaragen zu parken.
Eben. Dereinzige Unterschied besteht in der Menge des benötigten
Löschwassers. Diese kann allerdings um ein vielfaches höher liegen.
Feuerwehren kennen sich mit Elektrobränden aus. Es gehört zu ihrem Job.
Wie gehen die vor, wenn die Quelle nicht abschaltbar ist?
Post by Ruediger Lahl
Wenn nur noch E-Autos durch die Gegend fahren, löschen die solche
Havaristen vielleicht gleich mit flüssigen Stickstoff. De kühlt recht
brauchbar, habe ich mir sagen lassen.
Auch den Feuerwehrmann neben dem Auto in der TG?
Andreas Bockelmann
2020-10-12 15:33:09 UTC
Permalink
Post by Ruediger Lahl
Wenn nur noch E-Autos durch die Gegend fahren, löschen die solche
Havaristen vielleicht gleich mit flüssigen Stickstoff. De kühlt recht
brauchbar, habe ich mir sagen lassen.
Das sollte man bei Metallbrand tunlichst lassen. Ob sich Metalle (Dazu zählt
auch Lithium) mit Sauerstoff oder Stickstoff ist ab einer leicht zu
erreichenden Brandtemperatur unerheblich. Die Reaktion verläuft beide Male
hinreichend exotherm.
--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
Hanno Foest
2020-10-12 17:10:18 UTC
Permalink
Post by Andreas Bockelmann
Post by Ruediger Lahl
Wenn nur noch E-Autos durch die Gegend fahren, löschen die solche
Havaristen vielleicht gleich mit flüssigen Stickstoff. De kühlt recht
brauchbar, habe ich mir sagen lassen.
Das sollte man bei Metallbrand tunlichst lassen.
Leichtmetall-Motorblöcke sollen angeblich auch schon mal brennen...

Hanno
--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
Gerrit Heitsch
2020-10-12 17:16:35 UTC
Permalink
Post by Hanno Foest
Post by Andreas Bockelmann
Post by Ruediger Lahl
Wenn nur noch E-Autos durch die Gegend fahren, löschen die solche
Havaristen vielleicht gleich mit flüssigen Stickstoff. De kühlt recht
brauchbar, habe ich mir sagen lassen.
Das sollte man bei Metallbrand tunlichst lassen.
Leichtmetall-Motorblöcke sollen angeblich auch schon mal brennen...
Das ist dann aber schon ziemlich heftig. Felgen kann ich mir vorstellen,
da ist das Metall dünner, aber ein solider Klotz Alu? Da würde ich eher
schmelzen erwarten.

Gerrit
Lars Gebauer
2020-10-12 17:33:20 UTC
Permalink
Post by Gerrit Heitsch
Post by Hanno Foest
Leichtmetall-Motorblöcke sollen angeblich auch schon mal brennen...
Das ist dann aber schon ziemlich heftig. Felgen kann ich mir vorstellen,
da ist das Metall dünner, aber ein solider Klotz Alu? Da würde ich eher
schmelzen erwarten.
Alu sowieso nicht. Aber da oben steht ja auch "Leichtmetall". Das sind
Legierungen, die oft Alu enthalten - aber nicht müssen.

Der hier https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_W_196 hatte einen
Rahmen aus Elektron. Wunderbar leicht und fest - aber brennt wie Hölle.
Kein Wunder, bei dem Magnesium-Anteil in der Legierung.
--
"Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten,
verdoppelten wir unsere Anstrengungen."
--Mark Twain
Gerrit Heitsch
2020-10-12 17:55:28 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Gerrit Heitsch
Post by Hanno Foest
Leichtmetall-Motorblöcke sollen angeblich auch schon mal brennen...
Das ist dann aber schon ziemlich heftig. Felgen kann ich mir
vorstellen, da ist das Metall dünner, aber ein solider Klotz Alu? Da
würde ich eher schmelzen erwarten.
Alu sowieso nicht. Aber da oben steht ja auch "Leichtmetall". Das sind
Legierungen, die oft Alu enthalten - aber nicht müssen.
Ja, schon... Aber die oben erwähnten Motorblöcke aus Leichtmetall sind
meist Al mit etwas Si.

Falls du einen Hersteller findest der da signifikante Mengen Mg
reinmischt, bitte nennen.

Gerrit
Andreas Bockelmann
2020-10-12 18:20:42 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Gerrit Heitsch
Post by Hanno Foest
Leichtmetall-Motorblöcke sollen angeblich auch schon mal brennen...
Das ist dann aber schon ziemlich heftig. Felgen kann ich mir vorstellen,
da ist das Metall dünner, aber ein solider Klotz Alu? Da würde ich eher
schmelzen erwarten.
Alu sowieso nicht. Aber da oben steht ja auch "Leichtmetall". Das sind
Legierungen, die oft Alu enthalten - aber nicht müssen.
Ja, schon... Aber die oben erwähnten Motorblöcke aus Leichtmetall sind meist
Al mit etwas Si.
Falls du einen Hersteller findest der da signifikante Mengen Mg reinmischt,
bitte nennen.
Volkswagen: Die luftgekühlten Motorblöcke waren aus einer Magnesiumlegierung.
--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
Hanno Foest
2020-10-12 18:51:09 UTC
Permalink
Post by Gerrit Heitsch
Post by Lars Gebauer
Post by Gerrit Heitsch
Post by Hanno Foest
Leichtmetall-Motorblöcke sollen angeblich auch schon mal brennen...
Das ist dann aber schon ziemlich heftig. Felgen kann ich mir
vorstellen, da ist das Metall dünner, aber ein solider Klotz Alu? Da
würde ich eher schmelzen erwarten.
Alu sowieso nicht. Aber da oben steht ja auch "Leichtmetall". Das sind
Legierungen, die oft Alu enthalten - aber nicht müssen.
Ja, schon... Aber die oben erwähnten Motorblöcke aus Leichtmetall sind
meist Al mit etwas Si.
Falls du einen Hersteller findest der da signifikante Mengen Mg
reinmischt, bitte nennen.
Ich hab einfach mal gegoogelt "Brand Motorblock".

https://www.feuerwehrverband.de/app/uploads/2020/05/DFV-Fachempfehlung_Brand-_und_Explosionsgefahr_durch_Magnesium.pdf

https://www.lokalkompass.de/gelsenkirchen/c-ratgeber/brennenter-pkw-in-horst-eine-besondere-herausforderung-fuer-die-feuerwehr_a720857

https://www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/auto-wird-magnesium-fackel-mm-2497728.html

https://wiki.einsatzleiterwiki.de/doku.php?id=brand:fahrzeugbrand

alle nur auf der ersten Ergebnisseite.

Hanno
--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
Gerrit Heitsch
2020-10-12 18:59:42 UTC
Permalink
Post by Hanno Foest
Post by Gerrit Heitsch
Post by Lars Gebauer
Post by Gerrit Heitsch
Post by Hanno Foest
Leichtmetall-Motorblöcke sollen angeblich auch schon mal brennen...
Das ist dann aber schon ziemlich heftig. Felgen kann ich mir
vorstellen, da ist das Metall dünner, aber ein solider Klotz Alu? Da
würde ich eher schmelzen erwarten.
Alu sowieso nicht. Aber da oben steht ja auch "Leichtmetall". Das
sind Legierungen, die oft Alu enthalten - aber nicht müssen.
Ja, schon... Aber die oben erwähnten Motorblöcke aus Leichtmetall sind
meist Al mit etwas Si.
Falls du einen Hersteller findest der da signifikante Mengen Mg
reinmischt, bitte nennen.
Ich hab einfach mal gegoogelt "Brand Motorblock".
Interessant...

Gerrit
U***@web.de
2020-10-12 17:47:44 UTC
Permalink
Post by Gerrit Heitsch
Post by Hanno Foest
Post by Andreas Bockelmann
Post by Ruediger Lahl
Wenn nur noch E-Autos durch die Gegend fahren, löschen die solche
Havaristen vielleicht gleich mit flüssigen Stickstoff. De kühlt recht
brauchbar, habe ich mir sagen lassen.
Das sollte man bei Metallbrand tunlichst lassen.
Leichtmetall-Motorblöcke sollen angeblich auch schon mal brennen...
Das ist dann aber schon ziemlich heftig. Felgen kann ich mir vorstellen,
da ist das Metall dünner, aber ein solider Klotz Alu? Da würde ich eher
schmelzen erwarten.
Das Dach des Trafowagens vom ICE3 war weggeschmolzen.
Andreas Bockelmann
2020-10-12 17:30:31 UTC
Permalink
Post by Hanno Foest
Post by Andreas Bockelmann
Post by Ruediger Lahl
Wenn nur noch E-Autos durch die Gegend fahren, löschen die solche
Havaristen vielleicht gleich mit flüssigen Stickstoff. De kühlt recht
brauchbar, habe ich mir sagen lassen.
Das sollte man bei Metallbrand tunlichst lassen.
Leichtmetall-Motorblöcke sollen angeblich auch schon mal brennen...
Ja, wenn auch selten.
--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
U***@web.de
2020-10-12 09:36:35 UTC
Permalink
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Dietz Proepper
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Bernd Ohm
http://www.rettungskarte.de ist beispielsweise ein guter
Ausgangspunkt.
Vielleicht wurde ihnen diese Seite genannt, inzwischen
werden wir wohl Ladestellen in der Tiefgarage haben.
Vielleicht haben sie die Seite auch schon lang vorher gelesen. Und
konstatiert, dass die genau gar nix nützt, wenn ein 100kWh-Akkublock
eine Temperatur von 600°+ erreicht hat.
Bei deren Aussage habe ich mich zum einen gefragt, wie sie beim
Alarm wissen wollen, ob da jetzt ein Benziner oder ein Elektro-
auto brennt und ob sie erst vorfahren, dann feststellen, dass
es ein brennender Akku ist und gleich wieder alles einpacken
und wegfahren, statt zu loeschen.
Waeren Akkus wirklich die wandelnden/parkenden Zeitbomben, wie
du darstellst, waere es verboten, sie in Tiefgaragen zu parken.
Scheint aber nicht so zu sein, es gibt nicht mal Einschraenkungen,
wo sie parken duerfen. Die Pasing Arkaden als Beispiel.
Da hast du nicht nur sechs Ladestellen a (mindestens) 11 kW
direkt bei der Einfahrt, du kannst auch zwecks Parken noch ein
Stockwerk tiefer fahren.
Dann wird ein Vorschriftengeber irgendwann einschreiten.

Auch Erdgasautos sind in Tiefgaragen unbeliebt.
Bernd Ohm
2020-10-11 16:51:28 UTC
Permalink
Der Feuerwehr fehlt geeignetes Equipment, der Feuerwehr fehlt
das Knowhow im Umgang mit beschädigten Akkupacks,
Nö, die Jungs wurden schon längst geschult.
und die Hersteller zeigen wenig Engagement,
daran etwas zu ändern - Geschäftsgeheimnis und so, könnte ja einer zur
Konkurrenz tragen.
So so, was genau ist an jenen Akkus so geheimnisvoll?
Ist jedes Mal ein Riesenakt, wenn so eine Karre zerknautscht am
Straßenrand liegt, bis sich endlich irgend jemand traut, das Ding
anzufassen, zu sichern und wegzuräumen.
Nö.
--
bis denn, BEN
Dietz Proepper
2020-10-11 20:39:12 UTC
Permalink
Post by Bernd Ohm
Der Feuerwehr fehlt geeignetes Equipment, der Feuerwehr fehlt
das Knowhow im Umgang mit beschädigten Akkupacks,
Nö, die Jungs wurden schon längst geschult.
Darin, bei einem brennenden Tesla soweit möglich Abstand zu halten und
eine mehrtägige Feuerwache mit Schlauch vorzusehen.

Traurig, dass die Kosten hierfür der Allgemeinheit aufgeladen werden.
Christian Schumacher
2020-10-11 17:01:00 UTC
Permalink
Post by Hergen Lehmann
Nun, zumindest brennt es (im Gegensatz zu Hollywood) nach einem Unfall
eher selten. Und wenn es brennt, weiß die Feuerwehr ziemlich genau, was
zu tun ist.
Genau da liegt momentan ein Problem bei Elektrofahrzeugen: Der Feuerwehr
fehlt geeignetes Equipment,
Geeignetes Equipment wofür? Zum Löschen?
Post by Hergen Lehmann
der Feuerwehr fehlt das Knowhow im Umgang
mit beschädigten Akkupacks,
Ich sehe gerade nicht, warum das Sache der Feuerwehr sein sollte.
Post by Hergen Lehmann
und die Hersteller zeigen wenig Engagement,
daran etwas zu ändern - Geschäftsgeheimnis und so, könnte ja einer zur
Konkurrenz tragen.
Ist jedes Mal ein Riesenakt, wenn so eine Karre zerknautscht am
Straßenrand liegt, bis sich endlich irgend jemand traut, das Ding
anzufassen, zu sichern und wegzuräumen.
Das schon. Aber das ist auch keine Feuerwehraufgabe mehr.
--
Gruß
Christian
Wolfgang Kynast
2020-10-11 17:35:21 UTC
Permalink
Post by Hergen Lehmann
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Nun, zumindest brennt es (im Gegensatz zu Hollywood) nach einem Unfall
eher selten. Und wenn es brennt, weiß die Feuerwehr ziemlich genau, was
zu tun ist.
Genau da liegt momentan ein Problem bei Elektrofahrzeugen: Der Feuerwehr
fehlt geeignetes Equipment,
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Hilfe-fuer-Feuerwehren-Spezialdecke-fuer-E-Auto-Braende,loeschdecken100.html
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Gerhard Hoffmann
2020-10-11 17:56:26 UTC
Permalink
Post by Hergen Lehmann
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Nun, zumindest brennt es (im Gegensatz zu Hollywood) nach einem Unfall
eher selten. Und wenn es brennt, weiß die Feuerwehr ziemlich genau, was
zu tun ist.
Genau da liegt momentan ein Problem bei Elektrofahrzeugen: Der Feuerwehr
fehlt geeignetes Equipment, der Feuerwehr fehlt das Knowhow im Umgang
mit beschädigten Akkupacks, und die Hersteller zeigen wenig Engagement,
daran etwas zu ändern - Geschäftsgeheimnis und so, könnte ja einer zur
Konkurrenz tragen.
Ist jedes Mal ein Riesenakt, wenn so eine Karre zerknautscht am
Straßenrand liegt, bis sich endlich irgend jemand traut, das Ding
anzufassen, zu sichern und wegzuräumen.
Also, ich wäre jedenfalls nicht der Feuerwehrmann, der den
Wasserschlauch auf einen elektrischen Betriebsraum hält, wo
normalerweise 200 KW umgesetzt werden, mit genügend gespeichertem
Saft um das auch mal eine Stunde durchzuhalten. Und nein, das
ist keine Kleinspannungsanlage.

Und abgefackelte Elektrowracks erst mal 3 Tage in einem Wasserbecken
zwischenzulagern scheint keine schlechte Idee.

Gerhard
Gerrit Heitsch
2020-10-11 18:06:36 UTC
Permalink
Post by Gerhard Hoffmann
Post by Hergen Lehmann
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Nun, zumindest brennt es (im Gegensatz zu Hollywood) nach einem Unfall
eher selten. Und wenn es brennt, weiß die Feuerwehr ziemlich genau,
was zu tun ist.
Genau da liegt momentan ein Problem bei Elektrofahrzeugen: Der
Feuerwehr fehlt geeignetes Equipment, der Feuerwehr fehlt das Knowhow
im Umgang mit beschädigten Akkupacks, und die Hersteller zeigen wenig
Engagement, daran etwas zu ändern - Geschäftsgeheimnis und so, könnte
ja einer zur Konkurrenz tragen.
Ist jedes Mal ein Riesenakt, wenn so eine Karre zerknautscht am
Straßenrand liegt, bis sich endlich irgend jemand traut, das Ding
anzufassen, zu sichern und wegzuräumen.
Also, ich wäre jedenfalls nicht der Feuerwehrmann, der den
Wasserschlauch auf einen elektrischen Betriebsraum hält, wo
normalerweise 200 KW umgesetzt werden, mit genügend gespeichertem
Saft um das auch mal eine Stunde durchzuhalten. Und nein, das
ist keine Kleinspannungsanlage.
Ja, aber damit da ein Stromschlag für dich draus werden kann braucht es
einen geschlossenen Stromkreis. Wie soll der entstehen? Speziell auf
Abstand und in Gummistiefeln.


Gerrit
Dr. Joachim Neudert
2020-10-11 18:07:34 UTC
Permalink
Post by Gerhard Hoffmann
Also, ich wäre jedenfalls nicht der Feuerwehrmann, der den
Wasserschlauch auf einen elektrischen Betriebsraum hält, wo
normalerweise 200 KW umgesetzt werden, mit genügend gespeichertem
Saft um das auch mal eine Stunde durchzuhalten. Und nein, das
ist keine Kleinspannungsanlage.
Aber einem Motorbrand nach Unfall würdest Du Dich als Feuerwehrmann
bedenkenlos nähern, während gerade 90 Liter Superbenzin aus dem gerissenen
Tank auslaufen und auf dem Asphalt Richtung Motorraum rinnen?
--
please forgive my iPhone typos
Dietz Proepper
2020-10-11 20:46:40 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Gerhard Hoffmann
Also, ich wäre jedenfalls nicht der Feuerwehrmann, der den
Wasserschlauch auf einen elektrischen Betriebsraum hält, wo
normalerweise 200 KW umgesetzt werden, mit genügend gespeichertem
Saft um das auch mal eine Stunde durchzuhalten. Und nein, das
ist keine Kleinspannungsanlage.
Aber einem Motorbrand nach Unfall würdest Du Dich als Feuerwehrmann
bedenkenlos nähern, während gerade 90 Liter Superbenzin aus dem
gerissenen Tank auslaufen und auf dem Asphalt Richtung Motorraum
rinnen?
Ich wollte ja wirklich nicht mehr.

Hast Du auch nur den Hauch einer Ahnung?! (Ja, ich weiß, du warst
schon 100 mal bei sowas dabei. Als Notarzt oder so.) In einem solchen
Fall, kurzer Puls aus dem Hochdruckschlauch und das Feuer ist erst
mal gebannt. BTST, Ende 90er, bei einer Vorführung der hiesigen
Berufsfeuerwehr. Lakonische Ansage des Besucherführers, "wenn sie schon
brennen dann verzichten wir üblicherweise. Ist humaner."
Hanno Foest
2020-10-11 21:08:42 UTC
Permalink
Post by Dietz Proepper
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Gerhard Hoffmann
Also, ich wäre jedenfalls nicht der Feuerwehrmann, der den
Wasserschlauch auf einen elektrischen Betriebsraum hält, wo
normalerweise 200 KW umgesetzt werden, mit genügend gespeichertem
Saft um das auch mal eine Stunde durchzuhalten. Und nein, das
ist keine Kleinspannungsanlage.
Da gibts echt schlimmeres:

http://www.feuerwehrleben.de/einsatze-unter-strom/
Post by Dietz Proepper
Post by Dr. Joachim Neudert
Aber einem Motorbrand nach Unfall würdest Du Dich als Feuerwehrmann
bedenkenlos nähern, während gerade 90 Liter Superbenzin aus dem
gerissenen Tank auslaufen und auf dem Asphalt Richtung Motorraum
rinnen?
Ich wollte ja wirklich nicht mehr.
Hast Du auch nur den Hauch einer Ahnung?! (Ja, ich weiß, du warst
schon 100 mal bei sowas dabei. Als Notarzt oder so.) In einem solchen
Fall, kurzer Puls aus dem Hochdruckschlauch und das Feuer ist erst
mal gebannt. BTST, Ende 90er, bei einer Vorführung der hiesigen
Berufsfeuerwehr.
Klingt nach Demo. Du weißt doch sicher, wie viel Aussagekraft eine
inszenierte Demo hat, oder? :) Es werden wohl nur wenige (wenn
überhaupt) Liter Benzin gewesen sein, schon wegen des Entsorgungsproblems.

Ich zitier mal jemanden aus der Praxis,
<qvidca$qds$***@dont-email.me>

--- cut ---
Wievielmal hast du einen substantiellen (>50 Liter) Benzinbrand
erfolgreich gelöscht? Wievielmal ist es dir nicht gelungen?
Bei mir ca. 0:10. Wobei "nicht gelungen" meint, es wäre mir¹
nicht gelungen, auch wenn ich gewollt hätte. Solche Brände
lässt man kontrolliert abbrennen aus verschiedensten Gründen.

¹Zur Verfügung: 1 TLF, 3 Strahlrohre, ca. 25 Mann, ca. 5 Ersatzunterhemden,
keine Begrenzung der Wassermenge.
--- cut ---

Insofern hat der iDoc wohl schon recht.

Hanno
--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
Dietz Proepper
2020-10-11 22:10:52 UTC
Permalink
Post by Hanno Foest
Post by Dietz Proepper
Hast Du auch nur den Hauch einer Ahnung?! (Ja, ich weiß, du warst
schon 100 mal bei sowas dabei. Als Notarzt oder so.) In einem
solchen Fall, kurzer Puls aus dem Hochdruckschlauch und das Feuer
ist erst mal gebannt. BTST, Ende 90er, bei einer Vorführung der
hiesigen Berufsfeuerwehr.
Klingt nach Demo. Du weißt doch sicher, wie viel Aussagekraft eine
inszenierte Demo hat, oder? :)
Natürlich.
Post by Hanno Foest
Es werden wohl nur wenige (wenn
überhaupt) Liter Benzin gewesen sein, schon wegen des
Entsorgungsproblems.
Damals haben sie das angeblich auch direkt in einen 70l-Tank gemacht.
Und halt dann ggf. Wald gelöscht. Wenn Du die Passagiere dadurch in
"halbwegs unverletzt" bergen kannst.
Post by Hanno Foest
Ich zitier mal jemanden aus der Praxis,
--- cut ---
Wievielmal hast du einen substantiellen (>50 Liter) Benzinbrand
erfolgreich gelöscht? Wievielmal ist es dir nicht gelungen?
Bei mir ca. 0:10. Wobei "nicht gelungen" meint, es wäre mir¹
nicht gelungen, auch wenn ich gewollt hätte. Solche Brände
lässt man kontrolliert abbrennen aus verschiedensten Gründen.
Naja, der Ausrüstungsstand ist sicher auch nicht überall identisch. Das
war die Nürnberger Berufsfeuerwehr, was weiß denn ich.
Post by Hanno Foest
Insofern hat der iDoc wohl schon recht.
Der iDoc schmarrt mir in letzter Zeit deutlich zu viel. Und dass er ein
Tochnojunkie ist wissen wir ja.

Und im gegebenen Fall - wie oft kommen die Retter genau dann, wenn
gerade das Benzin noch nicht entzündet ist? In dem Fall will ich
behaupten, dass man schnellstmöglich mit viel Brandhemmer auf das
Problem los geht. Und das funktioniert auch meistens.
Hanno Foest
2020-10-11 22:34:48 UTC
Permalink
Post by Dietz Proepper
Post by Hanno Foest
Ich zitier mal jemanden aus der Praxis,
--- cut ---
Wievielmal hast du einen substantiellen (>50 Liter) Benzinbrand
erfolgreich gelöscht? Wievielmal ist es dir nicht gelungen?
Bei mir ca. 0:10. Wobei "nicht gelungen" meint, es wäre mir¹
nicht gelungen, auch wenn ich gewollt hätte. Solche Brände
lässt man kontrolliert abbrennen aus verschiedensten Gründen.
Naja, der Ausrüstungsstand ist sicher auch nicht überall identisch. Das
war die Nürnberger Berufsfeuerwehr, was weiß denn ich.
Überleg mal. Zeigen die bei so ner Demo eher, was sie können, oder was
sie nicht können?
Post by Dietz Proepper
Post by Hanno Foest
Insofern hat der iDoc wohl schon recht.
Der iDoc schmarrt mir in letzter Zeit deutlich zu viel.
Ich les hier gerade nicht viel, aber der hat halt immer so Phasen...
Post by Dietz Proepper
Und im gegebenen Fall - wie oft kommen die Retter genau dann, wenn
gerade das Benzin noch nicht entzündet ist? In dem Fall will ich
behaupten, dass man schnellstmöglich mit viel Brandhemmer auf das
Problem los geht. Und das funktioniert auch meistens.
Klar, aber das Zeitfenster ist recht kurz. Vor Jahren kam ich mal
morgens bei der Parkplatzsuche an einem seltsam auf dem Gehweg geparkten
Golf vorbei, bei dem vorne im Motorraum irgendwas kokelte, minimale
Rauchentwicklung. Da ich eh nicht wußte, was ich tun sollte, hab ich mir
nen Parkplatz gesucht. Als ich wenige Minuten später zurückkam stand die
Karre in Flammen. Seitdem hab ich einen Autofeuerlöscher in Form einer
großen Sprühdose dabei - damit hätte ich ganz am Anfang vielleicht was
ausrichten können. Vielleicht.

Hanno
--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
Dr. Joachim Neudert
2020-10-12 04:33:33 UTC
Permalink
Post by Dietz Proepper
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Gerhard Hoffmann
Also, ich wäre jedenfalls nicht der Feuerwehrmann, der den
Wasserschlauch auf einen elektrischen Betriebsraum hält, wo
normalerweise 200 KW umgesetzt werden, mit genügend gespeichertem
Saft um das auch mal eine Stunde durchzuhalten. Und nein, das
ist keine Kleinspannungsanlage.
Aber einem Motorbrand nach Unfall würdest Du Dich als Feuerwehrmann
bedenkenlos nähern, während gerade 90 Liter Superbenzin aus dem
gerissenen Tank auslaufen und auf dem Asphalt Richtung Motorraum
rinnen?
Ich wollte ja wirklich nicht mehr.
Hast Du auch nur den Hauch einer Ahnung?! (Ja, ich weiß, du warst
schon 100 mal bei sowas dabei. Als Notarzt oder so.) In einem solchen
Fall, kurzer Puls aus dem Hochdruckschlauch und das Feuer ist erst
mal gebannt. BTST, Ende 90er, bei einer Vorführung der hiesigen
Berufsfeuerwehr. Lakonische Ansage des Besucherführers, "wenn sie schon
brennen dann verzichten wir üblicherweise. Ist humaner."
Ich dachte mehr an die Situation: Feuermann mit 2 kg Handlöscher aus seinem
Privat-PKW nähert sich anderem Auto mit Motorbrand. Nicht Feuerwehrmann im
Feuerleitstand seines 38- Tonner Löschzugs.
--
please forgive my iPhone typos
U***@web.de
2020-10-11 19:42:06 UTC
Permalink
Post by Hergen Lehmann
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Nun, zumindest brennt es (im Gegensatz zu Hollywood) nach einem Unfall
eher selten. Und wenn es brennt, weiß die Feuerwehr ziemlich genau, was
zu tun ist.
Genau da liegt momentan ein Problem bei Elektrofahrzeugen: Der Feuerwehr
fehlt geeignetes Equipment, der Feuerwehr fehlt das Knowhow im Umgang
mit beschädigten Akkupacks
Offener Container mit Wasserbad.
Hergen Lehmann
2020-10-11 20:07:17 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Offener Container mit Wasserbad.
Klingt nicht wirklich nach einer praktikablen Lösung, wenn die Dinger
erst mal weiter verbreitet sind, und jede größere Stadt täglich Dutzende
Karambolagen mit Elektrofahrzeug-Beteiligung hat. Im Gegensatz zum
beschädigten Tank des Benziners (kaum zu überriechen!) sieht man ja
nicht, ob der Akku was abbekommen hat.
Christian Schumacher
2020-10-11 16:56:52 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood.
Natürlich können die brennen. Und wenn sie erst einmal
angefangen haben, tun sie das sehr anhaltend.
Kunststoffe, Leichtmetall, Kraftstoff, ...

Was sie in der Tat sehr selten tun und sonst eigentlich
nur in Hollywood und im Trash-TV ist explodieren.
Und wenn "die explodieren nicht" die weitverbreitete
Meinung darstellt, dann ist daran nichts auszusetzen.
--
Gruß
Christian
Hermann Riemann
2020-10-11 17:05:52 UTC
Permalink
https://www.elektroniknet.de/elektronik/power/was-tun-bei-batteriebrand-171926.html
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Also keine Zigarette.., Kein Stoff von den Sitze,
Post by Dr. Joachim Neudert
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Die denken vermutlich eher an "Hollywood".
Post by Dr. Joachim Neudert
Irgendwie ist da ein blinder Fleck, auch hier in der News Gruppe. Auch wenn
Das Thema Lithium Akku?
Ist doch weitgehend wie beim eAuto.
Post by Dr. Joachim Neudert
Benzin-Autos sind komplett ungefährlich. Soviel ist sicher.
man Verkehrstote

Hermann
der mal gelesen hat,
das viel seltsame Erfahrungen vom Gehirn
die "Versuchsobjekte"
von Verkehrsunfällen produziert wurden.
--
http://www.hermann-riemann.de
Bernd Ohm
2020-10-11 17:09:50 UTC
Permalink
Am 11.10.2020 um 19:05 schrieb Hermann Riemann:

[...]

Don't drink and post!
--
bis denn, BEN
Hartmut Ott
2020-10-12 12:04:08 UTC
Permalink
Hej,
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Irgendwie ist da ein blinder Fleck, auch hier in der News Gruppe. Auch wenn
gleich beide Autos brennen die kollidiert sind: Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Es reicht völlig, wie bei meiner Cousine geschehen, das jemand mit 120
auf ein stehendes Auto auffährt. Aber es hieß damals, das sie schon
durch das auffahren getötet worden sein und nicht durch den Brand.
--
--
mfg
Hartmut Ott
Lars Gebauer
2020-10-12 14:02:50 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Irgendwie ist da ein blinder Fleck, auch hier in der News Gruppe. Auch wenn
gleich beide Autos brennen die kollidiert sind: Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Ach hör' bloß auf!

Einem guten Freund von mir sind zu DDR-Zeiten 3 Leute im Auto verbrannt.
Von denen ich 2 ebenfalls gut kannte. Der Freund selbst konnte sich mit
schweren Brandverletzungen gerade noch so retten.

Die Unfallursache wurde nie so richtig geklärt. Nachts, schnurgerade
Landstraße, keine bedenklichen Straßenverhältnisse, kein Gegenverkehr
und - natürlich - auch keine Zeugen. Ich und Andere tippten ja auf eine
Fehlfunktion dieser mistigen, nachträglich eingebauten Standheizung.
Wäre nicht das 1. Mal gewesen, die Dinger waren für ihr mitunter
eigenwilliges Verhalten bekannt.

Das Gericht kümmerte das nicht. 3,5 Jahre, grobe Fahrlässigkeit. Der
Fall hatte DDR-weit Aufsehen erregt.

Zur Wende wurde der Freund dann amnestiert. Vorher durfte er noch für
den damals ebenfalls inhaftierten Genossen Hans Albrecht, 1. Sekretär
der SED-Bezirksleitung Suhl, den Kalfaktor spielen.
--
"Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten,
verdoppelten wir unsere Anstrengungen."
--Mark Twain
U***@web.de
2020-10-12 17:44:33 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Einem guten Freund von mir sind zu DDR-Zeiten 3 Leute im Auto verbrannt.
Von denen ich 2 ebenfalls gut kannte. Der Freund selbst konnte sich mit
schweren Brandverletzungen gerade noch so retten.
Die Unfallursache wurde nie so richtig geklärt. Nachts, schnurgerade
Landstraße, keine bedenklichen Straßenverhältnisse, kein Gegenverkehr
und - natürlich - auch keine Zeugen. Ich und Andere tippten ja
Als Esel nennst Du Dich natürlich wieder zuerst.
Post by Lars Gebauer
auf eine
Fehlfunktion dieser mistigen, nachträglich eingebauten Standheizung.
Wäre nicht das 1. Mal gewesen, die Dinger waren für ihr mitunter
eigenwilliges Verhalten bekannt.
Das Gericht kümmerte das nicht. 3,5 Jahre, grobe Fahrlässigkeit. Der
Fall hatte DDR-weit Aufsehen erregt.
Nun, ich sah einen Krankenwagen über das Gelände der
Uniklinik fahren. Obwohl ich auf dem Gehsteig stand,
überkam mich der Wunsch nach atembarer Luft.

Als ich den Wagen dann stehen sah, sprach ich die
Besatzung an von wegen demnächst Motorband.

Nö, das sei völlig normal und nur die Standheizung...
Lothar Frings
2020-10-12 15:47:03 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Irgendwie ist da ein blinder Fleck, auch hier in der News Gruppe. Auch wenn
gleich beide Autos brennen die kollidiert sind: Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Handys mit Verbrennungsmotor - jetzt!
Dr. Joachim Neudert
2020-10-12 15:52:39 UTC
Permalink
Post by Lothar Frings
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Irgendwie ist da ein blinder Fleck, auch hier in der News Gruppe. Auch wenn
gleich beide Autos brennen die kollidiert sind: Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Handys mit Verbrennungsmotor - jetzt!
Der Postillon hatte einen Stihl Benzinmotor-Rasierer, 4 PS, für echte
Männer mit stärkstem Bartwuchs!


https://twitter.com/Der_Postillon/status/1310987824120901632
Hermann Riemann
2020-10-13 05:06:37 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Lothar Frings
Handys mit Verbrennungsmotor - jetzt!
Der Postillon hatte einen Stihl Benzinmotor-Rasierer, 4 PS, für echte
Männer mit stärkstem Bartwuchs!
https://twitter.com/Der_Postillon/status/1310987824120901632
Also statt Handy wieder Taschencomputer?:

https://www.gaskrank.tv/tv/motorrad-fun/der-kleinste-v12-motor-der-wel-17605.htm

Hermann
vermutend, dass es noch weiter verkleinert werden kann,
wenn es maschinell mit Präzission im µm Bereich fabriziert wird.
--
http://www.hermann-riemann.de
Lothar Frings
2020-10-13 07:26:16 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Lothar Frings
Post by Dr. Joachim Neudert
Normale Autos brennen nicht. Nur in Hollywood. Gute solide 90 Liter
Benzintanks, da kann nichts brennen nach einem Unfall.
Die feste Überzeugung aller deutscher Autofahrer.
Irgendwie ist da ein blinder Fleck, auch hier in der News Gruppe. Auch wenn
gleich beide Autos brennen die kollidiert sind: Benzin-Autos sind komplett
ungefährlich. Soviel ist sicher.
Handys mit Verbrennungsmotor - jetzt!
Der Postillon hatte einen Stihl Benzinmotor-Rasierer, 4 PS, für echte
Männer mit stärkstem Bartwuchs!
Sorry - wenn ich klaue, dann niemals absichtlich.
Wo viel Licht ist, ist viel Schatten.
Lars Gebauer
2020-10-13 08:28:27 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Lothar Frings
Handys mit Verbrennungsmotor - jetzt!
Der Postillon hatte einen Stihl Benzinmotor-Rasierer, 4 PS, für echte
Männer mit stärkstem Bartwuchs!
Alter Hut. In den 90ern experimentierte iirc IBM mit kleinen
Verbrennungsmotoren für Laptops. Wurden iirc mit Propan/Butan betrieben.
--
"Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten,
verdoppelten wir unsere Anstrengungen."
--Mark Twain
Dr. Joachim Neudert
2020-10-13 08:42:54 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Lothar Frings
Handys mit Verbrennungsmotor - jetzt!
Der Postillon hatte einen Stihl Benzinmotor-Rasierer, 4 PS, für echte
Männer mit stärkstem Bartwuchs!
Alter Hut. In den 90ern experimentierte iirc IBM mit kleinen
Verbrennungsmotoren für Laptops. Wurden iirc mit Propan/Butan betrieben.
Da war ja auch Platz dafür:

Loading Image...

Da drin hatte auch noch eine Brotschneidemaschine Platz.
Lars Gebauer
2020-10-13 09:02:47 UTC
Permalink
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Lars Gebauer
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Lothar Frings
Handys mit Verbrennungsmotor - jetzt!
Der Postillon hatte einen Stihl Benzinmotor-Rasierer, 4 PS, für echte
Männer mit stärkstem Bartwuchs!
Alter Hut. In den 90ern experimentierte iirc IBM mit kleinen
Verbrennungsmotoren für Laptops. Wurden iirc mit Propan/Butan betrieben.
Wenn ich mich recht an das Bild entsinne: Motor, Generator, Tank und
Mimik waren zusammen nicht größer als eine Zigarettenschachtel.
Post by Dr. Joachim Neudert
Da drin hatte auch noch eine Brotschneidemaschine Platz.
Ein Smartphone mit eingebauter Kaffeemaschine wäre nützlicher.
--
"Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten,
verdoppelten wir unsere Anstrengungen."
--Mark Twain
Dr. Joachim Neudert
2020-10-13 09:19:16 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Lars Gebauer
Post by Dr. Joachim Neudert
Post by Lothar Frings
Handys mit Verbrennungsmotor - jetzt!
Der Postillon hatte einen Stihl Benzinmotor-Rasierer, 4 PS, für echte
Männer mit stärkstem Bartwuchs!
Alter Hut. In den 90ern experimentierte iirc IBM mit kleinen
Verbrennungsmotoren für Laptops. Wurden iirc mit Propan/Butan betrieben.
Wenn ich mich recht an das Bild entsinne: Motor, Generator, Tank und
Mimik waren zusammen nicht größer als eine Zigarettenschachtel.
Post by Dr. Joachim Neudert
Da drin hatte auch noch eine Brotschneidemaschine Platz.
Ein Smartphone mit eingebauter Kaffeemaschine wäre nützlicher.
Für das iPhone 12 heute abend sind ein integrierter Zigarrenabschneider,
ein preiswerter Antigrav-Generator (Energie-effizient!) und ein
HÜ-SChirm-Generator für die zunehmenden Krisenregionen der Welt geplant.
Das iPhone 12 pro bringt noch einen Zellaktivator mit in
Kompaktbauweise, der nicht so aufträgt wie das Modell von Atlan. Man muß
es dann halt immer tragen die nächsten 10 000 Jahre.

Müsste der Hit werden. Allerdings sind sich die Analysten nicht komplett
sicher.

Hanno Foest
2020-10-13 08:48:48 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Dr. Joachim Neudert
Der Postillon hatte einen Stihl Benzinmotor-Rasierer, 4 PS, für echte
Männer mit stärkstem Bartwuchs!
Alter Hut. In den 90ern experimentierte iirc IBM mit kleinen
Verbrennungsmotoren für Laptops. Wurden iirc mit Propan/Butan betrieben.
Klingt nicht übermäßig sinnvoll. Was aber immer mal wieder in den
Nachrichten auftaucht, sind methanolbetriebene Brennstoffzellen für Laptops.

Hanno
--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
Lars Gebauer
2020-10-13 08:57:19 UTC
Permalink
Post by Hanno Foest
Post by Lars Gebauer
Post by Dr. Joachim Neudert
Der Postillon hatte einen Stihl Benzinmotor-Rasierer, 4 PS, für echte
Männer mit stärkstem Bartwuchs!
Alter Hut. In den 90ern experimentierte iirc IBM mit kleinen
Verbrennungsmotoren für Laptops. Wurden iirc mit Propan/Butan betrieben.
Klingt nicht übermäßig sinnvoll.
Es blieb ja beim Experiment. Was als großer Vorteil gesehen wurde, war
die einfache Nachtankbarkeit mit überall erhältlichen Standard-Kartuschen.
--
"Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten,
verdoppelten wir unsere Anstrengungen."
--Mark Twain
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...